Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
ein Bürger, wie Du

EXTERNE NULL-ZONEN

Startbeitrag von ein Bürger, wie Du am 29.04.2013 21:02

NULL-ZONEN
Eine Null-Zone tritt auf, wenn Energien plötzlich in sich zusammenfallen und dabei alte Muster völlig zerstören, und alte Strukturen in Myriaden von Splittern zertrümmert werden, die nicht mehr so zusammengesetzt werden können, wie sie vorher waren.

EXTERNE NULL-ZONEN
Externe Null-Zonen sind weitaus kraftvoller und weitreichender. Sie nehmen üblicherweise die Form von Naturkatastrophen an, wie etwa starke Stürme, Überflutungen, Schneekatastrophen, Erdbeben, Waldbrände, Hurrikane, Tsunamis, Vulkanausbrüche oder auch der Zusammenbruch von Regierungen und Finanziellen Systemen, der Kollaps der sozialen Ordnung, Revolutionen, Terrorakte oder andere größere unerwartete Umwälzungen.

In letzter Zeit gab es einige gewaltige externe Null-Zonen überall auf der Erde. Darunter das 8,8-Erdbeben in Chile am 27. Februar, das alles verwüstende Erdbeben in Haiti und die massiven Überflutungen im Heiligen Tal bei Cuzco in Peru, die zahlreiche Dörfer und 80 Prozent der Mais-Ernte zerstörten.

Wann immer solche äußerst schockierenden Ereignisse eintreten, ist es wichtig, dass wir uns nicht von der endlosen Nachrichtenflut und der Angst einfangen lassen. Aber ebenso sollten wir nicht vermeiden, diese Ereignisse anzuschauen. Das ist Teil des feinen Tanzes, den wir hier auf dem Planeten ausführen, und bei dem wir uns auf Messers Schneide entlang bewegen.

Der beste Weg, mit diesen Null-Zonen umzugehen, besteht darin, als Ein Wesen zusammenzukommen und die Resonanz mit REINER HERZENSLIEBE zu verstärken.

Seid euch dessen bewusst, was geschieht, aber lasst euch nicht von Furcht und Drama gefangen nehmen, verkörpert REINER HERZENSLIEBE und umarmt jeden in den betroffenen Gebieten mit der Kraft eurer Anwesenheit als Wahre Eine.

Wenn eine externe Null-Zone eintritt, ist davon alles und jedes in jener Gegend betroffen. Externe Null-Zonen erschaffen gleichzeitig innere Null-Zonen für jeden, der sie erlebt.

Beispielsweise sehen wir uns das seinerzeit eingetretene Erdbeben in Chile an. Ein großer Bereich von Mittel-Chile fühlte dieses Erdbeben. Jeder ging durch die damit verbundene entsetzliche Erfahrung gleichzeitig mit anderen. Es war egal, ob man reich oder arm, jung oder alt, spirituell entwickelt oder nicht war. Jeder fühlte das Erdbeben sowohl im Inneren als auch ausserhalb. Alle Tiere und Vögel fühlten es. All physischen Strukturen erfuhren das brutale Rütteln. Die ganze Natur fühlte es. Das ist eine sehr kraftvolle, gemeinsame Erfahrung.

Innerhalb einiger Minuten war alles unwiderruflich verändert. Die alte Landschaft war zerstört. Alte Prioritäten wurden im Nu zertrümmert. Alle oberflächlichen Ablenkungen wurden fallen gelassen, und der Fokus richtete sich auf das, was am wichtigsten ist – die geliebten Menschen zu finden und zu umarmen, sowie grundsätzlich zu überleben.

Jeder, der dies erfuhr, erlebte eine Vertiefung jenseits des Messbaren. Diese Tiefe wird mit diesen Menschen für den Rest ihres Lebens bleiben.

Hier ist ein berührendes Zitats des Administrators des „All Chile Forums“: „Was ich die ganze Zeit in jedem Chilenen sehe, ist, wie ihre Augen sich verändert haben. Es ist in den Augen aller Chilenen vom Präsidenten über die Frauen in meinem Büro bis hin zu dem Mann, der meinen Rasen mäht. Es ist etwas Trauriges und Erschrockenes, aber da ist noch mehr. Nicht gealtert. Ich würde sagen es ist ähnlich den Augen der alten Ureinwohner, aber auch sehr verschieden davon. Die Chilenen, junge und alte, reiche und arme – alle haben diesen traurigen, aber entschlossenen Schmerz in ihrem Blick.“

Was er da in den Augen der Menschen sieht, ist eine gewaltige Vertiefung.

Eine unerwartete Neuordnung der Prioritäten, die in einem Augenblick statt fand … ich habe das viele Male in den Augen derer gesehen, die traumatische Ereignisse erlebt haben. Und diese gewaltige Vertiefung wird der Neu-Geburt von Chile dienen. Oder Haiti. Oder dem Heiligen Tal in Peru. Oder wo immer die nächste Null-Zone statt finden mag.

Auf eine Null-Zone folgen Schübe an Kreativität und Aktion. Zunächst erstrecken diese sich auf das nackte Überleben – die Suche nach Essen und Wasser, das Wiederfinden der geliebten Menschen, Überlebende retten, Notunterkünfte aus allem, was noch brauchbar ist, zusammenbauen. Überlebende kommen zusammen und helfen einander. Es berührt mich immer sehr, wenn ganz normale Menschen ihre Autos mit Decken, Essen und Wasser beladen, in betroffene Gebiete fahren und jede Hilfe anbieten, die sie geben können. Das ist Das Eine Wesen in Aktion.

Das ist das Übernehmen von Verantwortung und Meisterschaft im Dienen, wenn getan wird, was nötig ist und wenn es nötig ist.

http://www.toranas999.de/11.html

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.