Beinahe-Kollision: Airbus verfehlte UFO nur knapp

Startbeitrag von Gerry am 04.05.2013 08:12

Von Tobias Berg, Exopolitik Deutschland

Wie nun bekannt wurde, entging ein Airbus mit 220 Personen an Bord nur knapp einer Katastrophe. Der Fall ereignete sich am 2. Dezember letzten Jahres etwa 20 Kilometer östlich vom Flughafen Glasgow. Die Flughöhe betrug etwa 1000 Meter bei guten Wetterverhältnissen, als die beiden Piloten während des Landeanflugs plötzlich ein Objekt in nur 90 Metern Entfernung ausmachen konnten.

Aus dem Bordbericht geht hervor, dass: “das Objekt geradewegs unter dem Flugzeug durchflog bevor die Crew es richtig registrierte und Gelegenheit hatte ein Ausweichmanöver einzuleiten.“

Die Piloten waren sich einig, dass das Objekt eine bläuliche, gelb/silberne Färbung hatte und ’recht groß’ erschien.

In der fraglichen Zeit hatte der Radarlotse keine unbekannten Objekte auf seinem Bildschirm.

Die für die Flugsicherheit zuständige Behörde (UK Airprox Board) schlossen in ihrem Abschlussbericht eine Reihe von möglichen Erklärungen aus. Im Bericht heißt es: “in Anbetracht der Tatsache, dass es keinen Radarkontakt gab, ist es unwahrscheinlich, dass das Fluggerät ein Starr- bzw. Drehflügelflugzeug oder ein Ballon mit Passagieren war.“

Ein meteorologischer Ballon konnte aufgrund des fehlenden Radarsignals und der geringen Wahrscheinlichkeit, dass sich ein solcher Ballon in dieser Gegend befindet, ebenfalls ausgeschlossen werden.

Auch Drachenflieger können aufgrund der fehlenden Thermik und des ausgebliebenen Radarsignals nicht infrage kommen, so dass der Fall als ungelöst betrachtet werden muss.

Der geschockte Pilot schätzte die Möglichkeit einer Kollision als “sehr hoch“ ein.

Das Thema UFOs und Flugsicherheit ist jedoch nicht neu. Vor etwa 13 Jahren veröffentlichte der ehemalige NASA Mitarbeiter Richard Haines, einen Bericht mit dem Titel ’Flugsicherheit in Amerika: Ein bisher vernachlässigter Faktor’. Der Report baut auf 56 Fallstudien von beinahe Zusammenstößen mit unbekannten Flugobjekten auf.

Auch die chilenische CEFAA (Komitee zur Untersuchung von anomalen Luftphänomenen) weis von Fällen mit beinahe-UFO-Kollisionen zu berichten. So musste am 1. Juni 1988 der Pilot einer Boeing 737 den Landeanflug auf den Flughafen El Tepual in Puerto Montt abbrechen, da seine Flugbahn von einem UFO gekreuzt wurde. Nur durch ein sofortiges Ausweichmanöver konnte Schlimmeres verhindert werden.

Chile veröffentlicht Piloten-Funksprüche über UFOs

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.