Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
Wittenberg

DANKE für ein tolles Turnier!

Startbeitrag von Wittenberg am 31.08.2009 18:48

Wittenberg wird Vierter beim Goitzschecup in Wolfen - Weibliche Jugend D

Beim stark besetzten Goitzschecup in Wolfen stand für die Mädchen der weiblichen Jugend D des SV Grund-Weiß Wittenberg das Lehrgeldzahlen auf dem Programm.

Euphorisch vom Turniersieg in der Vorwoche in Leipzig-Rückmarsdorf zeigte gleich im ersten Turnierspiel in Wolfen der SC Markranstädt Piranhas den Wittenbergerinnen ihr Grenzen auf. Die beste Mannschaft spielte während des Goitzschecups gegen jedes Team souverän und den stärksten Handball. Pech, für die Grün-Weißen und ihrem Turnierverlauf, denn gegen die Leipzigerinnen hatten die Lutherstädterinnen keine Chance, aber diese Niederlage machte den jungen Handballerinnen lange zu schaffen. Der SC Markranstädt war einfach super. Zweikampfstark in der Abwehr und eine beeindruckende Ballbehandlung, das war schon sehr gutes Oberliganiveau. 1:6 stand es nach der Hälfte der Spielzeit. Und der SC ließ nicht nach. Wittenberg bemühte sich. Vor allem die Achse Julia Otto und Anna Dietrich erzielten sehenswerte Treffer. Am Ende siegte der spätere Turniersieger deutlich mit 3:16.

Eine Steigerung gelang den Grün-Weißen im Spiel gegen die Finken Raguhn. Obwohl nach wie vor die Abwehr zu viele Lücken offenbarte, aber der kämpferische Einsatz war lobenswert. Dem schnellen 0:2-Rückstand liefen die Lutherstädterinnen bis zum Abpfiff hinterher. Nahe am Wittenberger Ausgleichstreffern: 2:3, 5:6, 6:7 schafften es eher die Mädchen aus Raguhn immer wieder auf zwei Tore zu erhöhen. Lisa König und Anna Dietrich waren in diesem Spiel die Besten, welches die Wittenbergerinnen mit 6:8 verloren.

Gegen Ligafavoriten HSG Wolfen 2000 gelang es den Grün-Weißen eine Zeit lang das Match offen zu gestalten. Erneut waren es Lisa König im GW-Tor, sowie Julia Otto und Anna Dietrich, welche die Akzente setzten. Bis zum 4:5 waren die Lutherstädterinnen dran. Mit einem Zwischenspurt zum 4:9 setzten die Gastgeberinnen die „Big-Points“ und die Moral der Wittenbergerinnen wurde gebrochen. Trotzdem kämpften die Grün-Weißen tapfer, aber sie hatten dieser starken Wolfener Phase nichts mehr entgegen zusetzen. Wolfen gewann 7:13.

Große Moral bewiesen die Lutherstädterinnen im letzten Spiel gegen die TSG Calbe. Nach drei Niederlagen, gab es nichts mehr zu verlieren. Voraussetzung für das Erfolgserlebnis im Abschlussspiel war eine gute Abwehrarbeit. Maria Neubert versuchte tapfer die Torschützenkönigin zu stellen, Laurentia Streubel wehrte einer der besten Calberinnen ab und Lisa König im GW-Tor glänzte mit starken Paraden. In der ersten Spielhälfte der 1x15 min Spielzeit dominierte Wittenberg das Spiel: 3:0, 6:3, 8:5. Sirien Dönertas versuchte sich gut im Angriff und erzielte fast ihr erstes Tor. Celina Branske schaffte ein tolles Tor und die Achse Julia Otto/ Anna Dietrich zeigten beste Handballkost. Calbe gab allerdings nicht auf und schaffte sogar den 9:8, 10:9 und 11:10 Anschluss. Doch mit Kampfgeist und Moral konnte Wittenberg immer kontern. 10:8, 11:9 und 12:10. Am Ende ein versöhnlicher Erfolg für die Lutherstädterinnen, die bewiesen haben, dass sie guten Handballspielen können. Beim heutigen Turnier merkte man den Team an, dass vor allem in der Breite und Ausbildung aller Spielerinnen trainiert werden muss.
Auch wenn sich die Spielerinnen mehr vom Turnier erhofft hatten, gab es sehr gute Erkenntnisse, wo sich die Spielerinnen verbessern müssen. Neben dem erfolgreichen letzten Turnierspiel konnte sich die Mannschaft auch über die Auszeichnung "Beste Torhüterin" durch Lisa König freuen. Lisa half ihrem Team mit wunderbaren Paraden, so sahen es auch die Trainer der anderen Mannschaften.

Ein großes Dankeschön geht an die HSG Wolfen 2000 für die Einladung und einem Top organisierten Vorbereitungsturnier. Wir kommen im nächsten Jahr gern wieder.

Der nächste Test für die Mädchen der D-Jugend findet schon am kommenden Samstag in Dessau statt. Beim Sichtungsturnier treffen die Wittenbergerinnen auf Kühnau und Raguhn.

Es spielten: Lisa König (TOR), Sirien Dönertas, Celina Branske (1), Maria Neubert (1), Laurentia Streubel, Anna Dietrich (13), Julia Otto (14)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.