Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
ZDF WISO

Die große Gier - Wie die Banken unsere Zukunft verspielen

Startbeitrag von ZDF WISO am 01.07.2009 18:23

Nichts dazugelernt. Weder die Banken noch die Kunden.

Die Finanzkrise geht weiter - erst langsam wird sie in Form zurückgehender Wirtschaftsleistung und steigender Arbeitslosenzahlen "begreifbar". Viele Menschen fragen nicht nur "Wie konnte es soweit kommen?", sondern auch: "Wie betrifft mich das persönlich?" und: "Was kommt noch auf uns zu?" - Hier können Sie die ganze WISO-Dokumentation noch einmal ansehen:

http://wiso.zdf.de/ZDFde/inhalt/25/0,1872,1001625_idDispatch:8745536,00.html

Die große Gier - Wer schützt Bankkunden vor den Banken?

“24 von 25 Bankberatern sind gescheitert. Wir sind ja als Mitarbeiter einer Verbraucherzentrale einiges gewöhnt. Aber das hätte ich nicht erwartet.” Sagt Arno Gottschalk, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Bremen. Aber vielleicht ist dieses Abschneiden volle Absicht. Die Privatkunden sind gerade jetzt im Visier der Banken. Bei denen ist noch Geld zu holen. Also: Ran an den Speck!

“Die große Gier” heißt die WISO-Dokumentation von Michael Scheuch. Diese Gier richtet sich jetzt auf das Vermögen der kleinen Bankkunden, die vor der Finanzkrise von den Investmentbankern nachsichtig belächelt wurden. Jetzt werden sie zur neuen Zielgruppe. Und die Regierung rettet zwar die Banken, aber nicht die Bankkunden vor den Banken.
Unsere Testkundin kam mit fiktiven 95.000 Euro (eine Erbschaft) und fragte nach Anlageempfehlungen. Sie hatte eine fiktive Hypothek und wollte sich angeblich bald ein neues Auto kaufen. Richtige Berater hätten so etwas abgefragt. Stattdessen wurden Produkte angeboten, die Zweifel wecken: geschlossene Fonds, Rentenversicherungen mit sofortiger Auszahlung. Dabei konnten die Verkäufer bei den Banken unseren Testkunden manchmal nicht erklären, was sie da anboten. Sie verhedderten sich in den Texten bankeigener Prospekte.

Sitzen in den Bankfilialen die bösen Mitarbeiter, während die guten Chefs - wie sie behaupten - uns gerade beweisen, dass sie aus der Krise gelernt haben? Von wegen! Ein Bankmitarbeiter erzählt, wie es jetzt läuft: “Am Anfang der Woche gibt es Auftaktgespräche, in denen der Filialleiter die Ziele vereinbart. Dann beginnt unter den Kollegen das Hauen und Stechen. Die Kollegialität ist auf der Strecke geblieben. Und der Kunde ist zur reinen Melkkuh verkommen.”
Interne Mails an die Mitarbeiter klingen so: “Ab sofort werden wir darauf achten, dass sich unser Produktangebot im höher verprovisionierten Bereich bewegt.”

Darum geht es: Mehr Provision. Gerade jetzt. Der Ton innerhalb der Banken ist hart geworden. Commerzbank-Chef Blessing hat verkündet, im Privatkundengeschäft demnächst eine Rendite von 30 Prozent einfahren zu wollen. Die erreicht man nicht, indem man sorgfältig berät. Die erreicht man mit schnellem Verhökern.


Alles läuft verkehrt, alles ist verdreht. Ärzte zerstören die Gesundheit, Anwälte zerstören das Gesetz, Universitäten zerstören Wissen, Regierungen zerstören Freiheit, die großen Medien zerstören Informationen und Religionen zerstören Spiritualität.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.