Goitzschecups 2009 bei A-Jugend und F-Jugend ausgespielt

Startbeitrag von Matthias Berger am 10.08.2009 06:28

Erste Goitzschecups 2009 gehen auf Reisen
Kühnau und Leipzig erste Sieger bei Turnierfolge 2009 – nächste Woche Fortsetzung


Von Matthias Berger

Helfer und Aktive fieberten der Eröffnung sichtlich entgegen. Am Samstag startete die vierte Auflage der Nachwuchsturniere in Wolfen. Unter Schirmherrschaft des Landrates Uwe Schule und durch Unterstützung der Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld waren im März die Einladungen versandt wurden. Immerhin 82 Meldungen sorgten für Euphorie, dass diese Turnierreihe ein positiver Start in die neue Punktspielserie werden wird.
Pünktlich um neuen ertönte der erste Pfiff in der Sporthalle Krondorf. Bei der weiblichen Jugend A gab sich die SG Kühnau keine Blöße. Lediglich gegen die Gastgeberinnen ließen sie einen Punktverlust zu. Das 6:6 zeugt in einer 15 minütigen Spielzeit für starke Abwehrverbände auf beiden Seiten.
Die Plätze zwei und drei nahmen die Juniorinnen von der HSG Rückmarsdorf und der Gastgeberinnen ein. Bei gleichem Punktverhältnis musste das Torverhältnis Ausschlag geben. „Der Dritte Platz geht völlig in Ordnung, zumal wir unser Spiel gegen Rückmarsdorf mit 11:4 verloren haben.“, wirkte Wolfens Trainerin Marion Kostow dennoch zufrieden. Sicherlich auch, weil sie mit Lisa Proske und 13 erzielten Toren die beste Torschützin stellte. Zur besten Spielerin wurde Lea Gödde aus Kühnau gewählt. Beste Torhüterin des Turniers wurde Luise Laschke aus Rückmarsdorf.

Bei den A-Jungen legte der HSC Leipzig einen Stárt-Ziel Sieg hin. Ohne Punktverlust dominierten sie das Turnier. Lediglich der spätere Zweitplatzierte Brandenburg West brachte die Messestädter etwas in Bedrängnis. Beim 13:10 verlangten sie den Sachsen alles ab. Vor allem den 26 Toren von Markus Clauß hatten es die Leipziger zu verdanken, das sie den großen Pott mit nach hause nehmen durften. Damit sicherte der Flügelflitzer sich auch die Torjägerkanone. Profitiert hat er vor allem von den Zuckerpässen des Leipziger Torhüters Alexis Ramirez, welcher zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde. Den besten Spieler stellt mit Steven Nhantumbo der SV Brandenburg West. Um den dritten Platz wurde von Anfang an ein harter Kampf geführt. Victoria Naunhof und der Nachwuchs des Bundesligisten Bernburg sowie die Sportfreunde aus Osterburg waren nur Nuancen voneinander entfernt. Vor allem in den Spielen untereinander setzten sich am Ende die Naunhofer durch und konnten sich über den dritten Platz jubeln.
„Wolfen war ein guter Gastgeber und hat die beiden letzten Plätze für sich beansprucht.“, lachte die Trainerin der B-Jugend Carmen Baumbach und der A-Jugend Conni Winter. Nachdem Ronneburg nicht angereist war, haben sie ihre spielstarke Mannschaft einfach geteilt und sich mit einem zweiten Team beteiligt.

Am Sonntag mussten die Kleinsten ebenso lange warten, bis fest stand das die Thüringer trotz Meldung nicht anreisen. Kurzerhand spielten am Ende die Wolfener Jungs und Mädchen zwei Spiele gegeneinander und freuten sich, das jedes Kind eine Medaille erhielt. Wolfens Präsident zeigte sich zufrieden mit dem Auftakt und versprach für nächste Woche noch eine Steigerung. „Bei den C-Mädchen gehen 10 Teams an den Start, bei den Jungen immerhin neun. Das wird ein harter Tag für unsere Helfer, blickt Seidig voraus.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.