Ihr werdet aufsteigen, das garantiere ich Euch!

Startbeitrag von Serapis Bey am 18.05.2009 12:10

Namasté geliebte Freunde – Ich BIN Serapis Bey und ich grüße Euch im Namen des All-EINEN, im Namen von Vater-Mutter-Gott.

Ich möchte heute mit Euch über den Prozess sprechen, den Ihr gerade durchläuft. Wie Ihr wisst, bin ich mit dem Aufstiegsprozess, den eine Seele auf Gaia durchläuft durchaus vertraut, da ich ihn vor langer Zeit Eurer Zeitrechnung selbst durchlaufen habe. Dennoch unterscheidet sich mein persönlicher Prozess durchaus von dem Euren, da es sich in Eurem Fall um einen globalen Wandel handelt. Natürlich nicht nur, denn gleichzeitig zu dem globalen Bewusstseinswandel befindet sich jeder Einzelne, der sich für den Aufstieg entschieden hat in einem individuellen und auf ihn/sie abgestimmten Prozess.

Es gab eine Zeit, wo Ihr zum ersten Mal von der Möglichkeit des Aufstiegs gehört oder gelesen habt. Bei den meisten von Euch, war dies bereits vor einigen Jahren der Fall. Erinnert Ihr Euch welche Freude diese Information in Euch ausgelöst hat? Wie aufregend war es doch über diese Möglichkeit zu erfahren, sich genauer darüber zu informieren und ganz plötzlich die Aussicht auf etwas derartig Großartiges zu haben.

Vielleicht habt Ihr damit begonnen Euch mit der Geistigen Welt und somit mit Eurem Höheren Selbst und Eurer Geistigen Familie zu verbinden und dann gab es einen oder mehrere besondere Momente – Momente in denen Ihr die Liebe der göttlichen Quelle ganz plötzlich derart intensiv fühlen konntet, dass die physische Realität mit einem Schlag vollkommen unwichtig erschien.

Manch einer erinnert sich in der jetzigen Zeit doch recht wehmütig an jene Erfahrungen und Momente, denn es erscheint, als wäre der Aufstieg zeitweise so weit weg und unerreichbar. Dabei ward Ihr diesem Ereignis noch nie näher als Jetzt!

Ihr wurdet von der Geistigen Welt darauf hingewiesen, dass das Jahr 2009 ein Jahr großer „Neuordnungen“ sein wird. Es ist wie, wenn Ihr einen Großputz in Eurer Wohnung oder Eurem Haus durchführt. Ihr räumt zuerst einmal all Euere Schränke aus, um Altes auszusortieren und die Schränke sauber zu machen. Bevor Ihr damit fertig seid, befindet Ihr Euch erst einmal in einem gigantischen Chaos, welches schlimmer erscheint, als der Zustand in dem sich Eure Wohnung vor dem Beginn Eurer Putzaktion befunden hat. Zusätzlich kann es in diesem Chaos durchaus erscheinen, als sei kein Ende in Sicht.

Das ist der Zustand in dem sich Eure Welt zurzeit befindet. Aber nicht nur Eure Welt, sondern auch Eure Körper und vor allem Euere Gefühle.

In diesem Zustand können sich durchaus verstärkt Müdigkeit und Zweifel zeigen – Zweifel darüber ob Ihr tatsächlich das Richtige getan habt. Zweifel darüber ob das Ziel, dass Ihr Euch gesetzt habt tatsächlich zu erreichen ist.

Bei Eurem Hausputz begegnen Euch durchaus alte, längst vergessene Dinge. Ihr leert zum Beispiel eine Schublade und da entdeckt Ihr Fotos von Eurer Kindheit und erinnert Euch, wie Ihr Euch damals gefühlt habt. In einem alten Schrank entdeckt Ihr eine alte Vase, die Ihr einst von einer Person geschenkt bekommen habt, mit der Ihr zum Beispiel im Streit auseinander gegangen seid und all die Gefühle zeigen sich kurz wieder und so weiter…

Ja, ich weiß, Ihr habt bereits soviel aufgeräumt in den vergangenen Jahren, doch jetzt in dieser Zeit kümmert Ihr Euch sozusagen um all das, was Ihr bis jetzt noch ausgelassen habt. Um einen besseren Vergleich anzustellen ist es im eigentlichen Sinne nicht das Haus, das Ihr putzt, da Ihr den größten Teil, wenn nicht sogar alles schon geschafft habt, sondern es ist der Abstellraum oder das Kellerabteil, dass Ihr Euch nun vornehmt.

Wie vielleicht einige von Euch wissen, ist es in großen Sozialbauten oft der Fall, dass fremde Menschen etwas in Eurem Keller ablagern und so ist es auch bei den meisten Lichtarbeitern der Fall, denn Ihr seid sehr sozial, meine Lieben!

Aber genug mit den Vergleichen. Was ich Euch hiermit sagen will, ist dass Ihr Euch im Endspurt, Eurer über Jahre hinweg andauernden Reinigungsaktion befindet, aber dass viele von Euch schon derart müde geworden sind, dass sie das Ziel aus den Augen verloren haben.

Meine Lieben – Ihr seid jetzt in dieser Zeit hier auf Gaia inkarniert, weil Ihr bei diesen großen Ereignissen dabei sein wolltet. Und jetzt wo Ihr so kurz davor steht, hören wir von so vielen von Euch, dass es Euch reicht, dass Ihr „weg“ wollt. Wenn Ihr wüsstet, wie sehr Ihr Euch ärgern würdet, wenn es Euch tatsächlich gewährt würde jetzt die Erde zu verlassen. Natürlich, Ihr habt einen freien Willen und könnt jederzeit die physische Ebene verlassen, doch glaubt mir, wenn ich Euch sage – Es ist nicht der wahrhaftige Wille Eures Höheren Selbst!

Wenn Ihr diese Traurigkeit in Euren Herzen fühlt, dann verfällt Ihr allzu oft noch in alte Muster. Manche von Euch suchen nach dem Grund und Andere wiederum fragen sich, was sie falsch machen und warum sie es nicht schaffen im Hier und Jetzt glücklich zu sein. Daraus entstehen wiederum Vorwürfe und diese Vorwürfe verschlechtern diesen Zustand gleich noch mehr. Meine Frage an Euch heute ist:

Habt Ihr tatsächlich schon voll und ganz realisiert, dass das wonach Ihr Euch sosehr sehnt nun tatsächlich stattfindet? Der Aufstieg findet statt und Ihr seid dabei! Habt Ihr das wirklich schon voll und ganz realisiert oder zweifelt Ihr immer noch daran?

Ihr ward es, die laut und deutlich gerufen haben: Ja, Ich möchte dabei sein! Und wir haben Euch damals gesagt, dass Ihr altes Gepäck werdet loslassen müssen, dass Ihr nichts mitnehmen könnt auf Eurer Reise, außer Euer wahrhaftiges Selbst. Und genau das ist es was geschieht.

Lasst mich nun doch noch einmal zu dem Vergleich mit dem Hausputz zurück kommen: Wenn Ihr ein altes Paar Socken aussortieren möchtet, dann müsst Ihr dieses alte Paar Socken erst einmal ansehen und in die Hand nehmen – Sonst könnt Ihr es nicht aussortieren!

So ist es auch mit alten Gefühlen. Wenn sie sich zeigen, dann seht sie an – mehr ist nicht zu tun. Ihr müsst diese Gefühle genauso wenig analysieren, wie Ihr das mit dem alten Paar Socken macht. Ihr müsst kein schlechtes Gewissen haben, weil diese Gefühle alt und abgenutzt sind, denn sie haben Euch einst gedient, so wie jene alten Socken. Seht sie an, sagt: Aha – die gibt es also auch noch, aber ich brauche sie jetzt nicht mehr und dann lasst sie los – atmet aus und gut ist. Wenn Ihr beginnt diese alten Gefühle zu analysieren, dann hält Ihr sie fest. Wenn Ihr ein altes Paar Socken in den Händen hält, überlegt Ihr dann lange und breit warum und wo genau die Löcher darin entstanden sind?

Meine Lieben – Seid in dieser Zeit nicht zu streng zu Euch! Ich weiß, dass dieser Prozess nicht unbedingt immer einfach ist und ich weiß es aus eigener Erfahrung und aus dieser Erfahrung heraus kann ich Euch sagen, dass der Prozess geschieht und Ihr tatsächlich in dieser Phase nicht mehr allzu viel zu tun habt, außer zu atmen und geschehen zu lassen. Ihr habt Euch die letzten Jahre so oft mit Eurem Höheren Selbst verbunden, dass dieses die volle Arbeit übernommen hat und Ihr habt so unendliche viele Helfer auf der anderen Seite, die Euch ununterbrochen zur Seite stehen.

Und noch etwas – Ihr müsst den Prozess nicht genießen um aufsteigen zu können. Dies ist ein Irrglaube, der sich bei so manch Einem durchaus eingeschlichen hat. Ihr glaubt, nur wenn Ihr im Hier und Jetzt glücklich seid, dann seid Ihr wahrhaftig auf dem richtigen Weg. Doch das liegt an Eurer Bewertung und Bewertung ist Teil der Dualität, die Ihr im Begriff seid zu überwinden. Ihr selbst seid es, die diese Gefühle die nun hochkommen als Gut oder als Schlecht bewertet – niemand Anderer! Wenn Ihr Euch traurig oder wütend fühlt in dieser Zeit, dann versucht nicht krampfhaft diesen Zustand zu ändern, weil Ihr ihn als schlecht bewertet, sondern erkennt ihn an, als Teil Eures Weges, als Teil Eures Selbst und dann erinnert Euch, was gerade geschieht und auf was Ihr Euch tatsächlich zu bewegt.

Ihr werdet aufsteigen! Das garantiere ich Euch Hier und Jetzt! Das ist es was geschieht und darum sortiert Ihr nun endgültig all das aus, was Ihr auf Eurer Reise nicht mitnehmen könnt.

Ihr Lieben – nehmt einfach einen tiefen Atemzug, wann immer Ihr mit Gefühlen zu tun habt, die Ihr als nicht angenehm empfindet und dann sagt zu Euch selbst:

Es geschieht tatsächlich!

Ihr habt all die Jahre so hart daran gearbeitet und Ihr seid dem Ziel so nahe, selbst wenn es in dieser Zeit so scheint, als könntet Ihr es nicht sehen.

Schon bald werdet Ihr zurück blicken und lachen können, denn es warten Wunder über Wunder auf Euch!

Seid gesegnet geliebte Freunde!



Namasté
Serapis Bey

Quelle: http://beyondmainstream.de.tl/

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.