Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
FORUM DER HANDBALL OBERLIGA WESTFALEN
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
miniundmaxi, Brandy72

Erneuter Dämpfer

Startbeitrag von Brandy72 am 23.09.2017 19:16

Spenge kann zu Hause nicht mehr gewinnen

Spenge - Soest 29:29 ( 15:12)

Soest vergab in den ersten 3 Minuten 2 7m. Spenge nutzte dies und führte 2:0. Spenge führte dann meist mit 2-3 Toren. 5 Minuten vor der Halbzeit konnte man sich auf 5 Tore absetzen ( 14:9 ). Zur Halbzeit stand es dann 15:12.

Zu Beginn der 2. Hälfte konnte Spenge zulegen und führte mit 4 Toren ( 19:15 ). Soest spielte konsequent mit einem 7 Spieler für den TW und konnte verkürzen ( 21:19 / 22:20 ). Das Spiel wurde jetzt immer enger, da Spenge oft zuschnell abschloß. Soest schaffte den Ausgleich und ging erstmals in der 47 min. in Führung. Das Publikum wurde unruhig. Soest führte jetzt meist mit 1 Tor Vorsprung. Doch Spenge machte den Ausgleich. Als Spenges Neuzugang Holland 3 Minuten vor Schluß einen 7m neben das Tor setzte, ahnte man als Spenger Fan das das Spiel eine enge Kiste werden würde. Prüßner machte in der 58. min die Spenger Führung. Soest nahm ca. 20 Sekunden vor Spielende eine Auszeit und schaffte Sekunden vor Spielende das Remis.

Beste Torschützen:
Spenge: Kopschek 5
Wolff 4
Brezina 4
Holland 4

Soest
Axel und Max Loehr je 7
Picht 6
Schönle 4

Antworten:

Ich erlaube mir wieder mal einen Kommentar zum Spiel, der über eine blosse Zusammenfassung der Torfolge hinausgeht.
Ein Unentschieden gegen Soest kann passieren, wenn der Gegner einen starken Tag hat. Das war aber nicht der Fall- vielmehr wurde das Spiel durch eigene taktische Versäumnisse vollkommen aus der Hand gegeben.
Ich zähle das mal auf:
- Soest spielte 45 Minuten mit 7 Mann im Angriff. Man konnte vorne machen was man wollte, die gesamte Spenger Deckung blieb am Kreis kleben. Daraus resultierte natürlich, dass es keine Ballgewinne gab und der Vorteil des "empty goal" nur zu ganzen drei(!!) Toren genutzt werden konnte. Soest lief xmal ins Zeitspiel, konnte aber auch dieses sehr regelmässig mit einem Tor abschliessen.....
- Phil Holland, von dem ich sehr viel halte, erwischte einen rabenschwarzen Tag. Xmal Würfe in den Block, kaum Anlaufmöglichkeiten aufgrund der aggressiven und offensiven Soester Deckung. Trotzdem spielte er bis zur 55. Minute durch, bis sich die Bank einmal dazu durchringen konnte, van Zütphen zu bringen. Viel zu spät und zu diesem Zeitpunkt auch völlig sinnlos, er wurde nichtmal warm.
- Breuer, obwohl gut im Spiel und ein Mann, der auch mal in den Zweikampf geht, wurde in der 2. Halbzeit kaum noch eingesetzt. Zweikämpfe sind aber ein Mittel, um eine so offensive Abwehr in Schwierigkeiten zu bringen - viel zu selten genutzt.

Wenn man nicht weiss, wie man einer in Überzahl agierenden Mannschaft begegnet, hat man in der Oberliga als Trainer nichts zu suchen. Die völlige Unfähigkeit, auf sich ändernde Spielsituationen taktisch adäquat zu reagieren, habe ich hier schon sehr oft bemängelt. Andere Mannschaften bzw. Trainer machen es am jedem Spieltag vor, wie das geht. Vielleicht mal einen Scout zu Soest vs. Gladbeck oder Soest vs. Möllbergen schicken? Da werden aus Ballgewinnen 15 Tore erzielt. Da wird vorgemacht was Taktik ist. Die Soester Fisematenten sind nun wirklich in der Liga nichts Neues.

Der Unmut im Publikum wächst. Auch das Spiel in Augustdorf war keine Delikatesse, obgleich ein Sieg heraussprang. Ich bin mal gespannt, wie lange das noch so weitergehen soll.
Eines zum Schluss: Die Mannschaft hat durchaus Klasse in der Summe der Einzelspieler- man muss sie nur auch richtig nutzen.

von miniundmaxi - am 24.09.2017 06:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.