Chemtrails: Sind sie wirklich das, was wir glauben? Wenn die Mächtigen alles unternehmen, um uns kleinzukriegen

Startbeitrag von ein Bürger, wie Du am 25.09.2014 20:44

Chemtrails als solche wollen wir nicht in Frage stellen, selbst wenn diese von Wissenschaft, Medien und Regierungen als Hirngespinste abgetan, die Kämpfer für einen sauberen Himmel als Nazis abgestempelt werden. Es bleibt wohl einem Herrn Kachelmann vorbehalten, zu wissen, welcher Zusammenhang hier besteht.




Auch die Mischung des Cocktails, der beinahe täglich über unsere Köpfe versprüht wird, stellt kein Geheimnis mehr dar, die Bestandteile sind Aluminium, Barium und Strontium, zusätzlich ein Polymer, das sicher stellen soll, dass besagte Teilchen möglichst lange in der Luft „stehen“ bleiben, bevor der nächste Regen diese Teilchen auf die Erde mitnimmt. Dass dies nicht ohne Folgen auf die Nahrungsmittel bleibt, muss nicht betont werden. Durch deutschlandweite Analysen wurden denn auch besagte Partikel im Regenwasser nachgewiesen. Näheres zum Thema finden sie hier.
Geschürte Angst mit falschen Argumenten

Es ist wohl die älteste Methode der Politik, die Menschen in Angst zu versetzen, um selbst unangenehmste Dinge tun zu können, angeblich um den Menschen die Angst zu nehmen. Im Fall der Chemtrails bedeutet dies, dass die Menschen scheinbar gewillt sind, sich eher vergiften zu lassen als einer Klimakatastrophe entgegensehen zu müssen. Der Angstmacher ist das CO2, die Lösung sind Chemtrails oder auf Neudeutsch das Geo-Engineering, so will man es den Menschen glauben machen. Hier stellt sich die Frage, was schlimmer ist: eine Klimaveränderung oder die Vergiftung der Menschen? Das einvernehmliche Schweigen der Beteiligten leuchtet ein, da es sich hierbei um eine gemeinschaftlich verübte Straftat handelt, die gefährliche Körperverletzung, die mit bis zu zehn Jahren Haft geahndet werden kann.

CO2 ist ein Spurengas, der Gehalt an CO2 in der Atmosphäre beträgt 0,04 Prozent, also eine homöopathische Größe, der man in der Medizin jede Wirksamkeit absprechen würde, soll der Auslöser einer kommenden Klimakatastrophe sein. Wissenschaftler, die der These widersprechen, werden gezielt gemieden und keine anderslautende Meinung wird zugelassen. Sehen wir einmal davon ab, dass die Hysterie um das CO2 ein Milliardengeschäft ist.
Reflexion von Strahlung, ja aber von welcher?

Die Argumente der Gegner der CO2-Theorie sind aus einem bestimmten Grund überzeugend, sie werden offen dargestellt, diskutiert und wissenschaftlich belegt, wohingegen die CO2- Verfechter auf den blinden Glauben der Menschen setzen. Halten wir also fest, eine Gruppe von Wissenschaftlern stellt die CO2-These in den Raum, wohlwissend dass diese falsch ist und versucht aufgrund dieser falschen Theorie mittels Chemtrails oder Geo-Engineering angeblich Einfluss auf das Wettergeschehen zu nehmen, in dem man versucht, die Strahlung der Sonne zu hindern, die Erde zu erreichen. Welchen Sinn ergibt das? Geht es hier tatsächlich um das Klima oder um etwas viel Größeres? Muss das harmlose CO2 als Alibi herhalten, um etwas gänzlich Unglaubliches zu verschleiern?
Die Sonne beeinflusst die Hirnaktivität

Das mag sich für viele als esoterischer Schwachsinn darstellen, aber es gilt längst als erwiesen, dass bestimmte Frequenzen des ultravioletten Spektrums des Sonnenlichts unser Gehirn beeinflussen und zwar derart, dass die Fähigkeit der Wahrnehmung steigt und somit vieles, was auf dem Globus geschieht, offenbar wird. Die besagte ultraviolette Strahlung ist dabei, sich zu verändern, wodurch die Wirkung auf unser Gehirn und auf unsere DNA verstärkt wird. Dies ist natürlich nicht im Interesse gewisser Kreise, die eher das Gegenteil von wachen Menschen herbeiwünschen. Es gilt z.B. als erwiesen, dass Kinder, die in den Schulräumen einem „Vollspektrumlicht“ ausgesetzt sind aufmerksamer, ausgeglichener, klüger und gesünder sind!

Studien der NASA (!) aus dem Jahre 1978 belegen den Zusammenhang zwischen der Sonnenaktivität und dem Untergang bzw. dem Aufstieg von Hochkulturen. Ist es demnach nicht wahrscheinlicher, dass Chemtrails und der Einsatz von Nanopartikel dazu genutzt werden, bestimmte elektromagnetische Wellen von den Menschen fernzuhalten, indem man versucht, entsprechende Frequenzen durch Reflexion zurück ins All zu schicken? Wenn dem so ist, dann ist davon auszugehen, dass die Mächtigen dieser Welt Angst vor den Menschen haben, die in naher Zukunft durchschauen könnten, welches infame „Spiel“ mit der Spezies Mensch gespielt wird. Das wäre wahrlich eine Revolution!

„Wir sind Riesen, denen man eingeredet hat, dass sie Zwerge sind.“ (Robert Anton Wilson)

Ihr

Horst Wüsten

http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-09/chemtrails-sind-sie-wirklich-das-was-wir-glauben/
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.