Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
FORUM DER HANDBALL OBERLIGA WESTFALEN
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
fluid

Spenge-LIT

Startbeitrag von fluid am 13.09.2013 18:46

Halbzeit 10:13, Spenge hinten schwach und vorne noch schwächer.

LIT müsste gefühlt viel höher führen.

Antworten:

Endstand 23:26

Aus Spenger Sicht wars dann etwas besser, mehr auch nicht.
Verdienter Sieg für LIT.

von fluid - am 13.09.2013 19:33
Zu spät dagegen gehalten
HANDBALL-OBERLIGA: TuS Spenge unterliegt daheim gegen Lit NSM 23:26
VON WALTER DOLLENDORF

Spenge. Die Aufstiegs-Ambitionen des TuS Spenge in der Handball-Oberliga haben schon am ersten Spieltag einen Dämpfer erfahren. Zum Saisonauftakt gab es für das Team von Trainer Achim Frensing in eigener Halle eine 23:26 (10:13)-Niederlage gegen die ebenfalls hoch gehandelte Lit Nord-/Südhemmern/Mindenerwald.

Die Gastgeber gerieten schon im ersten Durchgang auf die Verliererstraße. Eine der Hauptursachen dafür war die geradezu katastrophale Chancenverwertung des TuS. So leisteten sich Joel Huesmann und Sebastian Redeker allein in den ersten 30 Minuten jeweils fünf Fehlversuche. Die Statistik führte zudem vier vergebene Tempogegenstöße auf. Die Gäste aus der Gemeinde Hille im Nachbarkreis Minden-Lübbecke konnten sich dabei vor allem auf ihren sehr guten Torhüter Linus Happel verlassen. Jedoch wirkten sie auch insgesamt präsenter und zeigten die bessere Körpersprache. So lief Spenge von Beginn an einem Rückstand hinterher, der schon Mitte des ersten Durchgangs beim 4:8 erstmals vier Tore betrug. Beim 8:13 lag der TuS kurz vor der Pause sogar mit fünf Toren im Hintertreffen und hatte letztlich Glück, bis zum Seitenwechsel wenigstens noch auf 10:13 zu verkürzen.

Im zweiten Durchgang musste bei den Hausherren Dennis Mathews mit Leisten- und Adduktorenproblemen auf der Bank bleiben und das Bild auf dem Feld sollte sich zunächst kaum ändern. Die Gäste schienen nach drei Treffern in Folge zum 16:10 auf die sichere Siegerstraße eingebogen zu sein. Doch Christoph Mylius weckte seine TuS-Mitstreiter mit einem lauten "Leute, jetzt keine Angst" noch einmal auf. Urplötzlich hatte Spenge den Faden gefunden und kämpfte sich heran. Beim 20:21 war der Anschluss hergestellt, beim 22:22 schien sechs Minuten vor Schluss die Wende möglich.

Doch in den entscheidenden Situationen der Endphase blieben die Gäste cooler. Während bei Spenge Sebastian Kopschek und Huesmann am nun im Lit-Tor stehenden Fabian Lieb scheiterten, kam der Gast im jeweiligen Gegenzug zu entscheidenden Treffern. Ein neuerlicher Drei-Tore-Rückstand beim 22:25 war für Spenge nicht mehr aufzuholen. Zwar setzte Frensing beim Stand von 23:25 noch einen siebten Feldspieler anstelle des Torhüters ein, doch mit einem Wurf ins verwaiste Gehäuse der Gastgeber sorgte Lieb schließlich für den Endstand.

Quelle NW vom 14.9.13

von fluid - am 14.09.2013 06:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.