Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Blume, Matthias Berger

Wochenedvorschau 08.05.-10.05.2009

Startbeitrag von Matthias Berger am 06.05.2009 15:15

“Finken“ einzig noch verbliebener Vertreter im Anhalt-Cup –
D-Jugend aus Wolfen peilt die Plätze 3 und 5 bei der LM an


Am vergangenen Wochenende hat mit dem SV Finken Raguhn auch die vorletzte Handballhochburg unserer Region die Punktspielsaison 08/09 beendet. Allerdings sind die Damen der „Finken“ weiter in der Pflicht. Sie haben als ein-zige Team aus dem Umkreis von Bitterfeld-Wolfen noch die Möglichkeit die Endrunde um den Anhaltpokal zu erreichen . Die HSG Wolfen 2000 aber ist neben der Regionalliga noch in 7 weiteren Staffeln bzw. Altersklassen aktiv und steht vor weiteren Entscheidungen im Medaillenkampf.
Oberliga Für die C-Jungen der HSG Wolfen 2000 bringt der letzte Spieltag in der Oberliga eine Besonderheit. Da ausgefallene Spiele vor dem letzten Punkt-spiel ausgetragen werden müssen, wurde das Nachholematch Kühnau gegen Wolfen am Freitag 17:30 in Dessau angesetzt. Am Sonnabend folgt dann da-heim ab 15:45 Uhr der Saisonabschluss gegen SV Grün Weiß Wittenberg/ Pie-steritz. Die Crew von Raik Baumbach will trotze der Besetzungsprobleme am Freitag die Vorrausetzungen für ein spannenden Medaillenkampf am Sonnabend schaffen. Ein Sieg am Freitag vorausgesetzt, kämpfen dann mit BSV Magde-urg, HC Einheit Halle 05 und HSG Wolfen 2000 drei Mannschaften am letzten Spieltag um Silber und Bronze. Der Titel ist längs an Topfavoriten SC Magde-urg vergeben Verbandsliga Auch in der Verbandsliga sind der Meistertitel (TuS 1947 Radis) aber nicht die Medaillen vergeben. Hier sind es der Landsber-ger SV ( 37:15 Punkte), der SV Concordia Staßfurt II (33:17) und die beiden punktgleiche SG Kühnau und HSG Wolfen 2000 (je 32:18) die noch Hoffnung haben. Die beiden Letzteren müssen allerdings Auswärtsaufgaben bestreiten und können, abhängig vom direkten Duell Landsberg gegen Staßfurt, maximal Bron-ze ergattern. Die HSG Wolfen 2000 II. muss beim MSV Buna Schkopau antre-ten, die noch einen Sieg benötigen um einer möglichen Relegation aus dem Weg zu gehen. Da alle Spiele am Sonnabend zur gleichen Zeit angepfiffen werden ist der Spannungsfaktor noch weitererhöht. Anhaltliga+Anhaltklasse (Punktspiel-serie beendet) Landesmeisterschaften D-Jugend Bei den Spielen um Platz 5-8 haben sich die Jungen der HSG Wolfen 2000 durch die knappe 16:17 Niederlage beim SV Concordia Staßfurt eine gute Basis geschaffen um das Duell um Platz 5 zu erreichen. Die Crew um Trainer Paul Scholz hat beim Auswärtsspiel viele Möglichkeiten ausgelassen. Im Rückspiel am Sonnabend ab 14:15 Uhr ( Sport-halle Krondorf ) soll dies besser gemacht werden, damit der Spieß umgedreht werden kann. Im Halbfinale der Mädchen hat Titelaspiranten SpG Bandits Magdeburg/Barleben den Fuhnestädterinnen bereits im Hinspiel (14:30) den Weg ins Finale verbaut. Für die Anhaltmeister aber kein Grund zur Traurigkeit. Die Trainer Hendrik Hein und Patrick Blumauer trauen ihrer Crew im kleinen Finale den Sprung aufs Treppchen zu. Deshalb wird am Sonntag beim Favoriten im Halbfinalrückspiel die Taktik bereits aus nächste Duell ausgelegt. Außerdem wollen die Mädchen das Duell gegen den Landesmeisterschaftsfavoriten noch einmal nutzen um ihre Leistungsgrenzen zu testen und das eigenen Leistungsni-veau zu verbessern. Minis An diesem Wochenende findet in Jessen die Trost-runde des Spielbezirkes Anhalt für die Minis um die Plätze 6-12 statt. Die bei-den Vertreter der HSG ( weiblich und männlich ) haben sich für die Endrunde des Spielbezirkes am 24.05.2009 in Wittenberg qualifiziert. Die Übungsleiter Grit Baumbach und Christin Heßler und Matthias Berger bedauern es sehr , dass vom HVSA bisher kein grünes Licht für eine Landesrunde, Minimeisterschaft oder Bestenermittlung für die 4 Spielbezirke gegeben wurde. Auch ein Spielfest wie in der letzten Saison ist leider nicht terminisiert. Anhalt-Cup Den Sprung ins Halbfinale des Anhalt-Cups hat aus unserer Region nur das Team von Trai-ner Klaus Zschocke geschafft. Die Raguhner Damen konnten damit die guten Leistungen der Punktspielsaison der Anhaltklasse bestätigen. Nun soll der große Clou gelingen und der SV Blau Rot Coswig in der Höhle des Löwen besiegt werden. Natürlich ist der Meisterschafts-3. der Anhaltliga und Gastgeber der er-klärte Favorit. Da im Bereich der Männer auch kein Team der Region vertreten ist, drücken alle Handballfans aus Brehna,Wolfen,Muldensteinj,Bitterfeld und Raguhn den „Finken-Mädels“ die Daumen.

S.Seidig
In den Pusseln 07, 06766 Wolfen-Steinfurth Tel. 920092 Fax 502672 Handy 0160/91837170

Antworten:

WJD in Magdeburg!

Am Sonntag um 8.30Uhr startet der Autotross der WJD in Richtung Magdeburg. Die Manschaft um die Trainer Hendrik Hein und Patrick Blumauer fahren nach einer empfindlichen 16-Tore-Niederlage ohne große Erwartungen nach Magdeburg. Sie erhoffen sich einzig ein faires Spiel, denselben Kampfgeist wie in der Vorwoche und keine weiteren Verletzten.

Patrick Blumauer: "Während der Woche haben die Mädels gut trainiert und sich etwas von der Niederlage ablenken können. Mit diesem Gegner im Halbfinale haben wir gleich einen der Titelfavoriten zugelost bekommen, der uns in allen Bereichen überlegen ist. Jedoch dürfen wir nicht vergessen, dass unsere Mannschaft eine junge Truppe ist, in der zum Teil noch E-Jugendliche mitspielen und einer der, wenn nichts sogar die Jüngste der Landesmeisterschaften ist, deswegen ist uns vor der Zukunft auch nicht Bange! Also Mädels viel Erfolg!"

von Blume - am 07.05.2009 19:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.