Mysteriöse Lichter-Flotte nahe Memphis

Startbeitrag von grenz|wissenschaft-aktuell am 25.05.2009 18:17

Sonntag, 24. Mai 2009


Standbild aus dem Video (helligkeitverstärkt) | Copyright: jim20201/youtube.com

Horn Lake/ USA - Am 20. Mai 2009 wurde eine Gruppe junger Leute auf ein Lichterschauspiel über Horn Lake südlich von Memphis im US-Bundesstaat Mississippi aufmerksam und filmten was sie sahen. Was auf den ersten Blick wie ein klassischer Start asiatischer Himmelslaternen aussieht, weist bei näherer Betrachtung interessante Besonderheiten auf, die derzeit besonders im Internet kontrovers diskutiert werden.
Laut dem Kameramann "jim20201" fand die Beobachtung gegen 22:30 Uhr statt, als die ersten Lichter hinter dem Horizont aufstiegen und zu Beginn fünf helle Lichter wie aufgereiht am Nachthimmel stehen und langsam an Höhe gewinnen. Zugleich zeigen die Aufnahmen auch intensive Helikopteraktivität (die Zeugen zählen bis zu sechs Helikopter) in der Nähe der deutlich sichtbaren Lichter.

Zum Video

Schon zu Beginn der Aufnahmen sticht besonders die Leuchthelligkeit der Objekte hervor, die sie von gewöhnlichen Himmelslaternen zu unterschieden scheint, obgleich ihre Flugverhalten zunächst weiterhin an die beliebten Partyballons erinnert.

Nachdem sich bereits zu Beginn eines der Lichter zügig von der ursprünglichen Gruppe entfernt, ist - nach einem Schwenk über den Horizont, mit dem der Kameramann die Helikopter filmen will - auch ein weiteres der Lichter "verschwunden" (s. Timecode: 2:15).

Dass es sich offenbar nicht um Himmelslaternen handelt, wird besonders gegen 3:10 deutlich, wenn besonders das obere der verbliebenen drei Lichter deutlich an Helligkeit gewinnt, nahezu gleißend hell am Himmel steht und am spätestens 2:48 unter den drei Hauptobjekten ein weiteres Licht, wie aus dem Nichts auftaucht. Zu diesem gesellen sich dann gegen 3:04 ein zweites und bei 3:25 ein drittes Licht in dreieckiger Formation hinzu. Spätestens als sich bei etwa 3:40 das oberste der Lichter horizontal nach rechts entfernt, wird ein weiteres blinkendes Licht "an Bord" des Objekts sichtbar und Himmelslaternen fallen gänzlich als Erklärung aus.

Stattdessen spekulieren einige Beobachter weiterhin unter anderem über militärische Täuschungskörper, so genannte Flares, als Erklärung für das Lichterschauspiel am Himmel. Hierbei handelt e sich jedoch in der Regel um Projektile, die aufgrund ihrer Wärmeentwicklung Infrarotsuchköpfe angreifender Raketen ablenken sollen und entweder - ähnlich einer Rakete - vom Flugzeug oder Helikopter selbst abgefeuert werden oder an Fallschirmen langsam zu Boden sinken. Beide Flug- bzw. Falleigenschaften widersprechen indes dem, was auf den Aufnahmen zu sehen ist.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.