Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
FORUM DER HANDBALL OBERLIGA WESTFALEN
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
miniundmaxi, Brandy72

Spenge - Soest

Startbeitrag von Brandy72 am 14.01.2017 20:12

Dank eines bärenstarken TW Becker im Tor gewinnt Spenge gegen Soest mit 34:32 ( 21:13 ).

Anfangs war es ein ausgeglichenes Spiel. Doch durch viele gehaltene Bälle und einige Zeitstrafen gegen Soest konnte Spenge sich absetzten. Einige Tore waren wie aus dem Lehrbuch. Zur Pause hatte sich Spenge einen 8 Tore Vorsprung herausgeworfen.

Doch ab der 2 HZ lief nicht mehr viel zusammen. Nach 15 min. der 2 HZ hatte Spenge erst 3 Tore geworfen. Das Spiel ähnelte dem der Deutschen - Mannschaft gestern gegen Ungarn. Soest kam bis auf 3-4 Tore heran. Doch immer wieder TW Becker zeichnete sich durch gute Paraden aus. Krönung war ein Tor Beckers als das Soester Tor leer war. Bei Spenge lief gar nichts mehr. Etliche Bälle wurden verworfen. Dennoch führte Spenge weiter mit 3-5 Toren. Harbert bekam dann die rote Karte, doch die Schiedsrichter revedierten die Entscheidung und Harbert bekam zu Recht nur 2 Minuten. Eine Minute vor Schluß führte Spenge weiter mit 4 Toren. Doch in letzten Sekunden vertendelte man 2x den Ball und Soest kam mit der Schlußsirene auf 2 Tore heran.

Wäre das Spiel noch einige Minuten weiter gelaufen dann hätte das Spiel wahrscheinlich einen anderen Sieger gesehen. Die 1 HZ aus Spenger Sicht noch Grandios, die 2 Grauenhaft.

Zu erwähnen ist, daß Soest bei Zeitstrafen gegen sich immer den TW raus nahm. In der 2 Hälfte als Spenge eine Zeitstrafe bekam spielte man sogar mit einem 7 Feldspieler

Beste Spenger: TW Becker, Breuer und Gräfe

Beste Soester: Voss-Vels, Schoenle und Gran

Ich habe lange keine so guten Schiedsrichter wie heute gesehen. Ein sehr souveräner Auftritt

Antworten:

Stimmt grundsätzlich alles. Dennoch erlaube ich mir einige Anmerkungen: Die erste Sieben hat in der 1.HZ glänzend gespielt und die 8-Tore-Führung ging vollkommen in Ordnung. Was dann aber nach 2 personellen Wechseln in Hz 2 folgte, spottet jeder Beschreibung. Eine Lehrbuchvorstellung "Wie baue ich einen bereits geschlagenen Gegner wieder auf". Eigentlich zieht man dann als Trainer wiederum personelle Konsequenzen - aber Fehlanzeige. Ballverluste, Fehlpässe am laufenden Band, aber die betreffenden Spieler durften fröhlich weiterwurschteln.
Unverständlich auch, warum der Ball nicht öfter einfach ins leere Tor geworfen wurde, so wie man es bereits in der Kreisliga C macht. Soest brauchte jedesmal ziemlich lange um den Torwart wieder einzusetzen - wurde offenbar nicht gesehen - oder Angst danebenzuwerfen fressen Seele auf.... Hallo? Wir sind in der Oberliga mit Ambitionen auf die 3. Liga! Jede abstiegsgefährdete Drittligamannschaft hätte dieses Spiel in der 2. Hz. locker gewonnen.
Und zum Schiedsrichtergespann sein erwähnt: Grundsätzlich eine sehr gute Leistung - aber ein Spieler der bereits eine Zeitstrafe erhalten hat, kann danach keine gelbe Karte mehr sehen. Die Regeln scheinen noch nicht so ganz fest zu sitzen.

von miniundmaxi - am 15.01.2017 08:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.