Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Matthias Berger, Karsten

Planungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren

Startbeitrag von Matthias Berger am 19.05.2008 22:38

Planung läuft auf Hochtouren
HSG-Kader für die neue Saison steht weitestgehend fest

von Thomas Schaarschmidt, 19.05.08, 16:41h, aktualisiert 19.05.08, 19:36h


Am Sonnabend feierten die Spieler der HSG Wolfen ausgelassen den Regionalliga-Klassenerhalt - der Vorstand bereitet im Hintergrund schon die neue Spielzeit vor. (MZ-Foto: Thomas Ruttke)
Wolfen/MZ. Auch zwei Tage danach ist Siegfried Seidig die Erleichterung immer noch deutlich anzumerken. "Nach dem letzten Abstieg", erinnert sich der Präsident der HSG Wolfen 2000, "habe ich eine Woche lang nicht schlafen können." Diese Tortur ist Seidig diesmal erspart geblieben, dafür hat der am Sonnabend doch noch sichergestellte Klassenerhalt der HSG in der Handball-Regionalliga gesorgt. "Natürlich beschäftigst du dich in unserer Situation schon mit der Oberliga", so Seidig, "doch wir sind glücklich, dass wir diese Schublade zulassen konnten.Stattdessen blicken die Wolfener nun bereits in die neue Drittligasaison voraus. Am 6. September soll diese mit einem Heimspiel gegen den VfL Fredenbeck beginnen. Nach jetzigen Planungen läuft dann eine nur wenig veränderte HSG auf. "Mit neunzig Prozent der Spieler sind wir uns einig oder haben bereits die Unterschriften vorliegen", bestätigt Seidig. Nur Kapitän Stefan Förster habe sich noch Bedenkzeit erbeten. "Zudem wird es eventuell noch einen oder zwei Abgänge geben", so Seidig, ohne Namen nennen zu wollen.

Als Neuverpflichtungen stehen bereits Lutz Lindner und Maik Wiese fest. Während der auf allen Rückraumpositionen einsetzbare Lindner aus Piesteritz an die Fuhne wechselt, kommt der 1988 geborene Torhüter Maik Wiese vom Jessener SV zur HSG. "Ein junger, sehr talentierter Typ", weiß Teambetreuer Matthias Berger. Zu diesem Duo wünscht sich der Verein noch zwei weitere Spieler. "Wir suchen einen Linkshänder für den Rückraum und einen kernigen Mann am Kreis", sagt Siegfried Seidig. Gespräche habe es mit drei potenziellen Kreisläufern gegeben, "leider konnten wir uns mit keinem Spieler einig werden". Ebenfalls ohne für die HSG positives Ergebnis verlief eine Unterredung mit dem zweitligaerfahrenen Ralf Stojan vom Dessau-Roßlauer HV.

Überhaupt beobachtet die HSG mit einem bangen Blick die Vorgänge bei ihrem Kooperationspartner in Dessau-Roßlau. Der Verein kämpft momentan nach dem Lizenzentzug um sein Spielrecht in der 2. Bundesliga und damit wohl auch um seine Existenz. "Wir drücken dem DRHV mehr als beide Daumen, dass es klappt", so Seidig. Abhängig vom Ausgang des Verfahrens um Dessau-Roßlau dürfte auch die Zukunft von HSG-Schlussmann Christian Hoffmann sein. Der sollte eigentlich zur neuen Saison zurück nach Dessau-Roßlau wechseln, Wolfen hätte dann eine Option auf ein Zweitspielrecht erhalten. Verliert Dessau endgültig die Lizenz, wäre dies hinfällig. "Umso wichtiger ist, dass wir als HSG den Klassenerhalt geschafft haben", atmet Seidig auf. Und ganz nebenbei hilft das auch seinem Schlafhaushalt.

Antworten:

Was ist eigentlich mit Roy Schürhoff,der vorriges Jahr zum DHRV geschickt wurde. ER ist doch auch Kreisläufer !!!! Wurde denn schon mal mit ihn gesprochen???

mfg Karsten

von Karsten - am 20.05.2008 06:41
Bitte benutzt das Forum für Diskussionen. Dieses ist nur dafür gedacht, Berichte einzustellen.

von Matthias Berger - am 20.05.2008 09:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.