US-Astronaut behauptet: NASA hält Aliens geheim!

Startbeitrag von heute.at am 22.07.2009 19:09

Der frühere Astronaut Edgar Mitchell (78) ist überzeugt: Es gibt Außerirdische! Und: Er hat keine Zweifel, dass die US-Regierung die Existenz von Aliens absichtlich vor der Bevölkerung geheim hält. Der einstige „Moonwalker“ (Apollo-14-Mission im Jahr 1971) fordert jetzt US-Präsident Barack Obama zum Handeln auf.



Wir werden beobachtet – zumindest laut Edgar Mitchell: Der frühere Astronaut der NASA behauptet steif und fest, es gebe Aliens. Kein Wunder, kommt Mitchell doch aus dem Städtchen Roswell, in dessen Nähe vor 61 Jahren ein UFO abgestürzt sein soll. Nun erhebt er schwere Vorwürfe gegen die US-Regierung: Laut Mondfahrer Mitchell wisse die nämlich ebenso wie die Militärs anderer Staaten darüber Bescheid. Die NASA dementiert Mitchells Behauptungen: Die Weltraumbehörde sei „ganz bestimmt nicht“ an einem Verschleierungsmanöver beteiligt und „befasst sich nicht mit UFOs“.

Im CNN-Interview bat Mitchell nun um höchste politische Intervention. Er forderte die Regierung unter Präsident Barack Obama auf, ihr Wissen über die Außerirdischen und deren UFOs offenzulegen. Von Obama gibt’s aber noch keine Stellungnahme. Der US-Präsident hat sich zum Thema Aliens bisher bedeckt gehalten. Im Wahlkampf war Obama aber einmal nach seiner Haltung zu Außerirdischen befragt worden. Seine Antwort: Das komme ganz darauf an, ob es sich dabei um Demokraten oder Republikaner handle.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.