Die Auflösung des dunklen Energiegitters

Startbeitrag von Gerry am 12.07.2014 17:37

von Gerhard Hübgen nach einer Radiosendung von Kathryn May, 13.06.2014

Ein Auszug aus der Internetradiosendung Ascension Training with Sananda, 1 June 2014.

In der Internetradiosendung "Ascension Training with Sananda" gibt Sananda einen Überblick über Heilung und erklärt auch einiges zu der Auflösung des Energiegitters (Ende Mai 2014), das die Kabalen unterstützt hat.

Sananda: "Die Schwierigkeiten, die während der langen Zeit des Falls und der Wiederherstellung ins Spiel kamen, das Gitter, das die Kabalen unterstützte, diese Schwierigkeiten sind jetzt vorbei. Denke darüber nach. Es wäre so, als ob das Gitter, das all die Hunde und Katzen unterstützt, plötzlich verschwände. Nun, ich will nicht daran denken, alle Hunde und Katzen der Erde auszulöschen, aber wenn wir sie für einen Augenblick benutzen – sie werden uns vergeben – als ein Beispiel, wenn du das Gitter, sagen wir, für alle Hunde ausschalten würdest, würdest du sehen, wie sie beginnen dahinzusiechen. Sie würden nicht alle einfach verdunsten – puff! Sie würden nicht aufhören zu existieren; sie würden immer schwächer werden. Sie haben Lebenskraft und sie haben Seelen, aber sie wären nicht in der Lage weiterzuleben. Sie würden langsam schwächer werden und sterben.

Als das Energiegitter, das die Kabalen unterstützt, in der vergangenen Woche entfernt wurde, wurde etwas sehr Komplexes entfernt. Ihr habt gehört, dass einige der Anführer entfernt wurden und durch Klone ersetzt wurden; diese Klone agierten durch das Energiegitter, und sie werden noch schneller dahinsiechen als die regulären Wesen, die davon unterstützt wurden. Es wird nicht länger die Gedankenformen unterstützen, die vielen Menschen gelehrt wurden: ‚Liebe ist Schwachheit oder wird dich schwach machen; Licht ist nicht wichtig; die Erde ist eine tote Kugel unter deinen Füßen und dafür da, damit wir unseren Vorteil daraus ziehen und für unseren Profit; harte Arbeit ist eine ehrenwerte und gute Sache, je mehr du machst, desto besser bist du.‘ Das hat Sklaverei auf dem Planeten geschaffen. Und wer sich der Sklaverei verschrieben hat, durch eigenen Entschluss oder dadurch sich in diesen Umständen verfangen zu haben, wird stolz sein. Sie mögen krank werden, ihre Familien verloren haben, sie mögen ihr Leben einem Unternehmen verschrieben haben, einer namenlosen, herzlosen Institution, die sie kontrolliert. Es ist richtiggehend unheimlich, oder nicht? Das ist es, was gefördert wurde und das ist, was durch diese dunklen Gedankenformen am Leben gehalten wurde.

Ich versuche euch ein Bild zu geben, es wird euch helfen zu verstehen. Eine Gedankenform ist kein Wesen und sie ist sicher nichts, wovor man sich fürchten muss. Angst ist selbst eine Gedankenform. Churchill sagte: „Wir haben nichts zu fürchten, außer der Furcht selbst.“ Es ist wahr. Gedankenformen haben keine Kraft; sie können nur dann Zerstörung verursachen, wenn ein Mensch oder ein Tier oder ein anderes Wesen das Denken übernimmt, das in der Gedankenform steckt, das ihn verleitet, destruktive, schädliche Dinge zu tun. Eine Gedankenform hat kein eigenes Leben, jedoch bestehen sie fort wie ein Schatten, den eine Wolke wirft. Sie sind nur Schatten, aber jemand, der an Schatten glaubt und lebt, um über Schatten zu reden, zu denken und sie zu bewundern, wird die Gedankenform am Leben halten, dass Menschen Opfer der Schatten um sie herum sind. Warum sonst würden Kinder lernen, sich vor der Dunkelheit zu fürchten? Weil ihre Eltern sich vor dem Dunklen fürchten, weil im Schutz der Dunkelheit so viele üble Dinge getan werden. Und diese Verbindung hat dazu beigetragen, die Idee am Leben zu halten, dass Gedankenformen einen realen Machteinfluss haben... sie haben keinen! Nur wenn du an sie glaubst, werden sie einen Einfluss haben, um Zerstörung zu bewirken, und deshalb müsst ihr, Geliebte, diese Gedankenformen [regelrecht] bewohnen, damit sie [tatsächlich] weiterbestehen.

Schaut euch an, was ihr sagt, und schaut euch an, was ihr denkt. Wenn ihr merkt, dass ihr sagt: „Ich bin so gestresst“, erzeugt ihr eine Gedankenform und erfüllt sie mit Energie. Es gibt kein Ding, genannt Stress, es gibt nur eine Vereinbarung, dass du vorgeben willst, von etwas außerhalb von dir kontrolliert zu werden. Das ist eine Gedankenform. Nun, warum rede ich davon? Seht ihr die Verbindung?

Krankheit ist auch eine Gedankenform. Die Idee, dass ihr von einer Krankheit besiegt, getötet werden könnt, ist eine Gedankenform. Sie hat keine inhärente/innewohnende Wahrheit. Es gibt keinen inhärenten Grund, warum jemand, der eine Krebszelle in seinem Körper hat, sterben sollte. Es ist nur eine Gedankenform. Und wenn du ein Machtwort sprichst und entscheidest, dass du nicht länger von der Idee beherrscht wirst, dass eine Gedankenform dich kontrollieren kann, wirst du keine Krankheit mehr haben, wirst du keinen Sklavendienst mehr machen müssen. Du wirst keine Dunkelheit mehr haben."


Transkript: Ascension Training with Sananda, 1 June 2014

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.