Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Matthias Berger

Marcel Werner nicht mehr im Regionalliga-Kader

Startbeitrag von Matthias Berger am 23.10.2008 07:54

Marcel Werner nicht mehr im HSG-Kader
Mannschaftsrat gegen seine Rückkehr - Kein Einsatz mehr in Regionalliga


VON CHRISTIAN KATTNER, 22.10.08, 18:33h, aktualisiert 22.10.08, 20:48h

WOLFEN/MZ. Der erste Sieg war gerade eingefahren, das Team hatte allen Grund zum Jubeln. Am Rand stand aber ein Spieler, welcher eigentlich zum aktuellen Kader des Regionalligisten gehörte, aber irgendwie auch nicht: Marcel Werner. Am Samstag wollte die Mannschaft nicht, dass er mitwirkt. Er selbst hatte sich wieder angeboten. Daraufhin hatte der Mannschaftsrat ihn eingeladen, um seine Sichtweise vor dem Team darzustellen. "Seine Erklärungen waren nachvollziehbar, nur die Art und Weise nicht", erklärte Kapitän Stephan Blechschmidt. Die Meinung des Teams war einhellig und so informierte der Mannschaftsrat am Dienstagabend den Vorstand. "Wir haben uns als Team gegen eine Rückkehr entschieden", teilte Blechschmidt mit. Marcel Werner kannte die Entscheidung bereits seit der Aussprache am Samstagabend. Der Hintergrund ist eine länger währende Geschichte.
Bereits seit drei Wochen steht Marcel Werner, bester Wolfener Torschütze des Vorjahres, nicht mehr im Training beim Drittligisten. Stattdessen zieht es vor, aus beruflichen Gründen, jetzt drei mal pro Woche in Dessau beim Oberligisten zu trainieren. Aus persönlichen und beruflichen Gründen, möchte er nur noch unterklassig Handball spielen. "Er findet weder Zeit noch die Motivation, sich dem Leistungsdruck zu stellen", erklärte Werner gegenüber seinem Vertragspartner, der HSG Wolfen 2000. Das ist aber nur der vorläufige Schlusspunkt unter eine fast einjährigen Odyssee mit dem Linksaußen.

So bat er jetzt schriftlich um einen Aufhebungsvertrag. "Nach Beschluss der letzten Vorstandssitzung werden wir dem nicht stattgeben", erläutert Vorstandsmitglied Matthias Berger. Es gibt einen schriftlichen Vertrag bis zum 30. Juli 2009. "Dieser wurde vorfristig im Februar diesen Jahres geschlossen, um auf seine neue private Situation einzugehen und ihm Steine aus dem Weg zu räumen", erläutert Berger weiter. Jetzt ist die Situation klar. Die Mannschaft will nicht mehr, ist enttäuscht. "Wir kamen zu der Entscheidung, dass es für beide Seiten besser ist", so Blechschmidt, "vielleicht kommt dadurch wieder Ruhe in die Mannschaft." Handball spielen darf Werner in Wolfen weiterhin, nur nicht mehr in der Regionalliga.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.