US Geheimdienstreform ist Snowden zu verdanken

Startbeitrag von Gerry am 11.08.2013 09:51

Der österreichische "Standard" berichtet über eine Aussage von Julian Assange, dass die von Obama geplante Geheimdienstreform ohne die mutige Aufklärungsarbeit von Edward Snowden wohl kaum zustande gekommen wäre - auch wenn Obama erklärt, das wäre auch so schon geplant gewesen.
Die Bürgerrechtsorganisation ACLU ("American Civil Liberties Union") bezeichnete Obamas Ankündigungen als "willkommenen ersten Schritt", doch als "bei weitem nicht ausreichend". Sie forderte die Freigabe weiterer Dokumente zum Überwachungsprogramm. Die Republikaner sind wie erwartet natürlich dagegen..

Lest HIER diesen Standard Artikel.


Zwei Leserkommentaren zu diesem Bericht möchte ich auch erwähnen:

1. Wie bezeichnet man Menschen, die prekäre Misstände und Menschenrechtsverletzungen der Öffentlichkeit aufzeigen?
Die, die so wie Manning, Snowden, Assage und viele andere schon vorher dies aus Courage und tiefster Überzeugung tun/taten, wohl wissend um den Verlust ihrer Freiheit, von launischen Machthabern angeprangert, verfolgt, geächtet?
Helden.


2. Zum Thema NSA und Illuminaten:
Schreibt man das Wort "ILLUMINATI" umgekehrt, so heißt das "itanimulli". Hängt man dann noch ein ".com" daran, so kommt man auf itanimulli.com .
Gibt man itanimulli.com ein, so kommt man ...auf die Seite der amerikanischen Spionageorganisation NSA.

Und dazu meint ein weiterer Leser:
.... irgendwann wird es so sein, daß wir über all die Narren mit ihrem staatlichen Kontrollwahn nur lachen können. Die Aktion mit itanimulli.com ist ein weiterer Schritt dahin...

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.