Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
FORUM DER HANDBALL OBERLIGA WESTFALEN
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
FixUndFoxi, miniundmaxi, Handball13, Maestro, Neculai V., hsgHandball, owk, Zuschauer300, Brandy72, isrv3

Soest - Spenge

Startbeitrag von Brandy72 am 15.12.2013 18:36

Soest gewinnt gegen Spenge mit 46:30

Was für eine Packung für Spenge !!!

Wenn jetzt keine Konsequenzen kommen, dann spielt Spenge nächstes Jahr eine Klasse tiefer

Ich kann mich an eine so hohe Niederlage jedenfalls nicht erinnern.

Glückwunsch an Soest zu diesem Tempospiel. Ihr gehört zu den Mannschaften, die um den Aufstieg spielen !!!

Antworten:

Ja ich kann auch nur sagen das es blamabel war und das ist die höchste Niederlage der Geschichte.... Wir sollten dringend einen neuen Trainer suchen sonst werden wir bald keine Zuschauer mehr in der Halle haben.

von Handball13 - am 15.12.2013 18:46
Spenge hat indiskutabel schlecht gespielt. Sofern Spenge keinen neuen Trainer holt, wird man leider als führungsloses Team absteigen. Wacht auf, bevor es zu spät ist. Es scheint wahrlich keine Hierarchie vorhanden sein. Die vorhandenen Spieler leider ohne Biss und Kondition. Eine Vorbwreitzng ohne Sinn und Plan - endet Spenge im Desaster? Es wirkte wie eine Hobbytruppe. Peinlichst.

von FixUndFoxi - am 15.12.2013 18:54
Auch wir waren extrem überrascht über die schwache Leistung von Spenge bin es eigentlich gewohnt das es immer sehr enge Spiele gegen euch waren.

Aber auch Soest hat sich um 200% gegenüber dem Bielefeld Spiel gesteigert.

Wünsche Euch trotz allem ein schönes Weihnachtsfest und eine bessere Rückrunde.

von Zuschauer300 - am 15.12.2013 20:24
Grausame, willenlose Leistung von Spenge. Schämt ihr euch gar nicht, dass ihr mittlerweile die Schießbude der Liga seid?
Die Mannschaft muss endlich aufwachen, sonst gehen die Lichter bald aus. Es ist fünf vor zwölf! Wenn jetzt nicht langsam ein neuer Trainer kommt, ist der Niedergang des TuS Spenge besiegelt.
Der Mannschaftsgeist, der die Truppe über Jahre auszeichnete, ist völlig verloren gegangen. Die Spieler schreien sich gegenseitig an, anstatt sich zu unterstützen - sie ist wie tot. Spieler mit jahrelange Erfahrung in 2. und 3. Liga haben das Handballspielen anscheinend verlernt - können oder wollen sie nicht mehr? Wann kommt die Wiederauferstehung?
Es wird außerdem Zeit, dass die unkritische Hofberichterstattung in NW und Westfalenblatt ein Ende hat, damit die Ursachen für den Niedergang transparent gemacht werden.

von owk - am 16.12.2013 00:01
Zwei Torhüter, die maximal mittelmäßig sind; ein völlig überheblicher Linksaußen ohne Mumm, der nur ein Schatten seiner ist; ein Linksaußen ohne Selbstreflexion; ein Grieche, der lachend ohne Einsatz auf der Bank sitzt; ohne Halblinken, der Dessins Gefahrlosigkeit nacheifert und verletzt im rechten Rückraum spielt; ein kämpfender Huesmann, der genauso wie sein Pendant auf Halbrechts, Kopschek (der im Übrigen wieder einmal in Soest erst ab der Minute 20 spielte und dabei durch drei dumme Fouls in den Fokus rückte) nach 15 Minuten hechelnd über den Platz rennt; ein Mittelmann, der die Kohlen aus dem Feuer holen soll; ein Rechtsaußen, der als Messias verkauft wurde; ein Kreisläufer, der leider nicht kann; ein von Selbstüberzeugung und Einfältigkeit glänzender Jugendspieler, der in Gummersbach 25. Mann im Kader war; ein immer verletzter Halbrechter, der mit Verletzung geholt wurde - ein Team aus Spielern, die eine gefährliche Mischung bilden. Ach ja, und ein Vorsitzender, der als Betreuer dieses Haufens agiert und von Trainingsinhalten und Coaching nichts versteht, sich aber an den Schiedsrichtern reibt; nicht zu vergessen: ein Publikum, das kritische Stimmen, Kommentare mit 'Bleib doch zu Hause' abtut. Es ist echt weit gekommen in Spenge. Aufwachen, bevor es das böse Erwachen gibt. Spenge, die überbezahlteste Truppe der Liga.

von FixUndFoxi - am 16.12.2013 04:37
Heiko Ruwe wird neuer Trainer beim TuS Spenge

von isrv3 - am 16.12.2013 15:15
Laut Handball Report vom letzten Heimspiel hat der bereits in Spenge abgesagt!

von Maestro - am 16.12.2013 16:07
Würde mich auch überraschen weil er schon mehrfach abgesagt hatte aber es wäre bestimmt nicht die schlechteste Lösung, wobei auch keiner weiß wie er mit einem Oberliga Team zurecht kommt...
Dem Bericht von FixundFoxi kann ich nicht mehr viel hinzufügen...
doch ist der Linksaußen ohne Selbstreflektion das wild hüpfende Reh mit den Strümpfen bis über die Knie?, oder hast du den vergessen...
Außerdem ein Junger Kreisläufer der frei das Tor nicht trifft, leider, weil er wirklich viel Potenzial hat und auch schon gezeigt hat.
Und ich kann nur noch hinzufügen: wie kann man einen Halbrechten holen der schon Kaputt war als er Verpflichtet wurde und so langsam und ungefährlich ist wie Dessin hoch 10...
Wir sollten lieber mehr Geld in einen guten Trainer investieren, als in Spieler die sich mit dem Ruhm der vergangenen Jahre schmücken.

von Handball13 - am 16.12.2013 16:50
Die Beschreibung würde auf beide passen. Mathews, was ist aus dem nur geworden... Aber es ist müßig, einzelne Leute zu benennen.

von FixUndFoxi - am 16.12.2013 17:02
Leider muß ich FixUndFoxi in den meisten Punkten zustimmen.
Aber was kann geändert werden?
Neuer Trainer? Keiner weit und breit in Sicht!
Konzept im Vorstand? Auch nichts!
Bleiben aus meiner Sicht zwei Alternativen:
A) Der Verein macht es wie Hoffenheim und mistet den Kader aus
B) Rückzug zum 31.12.2013 und mit der zweiten Mannschaft den Aufbau in der Bezirksliga beginnen (als neue Erste)
(die haben eh bald mehr Zuschauer)

von Neculai V. - am 16.12.2013 19:49
Bevor ich nun auch auf Spenge herumhacke, gilt es zuerst einmal, die Leistung von Soest zu würdigen. Das war traumhaft sicherer Tempohandball. Egal welche Deckungsvariante Soest spielte - 6:0, 5:1 oder offene Manndeckung, man hatte nie das Gefühl, dass Spenge auch nur ansatzweise ein Gegenkonzept hatte. Soest erzielte die Tore aus allen Positionen mit spielerischer Leichtigkeit und teilweise traumhaften Zuspielen. Eine selbstbewusste Mannschaft, die in dieser Form in der Liga ganz oben mitspielen wird. Das hätten auch gut 50 Gegentore für Spenge werden können.

Auf der anderen Seite eine Mannschaft, die offensichtlich nicht nur eines sondern mehrere dicke Probleme hat. Horst Brinkmann sollte sich jetzt gut überlegen, wie tief er das Team noch in den Schlamassel hineinlavieren möchte. Zuerst die viel zu späte Trennung von Frensing, jetzt eine offensichtlich nicht konsequent genug verfolgte Trainersuche (mir kann keiner erzählen, dass es nirgendwo einen Trainer für eine Oberligamannschaft gibt). Mal eines oder zwei Spiele einspringen - das hat auch in der Vergangenheit gelegentlich funktioniert - aber jetzt werden langsam sehr deutlich die Grenzen aufgezeigt. Die Mannschaft braucht einen geschulten TRAINER , der auch schnelle taktische Entscheidungen treffen kann und auch mal den einen oder anderen neuen Spielzug einbringt. Mit dem seit Jahren bekannten Standardkramsel kann man in der Oberliga nichts mehr reißen.

Ohne dass das irgendetwas mit dem Spielausgang zu tun gehabt hätte: Ich habe selten eine so schlechte Schiedsrichterleistung wie in Soest gesehen. Nicht nur dass ein Tor zuviel gegeben wurde (die Anzeige sprang von 10:5 auf 12:5) , ohne dass das außer allen Zuschauern irgendjemandem aufgefallen wäre – auch bei den Zeitstrafen hatte man den Eindruck, dass da irgendwie ganz nach Lust und Laune oder auf Verdacht oder nach Würfeln entschieden wurde. - ganz gewiss aber nicht nach eigener Wahrnehmung. Liebe Herren Schiedsrichter - Sie haben sich wirklich erfolgreich an das Spenger Niveau angepasst - und es sogar noch übertroffen. Spenge hat wenigstens noch 30 Tore geworfen - Sie haben so gut wie gar nichts richtig gemacht.

Hut ab vor Soest. In Spenge, wo übrigens zur Zeit glänzende Jugendarbeit geleistet wird, droht erneut der Abstieg und damit die Bedeutungslosigkeit.

von miniundmaxi - am 16.12.2013 21:33
Ein Fan der Mannschaft übernimmt das Traineramt mehr...

von hsgHandball - am 17.12.2013 05:52
Bödsinnige Überschrift, die suggeriert, dass irgendein Depp von der Tribüne jetzt Trainer wird.......
Heiko Ruwe ist die beste Wahl, um erst einmal das Selbstvertrauen wieder herzustellen und grundlegende Mängel abzustellen - als da wären: Kondition, Mannschaftsgeist, Spielübersicht, taktische Anpassungen. Aussderdem ist er jemand, der das Spiel sehr aktiv begleitet, und das wird der Mannschaft jetzt gut tun.

Hoffentlich weiß er worauf er sich da einläßt.

von miniundmaxi - am 17.12.2013 07:44
Das mag zwar alles sein, ist aber nun die 2. Interimslösung, gut ist sowas auch nicht. Sicherlich besser aber als wenn Horst Brinkmann noch weiter das trainieren übernimmt, dennoch wäre es wichtig den Trainer zu finden, der die Mannschaft auf Dauer betreut!

von Maestro - am 17.12.2013 09:28
Warten wir es doch erst einmal ab, bevor man wieder die Trainerentscheidung verdonnert. Fakt ist, dass der Kader immens ausgedünnt werden muss, damit man eine Mannschaft hat, die für Spenge kämpft. Die Herren Mathews (insbesondere), Reinsch (ebenfalls), (Ebbinghaus,) Redecker, Kolios gehören definitiv nicht dazu und müssen weg.

Andererseits müssen die Zuschauer und Verantwortlichen nicht mehr von Siegen in Stralsund und in der Kieler Ostseehalle, sondern von einer Außenseiterrolle gegen Silschede reden.

Wer von einem Austausch der 2. Mannschaft mit der 1. träumt, dem sei gesagt, dass die in keinem Spiel auch nur den Hauch einer Chance auf eine Niederlage mit weniger als 15 Toren hat. Der Verein agiert planlos - die Lücken von Entscheidungsträgern um Reckmann etc. konnten nicht adäquat ersetzt werden. Das ist Fakt.

...

von FixUndFoxi - am 17.12.2013 15:04
Ich würde die Liste der Spieler die "weg müssen" so nicht unterschreiben. Alle genannten Spieler haben ihre deutlichen Stärken, die sie aber nicht abrufen - oder die taktisch nicht oder nur ungenügend genutzt werden. Reinsch kommt kaum noch über Tempogegenstösse zum Zug, weil der Torwart zuwenig Bälle hält und die von Sascha Grote üblichen langen Pässe nicht mehr kommen. Matthews ist als Antreiber und mit seiner Erfahrung enorm wichtig, aber seit seiner Verletzung sehr langsam geworden. Ebbinghaus traut sich im Angriff überhaupt nichts mehr zu und braucht dringend einen Aufbau seines Selbstbewusstseins.
Auch Kolios kann immer wieder Impulse setzen und ist stets für eine Überraschung gut - wird aber auch nicht eingesetzt.
In einem schlüssigen taktischen Gesamtkonzept hätte jeder dieser Spieler seinen Platz - wenn die mögliche Leistung auch tatsächlich abgerufen wird.

von miniundmaxi - am 17.12.2013 21:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.