Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Matthias Berger

Wochenendbericht 07.03.-08.03.2009

Startbeitrag von Matthias Berger am 09.03.2009 08:12

Frauenpower anlässlich ihres Internationalen Ehrentages mit toller Erfolgsbilanz – Anhaltliga Herren blieben unter den Erwartungen

Mit einer 70 % tigen Erfolgsquote machte der weibliche Sektor an diesem Wo-chenende positive Schlagzeilen, sorgte für einige Überraschungen und hielt sich auch bei den Niederlagen achtenswert. Ein noch besseres Ergebnis im männli-chen Bereich wurde durch die unerwarteten Niederlagen der Herren aus Brehna und Raguhn verhindert Oberliga Die C- Jungen der HSG Wolfen 2000 sind durch eine kämpferisch starke Leistung in die Erfolgsspur zurück Der wichtige 31:27 Sieg bei der SG Eintracht Glinde erhält alle Chancen auf eine Medaille. Trainer Raik Baumbach behielt Recht denn Glinde knüpfte an die staken Leis-tungen der vorangegangenen Heimspiele an. Es war eine konzentrierte Leistung des gesamten HSG-Teams notwendig um den Gastgeber nieder zu kämpfen. Verbandsliga Die HSG Wolfen 2000 hatte weniger Schwierigkeiten gegen den „Lieblingsgegner“ SG Queis als erwartet. Die Crew von Trainer Diego Wieczo-rek bleibt durch den überraschend klaren 29:24 Sieg im oberen Drittel der Ta-belle. Gemeinsame Bezirksliga ( Spielbezirke Anhalt und Süd ) ( Wolfen Mäd-chen B separater Bericht ) Der SV Finken Raguhn konnte die B-Jugend mit den besten Spielerinnen der C-Jugend ergänzen und hatte den Gastgeber am Rande einer Niederlage. Nach einem spannungsgeladenen Match in dem kein Team mehr als mit zwei Toren führte, trennten sich der HSV Sangerhausen und die Finken aus Raguhn 12:12. Damit errangen der SV Finken Raguhn endlich den längst fälligen ersten Pluspunkt der Saison. Anhaltliga ( Damen HSG Wolfen separater Bericht) Die Begegnung SV Blau Rot Coswig gegen den SV Rot Weiß Muldenstein möchten Trainer Peter Schiering und die Fans der Rot Weißen schnell vergessen. Es lief von Beginn an nichts zusammen und zur Pause beim 9:15 waren die Messen bereits gesungen. 4 Rote Karten und eine hohe 17:28 Niederlage lässt die Medaillenhoffnungen auf ein Minimum schrumpfen. Die Herren des TSV Blau Weiß Brehna konnten nicht an die gute Teamarbeit der letzten Spiele anknüpfen und verloren gegen Wulfen doch unerwartet 30:37. Einzelaktionen kosteten zu viel Kraft und 8 Lattentreffer untergruben die Moral. Gegen Wulfens Torgaranten fand die Deckung der Hausherren während des ge-samten Spiels kein Konzept. Auch die Finken patzten und verpassten durch die Heimniederlage von 23:29 gegen die SG Abus Dessau den Sprung auf den 3. Tabellenplatz. Abus konnte den Hinspielerfolg wiederholen und steht nun selbst auf dem begehrten Medaillenplatz. Bei den C-Mädchen bewältigten die beiden Titelaspiranten HSG Wolfen 2000 (31:7 bei der BSG Aktivist Gräfenhainichen) und SV Finken Raguhn ( 39:5 im Derby gegen Brehna ) ihre Aufgaben souve-rän. Damit kommt es zwischen diesen beiden Kontrahenten am nächsten Wo-chenende zu einem echten Endspiel um den Titel des Anhaltmeisters.
Anhaltklasse Die Damen des TSV Blau Weiß Brehna nutzten die Gunst der Stunde, wuchsen über sich hinaus und brachten durch eine geschlossen starke Mannschaftsleistung der TSG Aufbau Union Dessau mit 20:17 eine überra-schende Niederalge bei. Hinter einer starke Deckung war Torhüterin Christine Pönicke kaum zu überwinden und somit der Garant für den tollen Erfolg. Durch die Rückkehr von Josefine Pönicke und Neuzugang Antje Bauer hat Spielertrai-nerin Roberta Scharfenberger noch mehr Variationsmöglichkeiten. Auch ein Rückstand von 2 Toren brachte die Gastgeberinnen nicht von ihrer Spielweise ab. Sie eroberten die Führung zurück wobei Brehna Gefahr von allen Positionen
ausstrahlte. Josefine Pönicke meinte dazu sehr selbstbewusst „Wir haben den Sieg durch unseren Teamgeist verdient, holen noch 4 Pluspunkte in dieser Sai-son und liegen damit über den Plan.“ Die Raguhner Finken konnten aus der Niederlage von Dessau leider keinen Nutzen ziehen, da sie in Zerbst mit 21:26 verloren. Bis zur Pause ( 9:11 ) hoffte die SG Chemie Bitterfeld auch Dank An-ne Kathrin Behnke , die insgesamt 9 Tore erzielte, noch auf den Sieg gegen den Jessener SV 53 II. Doch nach dem Fehlstart in die 2. Hälfte lagen die Gastgebe-rinnen mit 9:16 aussichtslos zurück. Erst dann spielten sie wieder befreiter auf. Durch Tore von Claudia Hecker, Julia Ebert, Silvia Brzezinski, Constanze Ha-gemeister und Kirsten Lehmann wurde der Rückstand bis zum Endergebnis von 17:24 nicht höher. Die 2. Herren des SV Finken Raguhn powerten von Beginn an und ließen sich von der Ballsicherheit des TSV Griebo nicht beeinflussen. Durch Schnelligkeit und Flexibilität knackten sie immer wieder den gefürchte-ten Deckungsriegel Auch das Duell um die Torschützenkrone zwischen Paul Grasenack von den Gästen und Christian Stranner ging an den Raguhner. Wol-fen III gelang in Zerbst mit dem 24:53 Sieg ein echter Befreiungsschlag sowie der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle.

S. Seidig In den Pusseln 07, 06766 Wolfen-Steinfurth Tel. 920092 Fax 502672 Handy 0160/91837170

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.