Jahn J Kassl: Die Blutspur der Kirche

Startbeitrag von Gerry am 04.03.2013 11:51

„Gott hat bereits entschieden, wer der neue Papst wird, wir (die Kardinäle) müssen es erst herausfinden“, sagte der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn zum bevorstehenden Konklave.
Ja, Gott weiß es! Aber ist Gott mit der Wahl der Kirchenfürsten und mit deren „Amtsverständnis“ auch einverstanden?

- War Gott einverstanden, dass während des Mittelalters 9.-12. Jahrhundert - Zehntausende germanische und slawische "Heiden" von deutschen Königen und Fürsten mit Gewalt zum "Christentum" bekehrt oder grausam abgeschlachtet. Die Kirche gibt ihren Segen dazu oder ruft zu "Kreuzzügen" gegen die Slawen auf (Karlheinz Deschner, Kriminalgeschichte des Christentums,
Band 4, 5 und 6, Reinbek 1994, 1997, 1999)
.

- War Gott einverstanden, als die Kirche Kreuzzüge (11.-13 Jhd.), mit Millionen Toten, darunter Tausende von deutschen Juden befahl?

- War Gott einverstanden, dass während des Mittelalters (11.-14. Jhd.) immer wieder blutige Pogrome stattfanden, wobei die Juden von den Christen zu Hunderttausenden getötet wurden?

- War Gott einverstanden, als die „Heilige Inquisition“ (13.-18. Jhd.), ca. 1 Million Tote, nach anderen Schätzungen sogar bis zu 10 Millionen sowie unzählige gefolterte, misshandelte und terrorisierte Menschen, hinterließ? (Der Spiegel, 1.6.1998).

- War Gott einverstanden, als bei der „Eroberung Amerikas“ allein in den ersten 150 Jahren durch die Spanier „im Namen Gottes“ 100 Millionen Menschen umgebracht wurden – der „größte Völkermord aller Zeiten“. (Theologe Leonardo Boff, Publik-Forum, 31.5.1991), nach Papst Johannes Paul II. eine "glückliche Schuld" (Spiegel special Nr. 3/2005, S. 91), da auf diese Weise auch der katholische Glaube dort Fuß fasste.

- War Gott einverstanden, als aufgrund des „Hexenwahns“ allein in zwischen dem 16.-18. Jahrhundert mindestens 40.000 nach einigen Schätzungen gar 1 Million Menschen – vor allem Frauen Opfer der Kirche wurden?

- War Gott einverstanden, dass noch Mitte des 20. Jahrhunderts, zwischen 1941 und 1943, in Kroatien etwa 750.000 orthodoxe Serben ermordet wurden und das unter maßgeblicher Beteiligung katholischer Geistlicher und mit Billigung des Vatikans? (Karlheinz Deschner, Ein Jahrhundert Heilsgeschichte, Bd. 2, Köln 1983).

- War Gott einverstanden, dass die evangelische und die katholische Kirche in der NS-Zeit „Fremdarbeiter“ beschäftigte, die in Wirklichkeit Zwangsarbeiter waren, die in kirchlichen Krankenhäusern und der Landwirtschaft unfreiwillig und für gar keinen oder einen Hungerlohn schuften mussten?

Im Laufe der Geschichte gab es immer wieder Bewegungen, die die ursprüngliche Lehre des Nazareners wieder beleben wollten: Paulikianer, Markioniten, Bogumilen, Katharer, Waldenser, Täufer. Sie wurden samt und sonders verfolgt und ausgerottet.

„...nach intensiver Beschäftigung mit der Geschichte des Christentums kenne ich in Antike, Mittelalter und Neuzeit einschließlich und besonders des 20. Jahrhunderts keine Organisation der Welt, die zugleich so lange, so fortgesetzt und so scheußlich mit Verbrechen belastet ist, wie die christliche Kirche, ganz besonders die römisch-katholische Kirche.“ (Karlheinz Deschner, bedeutender kirchenkritischer Autor der Gegenwart, mehrfacher Preisträger)

- War Gott einverstanden, dass bis 2007 alle ungetauft verstorbene Kinder dieser Erde der Verdammnis in der Vorhölle (Limbus) ausgesetzt waren?

- War und ist Gott einverstanden, dass lange Zeit Frauen, Indianer, Neger keine Seele hatten und dass Tieren bis heute keine Seele zuerkannt wird?

„Eine Seele besitzt allein der Mensch, diese verleiht ihm seine Würde, die ihn über alle anderen Geschöpfe erhebt.“ Bischof Walter Mixa, bis 2012 Militärbischof von Deutschland und zuletzt Berater von Papst Benedikt XVI.

Und Papst Johannes Paul II, der „Selige“ sagt: „Eine Frau soll still zuhören und sich ganz unterordnen. Ich gestatte es keiner Frau zu lehren und sich über den Mann zu erheben. Zuerst wurde ja Adam erschaffen, und dann erst Eva.“

- Ist Gott einverstanden, dass „seine Priester“ Waffen segnen, ehe es ans Morden geht?

- Ist Gott damit einverstanden, dass die Pädophilie in der Kirche weit verbreitet ist und dass bis heute jede angemessene Reaktion auf die Enthüllungen ausgeblieben ist? Experten schätzen, dass in den USA 2.000 der 51.000 katholischen Priester in den letzten 20 Jahren des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wurden (Hanauer Anzeiger, 13.7.1998). Das sind etwa 4 Prozent - die Dunkelziffer noch nicht eingerechnet. Für Deutschland schätzte Prof. Hubertus Mynarek den Anteil pädophiler Priester ebenfalls
auf 3-5 Prozent (Akte 97, 14.9.1999).

- Ist Gott damit einverstanden, dass die Kirche der größte Großgrund- und Immobilienbesitzer dieser Erde ist. Allein in Rom gehören 1/3 aller Häuser und 1/4 aller Immobilien der Kirche. Rund 500 Milliarden Euro beträgt das Kirchenvermögen der evangelischen und katholischen Kirchen allein in Deutschland und beide verfügen über rund 6,8 Milliarden Quadratmeter Land!
(Carsten Frerk, Finanzen und Vermögen der Kirchen in Deutschland, Aschaffenburg 2002)
In der italienischen Zeitschrift Oggi wurde im Jahr 1952 der Goldschatz des Vatikans aufgrund „außerordentlicher Informationen“ hinter demjenigen der USA als der zweitgrößte der Welt beziffert:
Im Jahr 1952 besaßen die USA noch 20.663 Tonnen Gold. Man darf sich ausmalen, wie viel Gold der Vatikan auch heute noch besitzen muss. Damit steht die Kirche im absoluten Widerspruch zu Jesus von Nazareth, der lehrte:
"Wer sich Schätze sammelt, ist nicht reich in Gott.“ (Lukas 12,21)

Ganz anders, lebensnah und unverstellt, jedoch ganz zur Gier der Kirche passend, hört sich dazu Hieronymus, Bischof und Kirchenvater (347-420) an:
„Wir brennen wahrhaftig vor Geldgier, und indem wir gegen das Geld wettern, füllen wir unsere Krüge mit Gold, und nichts ist uns genug“.

Ich frage weiter:
- Ist Gott einverstanden, dass die Kirche den Menschen weismacht, nur über dieselbe käme man ins Himmelreich?

- Ist Gott einverstanden, dass die Kirche in kriminelle Finanzspekulationen verwickelt ist?

- Ist Gott damit einverstanden, dass „seine“ Priester Wasser predigen und selbst besten Wein schlürfen?

- Ist Gott damit einverstanden, dass sich sein jeweiliger Stellvertreter auf Erden (wenngleich selbst ernannt), für „unfehlbar“ erklärt, während sich dessen Fehler, wie die Perlen des Rosenkranzes aneinanderreihen?

- Ist das der Gott, von dem der als „papstfähig“ gehandelte Wiener Kardinal spricht?

- Ist das der Gott, der einverstanden ist, dass die römische katholische Kirche seit ihrem Bestehen derart agiert? Oder bezieht die Kirche ihre Legitimation vielmehr aus Mose 20, 12-16:

„Wenn der Herr, dein Gott sie [die zu erobernde Stadt] in deine Gewalt gibt, sollst du alle männlichen Personen mit scharfem Schwert erschlagen. Die Frauen aber, die Kinder und Greise, das Vieh und alles, was sich sonst in der Stadt befindet, alles, was sich darin plündern lässt, darfst du dir als Beute nehmen. Was du bei denen Feinden geplündert hast, darfst du verzehren; der Herr, dein Gott, hat es dir geschenkt.
So sollst du mit allen Städten verfahren, die sehr weit von dir entfernt liegen und nicht zu den Städten dieser Völker hier gehören. Aus den Städten dieser Völker jedoch, die der Herr, dein Gott, dir als Erbbesitz gibt, darfst du nichts, was Atem hat, am Leben lassen“. (Bibel)


Diese „Kirche Christi“, ist anhand dieser geraffeten Blutspur ihrer Geschichte - denn es gibt weit mehr - absolut unchristlich „… ist die höchste aller denkbaren Korruptionen“ (Philosoph Friedrich Nietzsche, 1844-1900) und somit genau das Gegenteil von dem, was sie vorgibt zu sein!

Fazit: Für einen Austritt aus dieser „schrecklich netten Familie“ ist es nie zu spät!

Und im Übrigen fordere ich das bedingungslose
Grundeinkommen für alle Menschen von 0-99.

Jahn J Kassl


Dieser "Kommentar" erging als "Leserbrief" an sämtliche Tageszeitungen
und Wochenmagazine in Österreich, Deutschland und der Schweiz.



Zeitgemäßer Papst - Jahn J Kassl:
http://lichtweltverlag.blogspot.co.at/2012/03/zeitgemasser-papst-jahn-johannes.html

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.