Kooperation mit neuem Schwung

Startbeitrag von Matthias Berger am 13.03.2008 13:47

Kooperation mit neuem Schwung
Christian Hoffmann zurück zum Zweitligisten – atmosphärische Störungen beendet


„Der Kooperationsvertrag lebt neu auf und wird wieder mit Inhalten gefüllt.“, erklärten Dessaus Zweitligatrainer Peter Pysall und Wolfens Pendant Wolfgang Spitz unisono. Am Montagabend fand eine Beratung statt, an welcher Vertreter der beiden Handballhochburgen teilnahmen.
Im Mittelpunkt stand die Saisonvorbereitung der beiden höherklassigen Teams. Die Kooperation soll nunmehr mit neuem Leben erfüllt werden. Darüber waren sich alle Teilnehmer einig. „Die atmosphärischen Störungen sind beseitigt, das Vergangene vom Tisch.“, erklärte der Sportdirektor des DRHV Marko Rösike.

Hintergrund ist der im Vorjahr geschlossene Kooperationsvertrag zwischen den beiden Vereinen. Mit dem Wechsel von Wolfgang Spitz folgten auch einige Talente mit an die Fuhne und spielen seither in der Regionalliga.
So wurde man sich am Tisch schnell einig, dass es nunmehr darum geht, junge Talente zu entwickeln. Man ist sich auch der Verantwortung für beide Vereine aber in erster Linie für die jungen Sportler bewusst. „Es ist unser gemeinsames Interesse, Spieler zwischen Mulde und Fuhne fit für die zweite Liga und Regionalliga zu machen.“, erklärte Wolfens Chefcoach Spitz.
Davon profitieren beide Traditionsvereine. Andere Regionalligisten machen es vor. Da werden Nachwuchskader mit Spielpraxis in den einzelnen Drittligavereinen versehen, um sich die höheren Weihen zu verdienen.

„Die Startschwierigkeiten sind nun endgültig behoben.“, erklärte Wolfens Präsident Siegfried Seidig. Erste Personalentscheidungen wurden ebenso getroffen. Christian Hoffmann wird nach Dessau zurück wechseln. Beide Teams halten sich aber die Möglichkeit des Zweitspielrechts für den Keeper offen.

Über weitere Einzelheiten des Kooperationsvertrages soll nach Ostern beraten werden. Dazu verpflichteten sich beide Seiten einvernehmlich.
Eines steht aber jetzt schon fest. Die Disharmonien sollen nun endgültig der Geschichte angehören. So will man Schulter an Schulter in die Zukunft marschieren um in der Sportstadt Dessau langfristig Zweiligahandball zu sichern und Wolfen in der dritten Liga zu etablieren .

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.