Verschwörungstheoretiker über die aktuellen Aufnahmen der Apollo-Landestellen

Startbeitrag von Grenzwissenschaft-aktuell.de am 26.07.2009 15:52

Saarbrücken/ Deutschland - Die ersten von Apollo unabhängigen Satellitenaufnahmen der Landestellen der NASA-Mondlandungen durch Apollo 11, 14, 15, 16 und 17 (...wir berichteten) haben weltweit für großes Interesse gesorgt und werden besonders in den Massenmedien als letzter noch ausstehender Beweis für die bemannten Mondlandungen der Amerikaner gefeiert. "Grenzwissenschaft-aktuell.de" hat die wichtigsten Vertreter der Verschwörungstheorie um die Mondlandung um Statements zu den neuen Aufnahmen gebeten.



Landestelle von Apollo 14 mit Landemodul (LM Antares, u. r.), einem wissenschaftlichen Instrument (o. l.) und sichtbaren Fußwegen der Astronauten (Mitte) | Copyright: NASA

In seinem Buch "Lügen im Weltraum - Von der Mondlandung zur Weltherrschaft" hat der deutsche Journalist Gerhard Wisnewski die Spur eines, wie er sagt, "gewaltigen Täuschungsmanövers" aufgenommen und legt dar, wie "unter dem Deckmantel der zivilen Raumfahrt Militärapparate gemästet und heimlich Waffen stationiert" wurden. In seinem Buch greift er auch die Behauptung auf, dass die Apollo-Mondlandungen so nie stattgefunden haben und die bekannten Bilder manipuliert, gestellt und in irdische TV- und Filmstudios inszeniert wurden.

Die aktuellen erstmaligen NASA-Aufnahmen der zurückgelassenen Landemodule und wissenschaftlichen Instrumente auf dem Mond kommentiert Wisnewski kurz und knapp:
"Die NASA überprüft also die Mondlandung der NASA und kommt zu dem Schluss: Die NASA hat schon immer die Wahrheit gesagt. Der 'Angeklagte' ist also Angeklagter, Ermittler und Richter in einem: Er begibt sich zurück an den eigenen 'Tatort', den sonst niemand überprüfen kann, und stellt fest: Ich habe ja schon immer Recht gehabt und bin deshalb frei zu sprechen! Amen. Wo leben wir eigentlich?"

Eine oft falsch verstandene Position zum Apollo-Programm und den dazugehörigen historischen Aufnahmen nehmen indes die britischen Autoren des Bestsellers "Dark Moon - Apollo and The Whistelblowers" Mary Bennett und David Percy ein. Sie erläutern die aktuelle Situation wie folgt:
"Wir bitten darum zu verstehen, dass wir im Gegensatz zu zahlreichen anderen Forschern und Autoren, die das Apollo-Programm kritisieren, nie gesagt haben, dass wir nie zum Mond geflogen sind. Tatsächlich behaupten wir ja sogar, dass wir zum Mond geflogen sind und schreiben dies so auch schon auf der ersten Seite unseres Buche "Dark Moon". Vor diesem Hintergrund stellt die offenkundig auf dem Mond zurückgelassene Hardware (Mondlandemodule und Instrumente) an den Apollo-Landestellen für unsere Darlegungen auch kein wirkliches Problem dar.

Unsere Position war immer jene, dass wir aufgrund der von der NASA vorgelegten Bildbeweise annehmen, dass wir nicht auf die offiziell von der NASA behauptete Art und Weise zum Mond geflogen sind, das heißt, nicht mit den offiziellen Apollo-Astronauten (Armstrong, Aldrin, etc.).

Darauf basierend stellen wir die Glaubwürdigkeit der gesamten Apollo Apollo-Dokumentation (besonders der Fotos und der angeblichen Live-Übertragung im Fernsehen) in Frage und behaupten, dass die offiziellen Apollo-Astronauten nur benutzt wurden.

Jegliche Hardware auf dem Mond widerspricht also nicht unseren Einwänden gegen die Darstellung des Apollo-Programms durch die NASA, so wie wir es in unserem Buch darlegen. Hierin haben wir umfassend gezeigt, dass wir den gefälschten Apollo-Fotos nicht trauen können. Was hat sich also an dieser Situation geändert? Die Bilder des 'Lunar Reconnaissance Orbiter' (LRO) stammen schließlich ebenfalls von de NASA. Zudem wurden die neuen Bilder bislang noch durch keine unabhängige Organisation eingehend untersucht und verifiziert. Wurden die Bilder beispielsweise bearbeitet und wen ja, in welchem Umfang?"

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.