Frankreich: Behörden melden unidentifizierte Flugobjekte über mindestens 9 französischen Atomkraftwerken

Startbeitrag von Gerry am 02.11.2014 09:31

Seit Anfang Oktober 2014 kommt es über Kernkraftwerken in ganz Frankreich zu Zwischenfällen mit unbekannten Flugobjekten. Offiziell sprechen Politiker und Verantwortliche des staatlichen Energieversorgers Electricité de France (EDF) von "Drohnen", die seither mindestens neun Atomkraftwerke innerhalb der Sicherheitszonen überflogen haben sollen. Bislang ist die Informationslage darüber, was genau über den Atomkraftwerken gesichtet wurde, noch ungenau. Während die Polizei ermittelt, hat sich auch die französische Luftwaffe und der Innenminister in die Affäre um die Überflüge der unidentifizierten Flugobjekte eingeschaltet.

Laut den Angaben des EDF-Konzerns kam es zum ersten Zwischenfall am 5. Oktober 2014, als ein unbekannter Flugkörper die stillgelegte Anlage in Creys-Malville im Département Isére überflogen habe. Zu weiteren Sichtungen u.a. durch Wachpersonal und Aufzeichnungen der Überflüge durch die Sicherheitssysteme der Anlagen, kam es dann in der Nacht des 13. Oktober über den Kraftwerken von Baylais nahe Bordeaux und Nogent-sur-Seine. Danach eine Nacht später über der Anlage von Cattenom in der Nähe der deutschen Grenze, am 19. Oktober über den Anlagen von Chooz, Gravelines, Bugey und erneut über Nogent-sur-Seine, sowie am 20. Oktober abermals über Bugey.

Die letzten Vorkommnisse dieser Art ereigneten sich ganz aktuell in der Nacht auf den 31. Oktober 2014 als es, so berichtet der private Nachrichtensender "I-tele", zu Überflügen über den Kernkraftwerke Golfech im Süden des Landes und Penly im Norden kam. Als Quelle dieser Informationen bezieht sich der Sender auf einen nicht genannten Sprecher der Gendarmerie. Zu dem Überflug über Golfech berichtet die Regionalzeitung "La Dépêche du Midi", dass dieser gegen 21 Uhr stattgefunden und die "Drohne" das Kernkraftwerk mehrere Minuten lang überflogen habe. Anschließend sei das Objekt dann "verschwunden". Eine Analyse der Flugroute ergab demnach, dass das Objekt im Osten des Kernkraftwerks und damit offenbar im Osten des Départements Lot-et-Garonne gestartet sei. Bislang sei jedoch noch kein Eigentümer oder Pilot des Objekts identifiziert worden. Laut einer AFP-Meldung erklärte ein Sprecher der Gendarmerie, dass man das Fluggerät deshalb nicht ausgeschaltet habe, da es keine direkte Gefahr für die Atomanlage dargestellt habe.

Hinzu berichtet die französische Tageszeitung "Le Monde", dass auch über dem staatlichen Atomforschungszentrum von Saclay und über weiteren, nicht genau benannten Anlagen der Atomenergiebehörde CEA unbekannte Flugobjekte beobachtet worden seien.

Weiter bei grenzwissenschaft-aktuell

siehe auch "Der Standard": Frankreich: Wieder mysteriöse Drohnen über Atomkraftwerken
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.