Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jens, Helmut Ranalter

Umpolung vom Negativen zum Positiven - die Kraft von Affirmationen

Startbeitrag von Helmut Ranalter am 07.04.2009 22:00

Infos von www.das-gibts-doch-nicht.info




Zurzeit „geistern“ wieder einmal jede Menge Schreckensmeldungen über sämtliche Nachrichtensender und durch diverse Printmedien, die teilweise ordentlich verunsichern, und ich finde, diesmal ist es besonders heftig und geballt! Es scheint so zu sein, dass die Menschheit von bestimmten Institutionen in einem Rad von destruktiven und negativen Energien „gefangen“ gehalten werden soll. Doch egal, was passiert, bzw. wie hoch beispielsweise Verlustgeschäfte von Banken ausfallen, zum Schluss muss „der kleine Mann“ den Kopf hinhalten und mit seinen Steuergeldern für die Auswüchse der hoch dotierten Manager geradestehen. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass wir „normale Menschen“ immer mehr zum Spielball der Reichen und Mächtigen werden, ohne Chance uns irgendwie zur Wehr setzten zu können. Egal ob Bankenkrise, oder Teuerungen bei Lebensmitteln und Treibstoffpreisen, wir haben kaum Möglichkeiten unsere Bedürfnisse anzubringen. Auch unser „demokratischstes Mittel“, die Wahl einer neuen Regierung, bringt nur selten eine entscheidende Veränderung für unsere Gesamtsituation.

Der Ausstieg aus dieser Negativspirale ist zugegebener Maßen sehr, sehr schwer, teilweise scheint er aussichtslos. Dennoch gibt es Möglichkeiten, die Kehrtwende einzuleiten, wenn wir uns, und zwar jeder einzelne von uns, auf unsere Schöpferkräfte besinnen. Es klingt paradox, aber vielleicht liegt ja gerade hierin zurzeit unsere größte Lernaufgabe. Möglicherweise werden wir durch die ablaufenden Ereignisse auf unsere inneren Potenziale zurück geworfen und dürfen wieder lernen, unser Leben in die eigenen Hände zu nehmen.

Wenn wir aus der Kampfesgesinnung – Gleiches mit Gleichem – aussteigen und beginnen, unsere negativen Gedanken und Gefühle umzupolen in Positive, können wir uns aus den Abhängigkeiten von anderen Menschen und auch von den Machtinstitutionen befreien. Wir können mithilfe von positiven Gedanken den Programmen der Machtinstitutionen entfliehen. Es ist sogar möglich, und das finde ich revolutionär, unsere Gedanken durch positive Bewusstseins-Formeln - Affirmationen - noch verstärken!

Affirmationen, das ist eine Information die ich bekommen habe, entfalten seit einigen Jahren besondere Wirkkräfte. Sie fördern in starkem Maße unsere Entwicklung in Richtung Fülle und Wohlstand. Es ist nichts außergewöhnliches, dass bestimmte Energieformen, und als solche können wir Affirmationen bezeichnen, in einschneidenden Entwicklungszyklen, wie sie gerade jetzt vonstatten gehen, besondere Wirkung entwickeln. Im konkreten Fall der Affirmationen geht es darum, Unterstützung zu bekommen, damit sich die Menschheit kollektiv aus dem Mangelbewusstsein erheben kann.

Affirmationen sind kraftvolle, positive Bewusstseins-Formeln. Sie bekräftigen unsere Absicht, etwas in unserem Leben oder eine Situation verändern zu wollen. Affirmationen, so könnte man kurz sagen, sind Absichtserklärungen um Veränderungen einzuleiten und somit starke Schöpfungsimpulse! Dementsprechend sind Affirmationen eine wertvolle Unterstützung, wenn es darum geht, unseren Visionen oder Wünschen Ausdruck zu verleihen, damit sie sich realisieren können!

Unsere Entwicklung wird seit geraumer Zeit dahin gehend gefördert, dass mensch verstärkt auf seine eigenen Fähigkeiten „zurückgeworfen“ wird, um im Rahmen des Aufstiegsprozesses sein Schöpferpotenzial voll zu entwickeln. Hierfür ist es allerdings notwendig, die Ebene des Mangelbewusstseins, in dem wir Jahrtausende lang gefangen waren, zu verlassen. Die göttliche Instanz, oder wie immer jeder einzelne seine „Führung“ bezeichnen möchte, stellt uns dafür spezielle Hilfsmittel zur Verfügung, damit wir uns entsprechend weiterentwickeln können – in diesem Falle Affirmationen!

In diesen „positiven Bewusstseins-Formeln“ stecken mehrere Aspekte. Wie in der Namenserklärung „Affirmationen sind positive Bewusstseins-Formeln“ schon ersichtlich wird, lenken wir in einer Affirmation unsere Aufmerksamkeit auf eine positive Formulierung und steigen somit aus unserem gewohnten, eher negativ angehauchten Sprachgebrauch aus. Diese Umstellung erfordert einen Lernprozess. Als kritische Menschen sind wir es gewohnt, unsere Gedanken normalerweise eher in verneinenden oder destruktiven Worten zum Ausdruck zu bringen und sehen bei unseren Wünschen meistens die Gründe zuerst, wegen denen ein Wunsch sich nicht erfüllen könnte, bevor wir die positiven Möglichkeiten in Betracht ziehen, mit denen „Etwas“ funktionieren kann. Der Lernprozess ist, genau zu überlegen, wie ich einen Gedanken ausdrücken kann ohne verneinende oder negative Wörter zu gebrauchen, und das ist teilweise nicht ganz einfach. Wird nun der Fokus regelmäßig auf diese positiven Redewendungen gelenkt, die auf die Realisierung von Wünschen abzielen, löst dies auch im Alltag ungeahnte positive Veränderungen aus und beeinflusst unsere Lebenseinstellung nachhaltig. Nebenbei öffnen wir uns durch eine positive Art zu sprechen für Unterstützung von „Außen“ und erlauben, dass uns Hilfe, egal von woher, zuteil wird. All diese verschiedenen Aspekte haben natürlich auch einen starken Einfluss auf unsere Schöpferkraft.

Ein weiterer Aspekt von Affirmationen ist es, klar und eindeutig zu formulieren, was wir wollen oder was wir nicht mehr wollen! Affirmation sollten in kurzen Sätzen, in einfachen und klaren Worten, formuliert und ausgedrückt werden! Dies erfordert, dass wir Wichtiges von Unwichtigem trennen und uns genau überlegen, was wir eigentlich wollen. Wir lernen, Entscheidungen zu treffen und auch Dinge klar auszudrücken, die wir nicht oder nicht mehr möchten. Dieser Prozess bringt uns weiter in unserer Entwicklung; wir werden immer mehr zu mündigen Mitschöpfern an der Seite Gottes.

Ein letzter, nicht zu unterschätzender Aspekt liegt darin, dass Wünsche, die mit Affirmationen bekräftigt werden, eine relativ rasche in Erfüllungstendenz haben. Es gibt nicht wenige Menschen, die sich beim Universum ganz belanglos etwas „bestellen“ und sich dann wundern oder gar erschrecken, wenn die Bestellung tatsächlich eintrifft – aber nicht in der erhofften Form. Wir sollten schon genau überlegen, was wir wirklich brauchen, wenn wir Wünsche aussenden, und nicht „sinnlose Dinge“ bestellen, über die wir uns letztendlich nicht mehr freuen können, wenn sie eintreffen!

Antworten:

Hallo Helmut,
ich weiß dieser Post ist zwar schon ein paar Tage alt aber trotzdem sehr schön. Ich habe ihn einfach mal kopiert und in ein anderes Forum reingesetzt.
Liebe Grüße
Jens


von Jens - am 05.02.2010 08:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.