Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Matthias Berger

Testspiel gegen Bernburg zur Saisoneröffnung

Startbeitrag von Matthias Berger am 31.08.2007 11:24

Bernburg war letzter Prüfstein
Regionalligateam vorgestellt – Wolfen unter liegt Zweitligisten 21:32

Von Matthias Berger

Bis 19:15 Uhr mussten sich die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle Krondorf. Die treuen Fans hatten sich über Wochen in Geduld geübt. Nun wurde ihnen die neue Mannschaft präsentiert. Bei der Saisoneröffnung wurden 18 Spieler vorgestellt, welche das Dress für die HSG überstreifen wollen. Zwei werden aber ihre Schuhe für die Dessauer Oberligisten schnüren. Sie erhielten die Delegation in das Team um Marco Rösicke.
Neben der Mannschaft, welche am 09.September erstmals um Punkte kämpfen wird, sind es auch die Betreuer, welche die Wölfe unterstützen. So werden Christina Jäger und Ulrike Böhme sich weiterhin um die Physiotherapie kümmern. Auch Mannschaftsärztin Britt Beier hat sich bereit erklärt,die Drittligisten zu betreuen.
Den letzten konditionellen Schliff holten sich die Spitz-Schützlinge diese Woche beim Krafttraining im Relax-Point und anschließendem Aquajogging im Wolfener Woliday. „Das glaubt man gar nicht, dass man sogar im Wasser schwitzen kann.“, lobte Betreuer Werner Mechelk die Übungseinheit.

Diese Kräfte brauchten die Wölfe auch am Donnerstagabend. So hatten sich die Fuhnehandballer mit dem SV Anhalt Bernburg einen Zweitligisten zum Testen eingeladen.
Nach den ersten zehn Minuten griffen Wolfens Trainer Wolfgang Spitz und Guido Najmann ein. Per Team-Time-Out versuchten sie die Wölfe wachzurütteln. Beim 1:7 hatten die Hausherren den Saalestädtern das Feld überlassen. „Wir haben überhaupt nicht unsere Stärken ausgespielt und zu wenig Druck entwickelt.“, begründeten die beiden die Notwendigkeit der Besprechung. In der ersten Halbzeit setzte die Mannschaft die Vorgaben dann nur zögerlich die Maßgaben des Trainerstabes um. Der 7:19 Halbzeitstand war das Ergebnis von noch zu vielen Fehlern und halbherzigem Angriffsspiel.
„Mit der ersten Halbzeit können wir keineswegs zufrieden sein.“, erläuterte Wolfgang Spitz. „Aber wir wissen auch, woran wir noch arbeiten müssen.“, führt er weiter aus.

Die zweite Halbzeit begann versöhnlicher. Wolfen spielte couragiert auf und nutzte sich bietende Chancen. Martin Partersch und Martin Lindner wechselten sich beim Einnetzen ab. Auch wenn Bernburg zu ihren Torchancen kam, blieb der Abstand konstant.
Die Mannen um Trainerfuchs Heinz Prokop wurden frühzeitig gestört und mussten sich ihre Möglichkeiten hart erarbeiten. Situationen, welche vom Publikum mit Szenenapplaus belohnt wurden.
Den Schlusspunkt der Partie David gegen Goliath setzte Heimkehrer Raik Baumbach. Im Nachwurf eines nicht verwandelten Strafwurfes traf er für die Wölfe zum 21:32.
„Wir haben uns extra einen starken Gegner für den letzten Test ausgesucht, damit wir auf höchsten Niveau testen können.“, erklärte Wolfens Trainer im Anschluss.

Nach dem Donnerstag bleibt die Erkenntnis das die Wölfe gut gerüstet in die neue Saison starten werden. Auch wenn noch an einigen Ecken geschliffen werden muss und sicherlich nicht alles klappen wird, steht eine Mannschaft auf dem Parkett, welche einen neuen Handballstil präsentiert. Mit Tempo und viel Kombinationshandball wollen sie in der neuen Spielzeit die Handballfans begeistern.
„Wir wissen, dass wir auch Spiele verlieren werden. Aber vielleicht spielen wir jetzt schon den Handball der Zukunft.“, freute sich Kreisläufer Hendrik Hein auf den nun vollzogenen Saisonstart.

Hoffmann, Förster (Tor); Backes (1); Winkel (2); Hein (1); Spitz (1); Lindner (6); Baumbach (1); Werner (1); M.Pratersch (5); Luther; Blechschmidt (3/1)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.