Wochenendbericht 11.09.-12.09.2009

Startbeitrag von Matthias Berger am 14.09.2009 13:31

Gelungene Heimspielpremiere des TSV Blau Weiß Brehna
Mädchen des SV Finken Raguhn in Jessen erfolgreich


Die Handballer aus Brehna und Wolfen erzielten an diesem Wochenende bei 7 ihre Heimspiele 217 Toren, was einen Schnitt von 31 Toren pro Match bedeutet und die Attraktivität dieser Sportart verdeutlicht. Raguhn traf bei den Auswärts-spielen nicht so oft, war aber durch die Männer und den weiblichen Nachwuchs in Jessen sehr erfolgreich.
Oberliga Die C-Jungen der HSG Wolfen 2000 wuchsen über sich hinaus und gewannen den „Klassiker“ gegen die HG 85 Köthen zur Freude der Trainer Paul Scholz und Jürgen Steindorf sowie der Fans verdient mit 27:24. Auch die Crew von Raik Baumbach hinterließ in Glinde einen guten Eindruck obwohl Torhüter Jens Schimiece fehlte. „Ersatzkeeper“ Sven Kresse hielt sehr gut und seine B-Jugend bis zum 25:25 auf Augenhöhe, ehe der Gastgeber doch den Sack zu machte und mit 29:25 gewann. Beste Werfer mit je 7 Treffer waren Vinvent Renken und Tom Winter. Verbandsliga Am 2. Spieltag der Verbandsliga gab es für die HSG Wolfen 2000 II. den ersten Rückschlag. Bei der TSG Wittenberg verschliefen die Gäste die Anfangsphase. Nach der Aufholjagt fehlte am Ende dann auch etwas Glück um die 25:26 Niederlage vermeiden zu können. Überregionale Anhaltliga Die A-Mädchen der HSG Wolfen 2000 hatten bei der Oberligareserve des SV Grün Weiß Wittenberg-Piesteritz keine Chance und unterlagen 15:25. Über die Stationen 4:0, 7:1 und 14:4 schafften sich die B-Mädchen der HSG Wolfen 2000 gegen MSV Buna Schkopau frühzeitig Respekt. Die Gastgeber insgesamt ausge-glichener konnten nur Kristin Dorfmann ( 12 Treffer ) nicht vollkommen aus-schalten. Am Ende stand ein ungefährdeter 28:16 Sieg. Evelyn Schügner war mit 7 Toren beste Werferinnen Anhaltliga Die Damen des TSV Blau Weiß Brehna setzten in der Anhaltliga ein erstes dickes Ausrufezeichen. Im Lokalderby bissen sich die Gäste von der HSG Wolfen 2000 an der guten Defensive und vor allen Dingen an Torhüterin Elke Lehmann die Zähne aus. So konnte nur Annette Kosan einen von 9 Strafwürfen im Brehnaer Gehäuse unterbringen. Roberta Scharfenber-ger Trainerin der Blau Weißen hingegen war auch mit ihren quirligen Angreiferin-nen sehr zufrieden. Mit 30:13 fiel der Sieg auch für den interessierten Beobachter Peter Schiering ( Trainer des SV Rot Weiß Muldenstein ) überraschen sehr hoch aus. Er meinte zum Brehnaer Coup: „Mit diesem Rückenhalt im Abwehrbereich und der tollen kämpferischen Einstellung könnten dem TSV noch einige Überra-schungen gelingen. Meine Crew lässt sich aber nicht so einfach den Schneid ab-kaufen1“ Bei den Herren stehen nach dem 1. Spieltag der TSV Blau Weiß Brehna auf Platz 2 und der SV Finken Raguhn auf Platz 3 der Tabelle. Eine Momentauf-nahme an die sich die Handballfans unserer Region zu gerne gewöhnen würden.
Raguhn hatte in Kühnau, wie erwartet, lange Zeit harte Gegenwehr zu überwinden Zur Pause stand es 12:12. Doch mit fortlaufender Spielzeit setzte sich die Routine der Finken immer mehr durch. Der sichere 28:22 Sieg wird der Crew das nötige Selbstbewusstsein geben um eine gute Saison zu spielen. Auch die Herren aus Brehna überraschten mit einer tollenEnergieleistung und zwangen den Favoriten nach einer Halbzeitführung von 12:8 mit 23:18 in die Knie Die C-Jugend der HSG Wolfen 2000 weiblich unterlag der BSG Aktivist Gräfenhainichen im ersten Punktspiel der Saison 18:23. Die Gäste traten mit einem kompletten 95 Jahrgang an und wirkten deshalb auch körperlich überlegen. Der Gastgeber zeigte zu viel Respekt vor den „Großen“ und machte zu viele einfache Fehler. Zudem waren bei-den Trainer mit der Laufbereitschaft nur in einigen Phasen zufrieden. Da konnte ein 0:4 Rückstand fast egalisiert werden und nach dem Pausenstand von 7:9 sogar der Ausgleich erzielt werden. Dann folgte die Phase zum 9:15 wo zu viele Fehler demGegner das Leben leicht machte. Der Kampfgeist stimmte und vom 15:18 bis zum 18:21 war noch vieles möglich. Dagegen konnten die Finken in Jessen mit 26:25 einen Erfolg verbuchen. Auch die D-Mädchen verloren in Jessen nicht und erzielten mit dem 18:18 einen Achtungserfolg Wolfens D-Mädchen eroberten sich durch eine gekonnte Pressdeckung immer wieder den Ball und konterten die BSG Aktivist Gräfenhainichen regelrecht aus. Der 0:1 Rückstand wurde so schnell zur 10:2 Führung und zum 14:5 Pausenstand verwandelt. Defizite sahen die vielen Eltern auf den Rängen bei den Würfen aus dem Rückraum und vom 7-Meterpunkt. Dennoch waren alle mit dem 23:15 Auftaktsieg zufrieden. Am souveränen Auf-taktsieg der E-Jungen der HSG Wolfen 2000 waren alle Aktiven gleichermaßen beteiligt. Alexander Reimannn und Domenik Köckeritz standen jeweils eine Halb-zeit im Tor und verbrachten einen geruhsamen Nachmittag. Anhaltklasse ( extra)

S. Seidig OT Wolfen; In den Pusseln 07, 06766 Bitterfeld-Wolfen Tel.03494/ 920092 (p) 03493 / 74831 (d) Fax 03494/ 502672 Handy 0160/91837170

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.