Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Matthias Berger

Wochenendbericht 25.04.-26.04.2009

Startbeitrag von Matthias Berger am 27.04.2009 18:21

D-Mädchen der HSG Wolfen 2000 im Halbfinale der Landesmeister-schaft - Raguhns Männer ohne Medaille aber mit toller Leistung

Die zeitintensiven Turniere brachten für die HSG Wolfen 2000 ebenso wie die Punktspiele im Nachwuchssektor positive Ergebnisse. Auch in der Damenan-haltklasse brachten die Spiele einen versöhnlichen Punktspielabschluss. Die Herren des SV Finken Raguhn verloren zwar die Medaillechance sorgten aber mit dem Remis gegen Spitzenreiter Zerbst für viel Wirbel und Imagesteigerung für die Finken.
Oberliga Die C-Jungen der HSG Wolfen 2000 bleiben nach einem glanzlosen 18:17 Sieg über die ebenfalls enttäuschenden Gäste vom SV Blau Rot Coswig im Rennen um die Landesmeiterschaftsmedaillen. Die Revanche für die Hin-spielniederlage gelang und nach dem wie und wodurch wird später nicht mehr gefragt. Beide Teams blieben aber unter ihren Möglichkeiten und bekamen ihre Nerven nie richtig in den Griff. So rannten die Gastgeber auf Grund vieler Ab-spielfehler und halbherziger Würfe der Gästeführung ständig hinterher. Auf Grund der guten Leistung der Deckung und des Torhüters Jens Schimice kam Coswig aber nie mehr als mit 3 Toren weg und hatte zur Pause nur noch ein Tor Vorsprung (8:9). Danach sahen die Fans die beste Phase der Gastgeber. Jetzt blitzte das Können von Philipp Kahl ( 4 Tore), Philipp Herrmann (5), Maximi-lian Daum (1), Sebastian Maak (1), Kilian Maak (2), Minh Duc (2) und Vincent Renken (3) auf und Wolfen führte 14:10 und 17:14 . Doch auch dieser Vorteil brachte keine Sicherheit und so musste nach dem 18:17 Anschlusstreffer der Gäste doch noch einmal gezittert werden. Dennoch sollte das Spiel, ohne es schön reden zu wollen, Mut für das Finale der Punktspielserie geben, da Mitkan-didat Halle sogar einen Punkt gegen Glinde einbüsste. Verbandsliga Die HSG Wolfen 2000 II. fuhr nicht nur als Außenseiter zum Tabellenführer TuS 1947 Radis, sondern war schon vor dem Anpfiff auf Grund der langfristigen Beset-zungsprobleme (u.a. Torsten Raddatz, Maik Alich, Maik Renner Alexander Fronek,) und dem kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Alexander Backes, sowie des Kurzeinsatzes von Tilo Alich ( erst 2. Halbzeit ) chancenlos. Schon zur Pause hatten die Aufstiegsaspiranten Wolfen mehrfach ausgekontert und die Gegenwehr gebrochen. Nach dem 8:18 Pausenstand aus Wolfner Sicht gestaltete sich die 2. Hälfte durch Tore von Christopher Adam, Steve Skodzik, Dennis Hoppe, Robert Hanke und Christopher Herrmann noch einigermaßen ausgeglichen. Besonders Reno Gragert zeigte mit 7 Toren sein eigentliches Po-tential. Radis peilt nun mit aller Macht den Aufstieg an, da Mitbewerber Lands-berg daheim gegen Halle überraschend beim 22:22 einen Punkt verlor. Wolfen rutscht auf Platz 5 bleibt aber auf Grund der Niederlage von Staßfurt im Medail-lenrennen. Anhaltliga Der TSV Blau Weiß Brehna konnte in Aken nicht über den eigenen Schatten springen und verlor 36:32. Der SV Finken Raguhn sorgte im Vorletzten Punktspiel noch einmal für Furore und knüpfte dem Tabellen-führer beim 22:22 einen Pluspunkt ab. Dadurch vergaben sie zwar die Medail-lenchance gewannen aber auf Grund der tollen Leistung viele Freunde. Zerbst muss nun im letzten Spiel gegen Wittenberg um die Meisterschaft zittern. Anhaltklasse Die Damen des TSV Blau Weiß Brehna verteidigten durch ein 22:22 in Aken Platz 6 und erfüllten damit ihre eigene Zielstellung. Für Bitterfeld gab es den erhofften positiven Abschluss der verkorksten Saison. Anne Katruiin Behnke mit 7 Toren, Kirsten Lehmann (6), Julia Ebert (5), Silvia Brzinski (2), Constanze Hagemeister (1) sorgten für den lange ersehnten 21:19 Erfolg. Gegen Gräfenhainichen. Die Bitterfelderinnen kämpften diesmal bis zur letzten Minute, um ein gutes Spiel nicht doch wieder zu verlieren. Die sehr guten Torhüterleistungen (20 Paraden) von Jana Wichert und Elke Lehmann waren ein großer Rückhalt für die Mannschaft und ein Garant für den Sieg. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein versöhnlicher Saisonabschluss. Landesmeisterschaften D-Jugend Die Jungen der HSG Wolfen 2000 konnten die harte Nuss Süd-Meister HC Einheit Halle 05 nicht knacken und verloren 29:19. Dennoch erkannte Trainer Paul Scholz Fortschritte gegenüber dem Hinspiel. Wolfen geht deshalb zuversichtrlich in die Spiele um Platz 5-8. Die D-Mädchen der HSG Wolfen 2000 ließen sich vom BSV Klostermannsfeld nach dem Hinspielsieg von 23:14 in eigener Halle nicht mehr die Bitter vom Brot nehmen. Über 2:0,5:.1 und 8:2 und 11:3 gingen sie mit 16:7 in die Pause. Die Trainer Hendrik Hein und Patrick Blumauer gaben dann allen Spielerinen genügend Spielzeit um sich für das Halbfinale zu rüsten. Das erreichten die Tothüterrinnen L. Wild und S. Riegel, E. Pfeiffer, E. Günther, I. Heyder (6/1). L. Nelle (1), L. Heßler (2), M.-S. Meyer (9), M. Voigt (4), S. Jänicke(3), St. Krüger, L. Gröper, S. Hofmamm und D. Weißkowiak
Minis Die Mädchen der HSG Wolfen 2000 knüpften an die guten Leistungen der ersten Turniere an und gewannen auch in Dessau alle Spiele. Die Jungen freuten sich an gleicher Stelle über den Punktgewinn genauso euphorisch in der anderen Ministaffel.

S.Seidig
In den Pusseln 07, 06766 Wolfen-Steinfurth Tel. 920092 Fax 502672 Handy 0160/91837170

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.