Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Freeman - Schall & Rauch

Geht raus und tut was für euch und eure Mitmenschen

Startbeitrag von Freeman - Schall & Rauch am 26.08.2009 21:26

Dienstag, 25. August 2009

Ich werde immer wieder gefragt, was soll ich tun, was kann ich machen, wie kann ich die kriminelle Elite und ihren Plan für die NWO aufhalten? Es werden dann hochtrabende Aktionen vorgeschlagen um die Welt zu verändern, meistens unrealistisch oder die nichts bringen. Deshalb zähl ich mal auf was man wirklich tun kann um den Weltkriminellen zu schädigen, oder sie wenigstens nicht zu unterstützen. Verschwendet eure Energie und Zeit nicht mit utopischen Gedanken, trefft sie dort wo es ihnen am meisten weh tut, in ihrem Geldbeutel.

1. Der Materialismus ist das Grundübel Nr.1


Hört auf irgendwelchen Plunder zu kaufen, nur weil euch jemand erzählt, diese Marke oder dieses Produkt muss man unbedingt haben damit man „in“ oder "glücklich" ist. Morgen wird von den gleichen Leuten euch gesagt, was ihr gerade gekauft habt ist bereits „out“ und dann geht der gleiche Zirkus von vorne los. Zum Beispiel von den Medien, deren Hauptaufgabe es ist künstliche Bedürfnisse und Unzufriedenheit in euch zu wecken und zum Kauf von Zeug zu animieren, das ihr gar nicht benötigt. Dieses Hinterherrennen einer Mode oder Trends hilft nur ihnen und nicht euch. Kauft nur was ihr wirklich braucht, was euch gefällt und nützt, in guter Qualität die lange hält.
Wir kennen ja den Spruch der diesen Materialismus gut zusammenfasst: „Leute kaufen Sachen die sie nicht brauchen, mit Geld das sie nicht haben, um Leuten zu imponieren die sie nicht mögen.“ Dieses sinnlose Konsumieren und der Materialismus generell füllt nur ihre Taschen, davon muss man sich befreien.

2. Benutzt keine Banken

Das Geld- und Bankensystem mit den Zins und Zinseszins ist die raffinierteste und perfideste Erfindung der Elite um uns ewig als Sklaven halten zu können. Befreit euch von dieser Sklaverei, benutzt keine Banken. Macht keine Schulden, dann müsst ihr keine Zinsen diesen Blutsaugern zahlen. Nutzt keine Bank- und Kreditkarten, keine Zahlungskarten der Geschäfte, das sind alles nur Lockmittel um euch zum unnötigen Geldausgeben zu verführen. Dann können sie euch auch nicht mit Gebühren abzocken und in die Schuldenfalle ziehen. Zahlt so viel wie möglich in bar und für alle anderen Zahlungsaufträge benutzt die Post. Tauscht Arbeitsleistung und eigene Produkte untereinander aus und umgeht damit das Geldsystem.

Geld und dessen Vermehrung darf sowieso nicht der Mittelpunkt des Lebens sein. Ziel ist es mehr Wissen und Weisheit zu erlangen, glücklich und zufrieden zu sein.

3. Macht euch von der Matrix unabhängig

Keine Gesellschaft in der Menschheitsgeschichte ist so abhängig von einem ausbeutenden System wie die heutige. Was machen wir noch selber? Nichts. Wir sind in jeder Weise mit Monopolen verbunden die uns beliefern, abhängig machen und dann abkassieren. Der Strom kommt aus der Steckdose, die Lebensmittel aus dem Supermarkt und das Geld aus dem Automaten. Wir müssen deshalb ständig arbeiten damit wir alle ihre Dienstleistungen, Produkte und damit ihre Rechnungen zahlen können. Reisst die Kabel und Schläuche ab die euch mit dem System verbinden, sucht Alternativen des Wohnens, der Energie, der Lebensmittel und des Transport ... versucht so selbsttragend und autark wie möglich zu werden. Damit unterstützt ihr sie nicht mehr mit eurem hart erarbeiteten Geld, sondern ihr seid frei und nicht mehr kontrollierbar. Ausserdem, eigene Lebensmittel anzupflanzen verbindet euch wieder mit der Natur, macht Spass und wird dann nützlich sein wenn eine Not eintritt.

4. Unterstützt lokales Gewerbe

Mit eurem Kaufverhalten steuert ihr wo euer Geld hinfliesst und in welchen Taschen es landet. Sicher nicht in ihre. Geht nicht zu den grossen Supermarktketten und Discountern. Kauft nicht Produkte der Grosskonzerne oder die von weit her gebracht werden. Besucht lokale Märkte, kauft in nahen Geschäften einheimische Produkte, direkt von euren Bauern frische Erzeugnisse, vergibt Aufträge an das eigene Gewerbe, damit bleiben Arbeitsplätze erhalten und die Wertschöpfung in eurer Gegend.

5. Esst und lebt gesund

Vermeidet Fast- und Junkfood, das reinste Gift für euren Körper. Die ganzen amerikanischen Essgewohnheiten im Auto, im Stehen, auf der Strasse, schnell was reinschieben, ist völlig verkehrt. Geniesst selbst gekochtes Essen in Ruhe, mit Familie und Freunden, nehmt lieber frisches Obst und Gemüse, statt Milchschnitte, Marsriegel und diesen ganzen künstlichen Mist. Statt Cola und andere Softdrinks voll mit Chemie, besser natürliche Säfte, Sirup, Tee oder einfach Wasser. Sie wollen euch krank machen und dann nur behandeln. Die Pharmaindustrie hat kein Interesse an der Gesundheit, das ist kein gutes Geschäft, sondern nur an einer Bevölkerung die aus Dauerpatienten besteht. Deshalb, wenn ihr gesund lebt, trefft ihr sie genau im Geldbeutel.

6. Ignoriert Hollywood

Schaut euch diesen ganzen Schrott der aus der Albtraumfabrik kommt nicht an. Hollywood wird von der globalen Elite kontrolliert und füllt noch mehr ihre Taschen. Der einzige Zweck der Filmindustrie ist euch zu verblöden, euer Gehirn zu waschen und zu manipulieren, damit ihr schön brav für die NWO funktioniert und euch deren Agenda unterordnet. Selten ist mal ein Film wirklich sehenswert. Das meiste ist nur sinnlose Gewalt, Verherrlichung von Kriegen, Propagierung von Perversitäten, die Vertiefung von Klischees, Schaffung von Feindbildern, Verbreitung von Lügen und Geschichtsfälschung oder völlig niveaulose Unterhaltung. Unterstützt lieber unabhängige Filmemacher aus allen Teilen der Welt.

7. Schaltet die Glotze aus

Die Lügenmaschine ist das grösste Übel überhaupt und ihr bestes Werkzeug zur Volksverdummung und Kontrolle. Es dient nur um euch als hörige Sklaven in völliger Passivität zu halten. Wenn, dann benutzt die Mattscheibe höchstens um ganz gezielte Informationen zu holen oder wenn wirklich etwas unterhaltsames kommt. Ganz sicher ist es als Nachrichtenquelle ungeeignet. Was im Fernsehen gezeigt wird ist nicht die Realität, sondern eine Illusion, eine Lügenwelt. Das gleiche gilt auch für die anderen Medien, die ebenfalls der globalen Elite gehören. Die Aufgabe der Medien ist es nicht was wirklich passiert zu berichten, sondern nur was die Kontrolleure uns glauben lassen wollen. Damit werden die Massen in die gewünschte Meinungsrichtung gelenkt. Deshalb betrachtet die Medien als Feind den man boykottiert. Schaltet die Kiste aus, kauft keine Zeitschriften und Zeitungen, dann haben sie keine Macht über euch.

8. Lest mehr Bücher

Die meisten Zombies lesen gar nichts mehr und können gar nicht mehr lesen. Die richtigen Bücher sind aber die Quelle des Wissens und der Informationen. Damit findet man die Hintergründe heraus, was wirklich in der Geschichte geschah, was jetzt abläuft und was in der Zukunft zu erwarten ist. Man lernt auch über den Feind der Menschheit heraus, wie er funktioniert und wie man ihn mit eigenen Waffen besiegen kann. Unterstützt gute Buchautoren in ihrer Arbeit der Aufklärung und Wahrheitssuche.

9. Gemeinsam ist man stark

Sie wollen euch einreden, Individualismus, Egoismus, das Ausleben von eingeredeten Bedürfnissen, die Existenz als Einzelner ist erstrebenswert. Damit wollen sie nur den perfekten Konsumenten züchten, der wie gewünscht funktioniert, pariert und das Geld ihnen abliefert. Lernt euch von allen Zwängen und Vorurteilen befreien. Geniesst die Natur und nutzt die Zeit sinnvoll. Tut das was euch glücklich macht und nicht was andere von euch erwarten. Sprecht mit euren Mitmenschen, interessiert euch für ihre Nöte und Ansichten, lernt von ihnen und gebt selber gelerntes weiter. Seid neugierig, offen und entdeckt unbekanntes. Helft anderen und lasst euch helfen. Gemeinsam kann man viel mehr erreichen als alleine. Die Familie ist der Kern der Gesellschaft, dient als Schutz gegen aussen und muss selber von den Feinden geschützt werden.

10. Nutzt die politischen Möglichkeiten

Die Grosswetterlage können wir nicht beeinflussen, aber das Kleinklima schon, deshalb engagiert euch in eurer Stadt und Gemeinde, verhindert die Privatisierung und den Ausverkauf des Volksvermögens. Informiert, agiert und protestiert wenn notwendig gegen alle Massnahmen die nicht im Interesse eures Lebensraums sind. Die meisten Politiker sind Handlanger und Ausführungsorgan der NWO. Sie arbeiten nicht für euch sondern gegen euch. Nutzt eure Stimme und engagiert euch politisch. Bildet Gemeinschaften und bündelt eure Kräfte. Zeigt ihnen sie können nicht machen was sie wollen und das es bessere Möglichkeiten gibt.


Diese 10 Punkte sind für jeden umzusetzen und machbar. Es gibt keine Ausreden. Man kann nicht das Bankensystem als grösstes Übel kritisieren und gleichzeitig deren Dienste nutzen. Man kann nicht die Medien als Lügenverbreiter erkennen aber sich ständige von diesen berieseln lassen und deren Propaganda glauben. Man kann nicht über die Grosskonzerne und deren Ausbeutung der III. Welt durch Globalisierung wettern aber dann deren Produkte und Waren aus allen Ecken der Erde kaufen. Man kann nicht über die Pharmalobby und deren Lakaien im Gesundheitssystem herziehen aber selber nicht gesund leben und sich ernähren und ständig vom Arzt Medikamente verschreiben lassen. Man kann nicht über den Verlust an Arbeitsplätzen und Schliessung von Firmen in seiner Umgebung demonstrieren, aber sein Geld den multinationalen Konzernen nachtragen. Man kann nicht über die Politik schimpfen, selber aber sich nicht im eigenen Wohnort engagieren und die demokratischen Möglichkeiten ausnutzen.

Deshalb, wenn du die Welt verändern willst, dann fang bei dir selber zuerst an. Wer nicht bereit ist sein Leben zu ändern, ist völlig unglaubwürdig wenn es um die Weltveränderung geht. Wenn jeder seinen Teil beträgt und es Tausende und Hunderttausende es auch machen, dann können wir dieses System demontieren und eine bessere Welt aufbauen.

Der wirkliche Kampf findet nicht zwischen links und rechts statt, sondern zwischen uns allen und der regierenden Elite. Wenn wir uns gegen den gemeinsamen Feind solidarisieren würden, dann könnten wir wirklich was ändern, die Demokratie zurückgewinnen und die Sklaventreiber entmachten.

Und zum Schluss, statt hier vor dem Bildschirm zu sitzen und euch ständig reinzuziehen was die Weltverbrecher jetzt wieder Übles angerichtet haben, geht raus und tut was für euch und eure Mitmenschen.


Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.