Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
FORUM DER HANDBALL OBERLIGA WESTFALEN
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
oleole

Gerücht ohne Grundlage

Startbeitrag von oleole am 16.03.2017 14:50

Quelle: wp-online
http://www.waz.de/sport/lokalsport/menden/ein-geruecht-ohne-grundlage-id209930855.html

Bei der SG Menden Sauerland rieb man sich Anfang der Woche verwundert die Augen, als ein Bericht in der ostwestfälischen Tageszeitung „Neue Westfälische“ die Runde machte. Darin wurde das Gerücht aus Richtung Spenge gestreut, dass die Herrenmannschaft, aktuell mit sechs Punkten Vorsprung Oberliga-Tabellenführer, gar nicht in die dritte Liga aufsteigen will oder darf.

Dem widersprach die SG-Vorsitzende Birgit Albrecht im WP-Gespräch vehement. „Das ist doch purer Unsinn. Wir haben immer gesagt, dass die Männer jederzeit aufsteigen dürfen“, so die Handball-Chefin. „Die Herren sind doch die Mannschaft, mit der wir unser Geld verdienen und außerdem gibt es darüber auch einen Vorstandsbeschluss.“

Auch die in diesem Zusammenhang aufgestellte Behauptung, Trainer Micky Reiners habe seinen Vertrag Ende letzten Jahres nicht verlängert, weil die SG ihm nicht die Perspektive „Dritte Liga“ geboten habe, bezeichnete Albrecht als hanebüchen. Fakt ist: Reiners hatte noch einen Vertrag über die aktuelle Saison hinaus und bat im Herbst 2016 um vorzeitige Auflösung – aus privaten Gründen.

Staffelleiter informiert

Bei der SG bereitet man sich derweil schon einmal auf Drittliga-Handball vor, zumal die Oberliga-Damen nur noch einen Sieg benötigen und die Herren derzeit als Spitzenreiter sechs Punkte vor den Verfolgern VfL Gladbeck und TuS Spenge in aussichtsreicher Position stehen. „Ich habe Andreas Tiemann (Vize-Präsident Spieltechnik des westfälischen Handball-Verbandes und Staffelleiter der Herren-Oberliga/Anmerkung der Redaktion) auch schon mitgeteilt, dass wir mit beiden Mannschaften hochgehen würden“, sagte Birgit Albrecht.

Außerdem hat sich Uwe Schlünder, bei der SG zuständig für die Organisation des Spielbetriebes, beim Deutschen Handball-Bund (DHB) bereits um einen Termin für eine Hallenabnahme bemüht. Weil die Kreissporthalle vom 1. Juli bis voraussichtlich Januar 2018 wegen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung stehen wird, muss die SG die Drittliga-Heimspiele vorerst in der Walram-Halle austragen. Die ist aber aktuell nicht DHB-tauglich. „Wir hoffen natürlich, dass wir eine Ausnahmegenehmigung erhalten und somit übergangsweise im Walram spielen können“, sagte Birgit Albrecht mit Blick auf die kommende Saison.

Verletzungssorgen bei Herren

Wie bereits berichtet hat das Herrenteam derzeit große Personalsorgen. Denn zu den bereits außer Gefecht gesetzten Ansgar Heunemann und Mathis Vornholt gesellte sich nun auch noch Marcel Vogler (Bänderriss). Ob Torwart Rico Witt, der sich in Augustdorf an der Hand verletzte und eine Gipsschiene tragen muss, und Joshua Krechel (schmerzhafte Fersenprellung nach einem Zusammenprall mit HSG-Torwart Robin Wetzel) am Samstag in Hagen (17.30 Uhr, Sporthalle Mittelstadt) spielen können, ist äußerst fraglich.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.