Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
khz, Matthias Berger

Wochenendvorschau 24.01.-25.01.

Startbeitrag von Matthias Berger am 23.01.2009 11:27

In Brehna, Wolfen, Bitterfeld und Raguhn können die Handballfans,
inspiriert durch den positiven Verlauf der Handballweltmeisterschaft in Kroatien
natürlich in großer Schar, ihre Schützlinge bei Heimspielen unterstützen.
Nur der SV Rot Weiß Muldenstein muss reisen.
Am Sonnabend haben die drei Teams des TSV Blau Weiß Brehna in dem Sport- und Freizeitzentrum unterschiedliche Ambitionen. 11 Uhr wollen die C- Mädchen gegen den Tabellenletzten SV Blau Rot Coswig die minimale Chance auf eine Medaille durch einen klaren Sieg festhalten. Zwei Stunden später steht das interessante Damenderby gegen die „Finken“ aus Raguhn auf dem Programm. Die Gäste sind nicht nur auf Grund des Hinspielergebnisses von 26:15 Favorit. Die Herren müüssen ab 15:00 Uhr gegen Abu Dessau beweisen, dass ihre Heimstärke nach wie vor dem Gegner Schrecken einjagen kann, denn Abus hat sich zu einer Spitzenmannschaft gemausert und liegt zur Zeit auf Platz 4.
In der Sporthalle Krondorf haben die C-Jungen im Vorspiel vor der Regionalliga ab 16:00 Uhr eine gute Gelegenheit den Platz 2 zu verteidigen, denn das Hinspiel wurde in Calbe 22:15 gewonnen. In der Sporthalle in der Jahnstraße im Ortsteil Wolfen hat der Nachwuchs der HSG Wolfen 2000 das Wort. Die E-Mädchen möchten ab 10:00 Uhr an die Leistung des Hinspieles gegen die BSG Aktivist Gräfenhainichen anknüpfen und durch die Wiederholung des Sieges Anschluss am Spitzentrio der Tabelle halten. Anschließend hat die 2. D-Jungen den Favoriten auf die Bronzemedaille HG 85 Köthen zu Gast und ist krasser Außenseiter
Höhepunkte der vielen Auswärtsspiele sind das Verbandsligaduell der HSG Wolfen 2000 beim HC Einheit Halle 05 II. und das Damenanhaltligaspitzenspiel SG Kühnau gegen den SV Rot Weiß Muldenstein. Nach wzei monatiger Spielpause brennen die Schützlinge von Peter Schiering auf den Einsatz. „Leider fehlen mir im Spitzenspiel einige wichtige Akteure“, meinte Trainer Peter Schiering.
Am Sonntag ab 11:00 sollte es den Bitterfelder Damen endlich gelingen die überfälligen ersten Pluspunkte einzufahren, Gegenr ist der TSV „Elbe“ Aken. Im Hinspiel hatte Aken mit 18:17 die Nase knapp vorn. Das soll und muss sich ändern.
In der Sporthalle Krondorf begoinnt 11:00 Uhr ein volles Handballprogramm. Gleich im 1. Match können die D-Jungen der HSG gegen den Dessau-Roßlauer HV die Qualifikation zur Landesmeiterschaft unter Beweis stellen. Die C-Mädchen des gleichen Vereins wollen anschließend ihre weiße Weste gegen den HSV 2000 Zerbst verteidigen, bevor es dann zum
Nachbarschaftsderby der B-Mädchen zwischen der HSG Wolfebn 2000 und dem SV Finken Raguhn kommt. Ab 15:30 Uhr wollen die Raguhner C-Mädchen der HSG auf den Fersen bleiben und Jessen wie im Hinspiel 38:26 bezwingen und damit eine Vorentscheidung im Kampf um die Medaillen erzwingen.
Den „Hauptkampf“ des Sonntages bestreiten die Herren des SV Finken Raguhn und des SV Apollensdorf. Das Hinspiel haben die Finken verloren und brennen deshalb auf Revanche. Damit würden die Raguhner auch in der Tabelle vor den Gästen bleiben.
Auswärts stehen die D-Mädchen in Kühnau, die E-Jungen in Wittenberg und die 3. Herren der HSG Wolfe 2000 in Dessau vor hohen Hürden.

Antworten:

Die wJC aus Brehna wird so wie so keine Medaille gewinnen, da sie außer Wertung mit überalterten Spielerinnen agiert. Am Ende ist die Wertung für Brehna Null.

von khz - am 23.01.2009 17:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.