Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
ein Bürger, wie Du

„Die äußere Szene ist immer ein Spiegelbild des persönlichen und universellen Bewusstseins"

Startbeitrag von ein Bürger, wie Du am 27.11.2014 22:42

Grüße ihr Lieben, wir sind hier, um bei der Bewegung der Energien der Welt von den alten (dichten/schweren) in die Neue (Licht) zu unterstützen. Es mag scheinen, als ob die Welt beginnt in Stücke zu zerfallen, aber nein, ihr seht nur den Sturm vor der Ruhe. Haltet die Ruhe, ihr Lieben, indem ihr euch nicht an dem beteiligt, was auch immer auftritt. Versucht euch zu erinnern und in der Wahrheit zu allen Zeiten und unter allen Umständen zu leben. So könnt ihr es praktizieren.

Die Welt lehrt, dass dieses Leben leicht ist, wenn alles entsprechend dreidimensionalen Konzepten "perfekt" ist, und viele bemühen sich noch, den menschlichen Sinn eines "perfekten" Lebens zu erreichen. Sogar jene, die das erreicht haben, was die Welt für Erfolg hält, suchen weiterhin "etwas", um eine innere Leere zu füllen, die noch nie von außen befriedigt werden konnte. Allerdings sind in der Anfangsphase des spirituellen Erwachens Misserfolg und Enttäuschung notwendig für euch, denn die Suche und das tiefere graben nach Antworten führen zu Seelen-Wachstum. Dies ist die Geschichte des Heiligen Grals ~ sie suchten ihn erfolglos überall und fanden ihn wieder zu Hause in einem Baum hängen.

Jede Seele sehnt sich danach, sich selbst zu kennen und zu erfahren, aber wenn ein Individuum keine Ahnung davon hat, sucht es in der äußeren Welt der Materie, Menschen, Macht, Geld und Sex. Das bedeutet nicht, dass das Leben keine Freuden hat, denn die Energie der Freude ist dem Göttlichen am nächsten. Nehmt jene Dinge an, genießt sie, habt Spaß und verbringt Zeit damit, das zu tun, was ihr liebt, aber erwartet dieses Gefühl der Vollendung, das nur durch einen Zustand des Bewusstseins durchkommen kann, der erreicht wurde, der nichts von diesen Dingen weiß, der bereits ganz und vollständig ist.

Spirituelle Entwicklung schließt Wissen und praktizieren ein, die jede Erscheinung in die spirituelle Wirklichkeit dahinter übersetzt, bis es der eigene erreichte Bewusstseins-Zustand wird. Dies bedeutet alles zu erkennen, was ihr seht, hört, schmeckt, berührt oder riecht, es ist eine mentale Interpretation von einer spirituellen Wirklichkeit, übersetzt entsprechend eures erreichten Bewusstseins-Zustandes, und es erfordert den Weg zu gehen, statt nur darüber zu sprechen.

Gaia durchläuft viele Veränderungen, um ihre Energie zu klären und zu verschieben, und ihr geht mit ihr, wenn ihr es wählt. Vieles wird sich verändern, wenn die Reinigung der Erde abgeschlossen sein wird. Aber es ist sehr wichtig, nicht in der Zukunft zu leben, während ihr die Gegenwart ignoriert und einfach auf die Veränderungen wartet. Das lässt euch viele Möglichkeiten für spirituelles Wachstum umgehen. Lebt einfach jeden Moment, macht euer Bestes was ihr könnt ~ voll bewusst, dass ihr eine dreidimensionale Erfahrung macht, ob es nun gut oder schlecht ist.

Wir sprechen heute über Dankbarkeit, denn es ist die Zeit, in der viele einen besonderen Tag dafür feiern werden, um Dank zu geben. Dankbarkeit ist der Liebe verwandt, denn es ist eine Facette der Liebe.

Es gibt einige, die den Gedanken der Dankbarkeit ablehnen, die vorziehen stattdessen im Glauben fest zu stehen, dass sie zu jedem gut waren und deshalb berechtigt sind. Tatsächlich hat jeder das Recht auf Vollständigkeit und Ganzheit als göttliches Wesen, aber das Ego-Gefühl dieser Wahrheit (die Überzeugung, dass man gut planen und verlangen muss) reflektiert ein geringes Selbstwertgefühl und Selbsthass, die aus dem Glauben an Trennung fließen.

Dankbarkeit darin, der wahre Sinn, ist die freudige Anerkennung der Ganzheit im Einssein, aber in der menschlichen Szene ist es auf den Zustand des Bewusstseins des Individuums beschränkt, das oft diktiert, wer oder was Dankbarkeit verdient (Glaube an Trennung). In jedem Moment im Zustand der Dankbarkeit zu leben, führt zu tieferem Bewusstsein und die Erkenntnis, dass das Leben und alles darin, bereits vollständig und ganz ist. Ich habe, weil ich bin.

Ein Verstand, gefüllt mit starken Überzeugungen der Dualität und Trennung, kann nur Dualität und Trennung manifestieren. Einige Tage werden gut sein und andere werden schlechte Tage sein. Wegen individueller ehemaliger Lebens-Erfahrungen findet sich jedes Individuum mehr empfänglich für die einen oder anderen Welt-Überzeugungen. Aus diesem Grund gibt es jene, die mehr als der Durchschnitt an Gesundheits-Problemen beteiligt sind. Ein anderer kann kontinuierlich Beziehungs-Probleme haben, und dann gibt es jene, die mit unerklärlichen und irrationalen Ängsten leben.

Bestimmte Kämpfe sind das Ergebnis aus vergangenen Lebens-Erfahrungen, die programmiert und im Energiefeld eines Individuums durch Lebenszeiten gehalten haben. Diese Probleme tauchen jetzt wieder für viele auf, so dass sie endgültig gelöscht und freigegeben werden. Wenn ihr euch als Wesen des Lichts entwickelt, braucht ihr nicht mehr diese veralteten Energien und Glauben mit euch ziehen, weil es eure Überzeugungen sind ~ sie sind unpersönlich, bestehen lediglich durch den Glauben an sie.

Wenn ihr glaubt, dass ihr nichts habt um dafür Dankbarkeit zu geben, dann werdet ihr genau das manifestieren ~ nichts! Jedes Mal wenn ihr Dankbarkeit ausdrückt, entweder stillschweigend oder mündlich, erkennt ihr an "ICH HABE". Während ihr Liebe und Dankbarkeit fließen lasst, empfangt ihr Liebe und Dankbarkeit in einer unendlichen Form und Vielfalt, denn da es nur EINS gibt, wird es zu euch fließen.

Was habe ich? Schaut euch um, versteht und seht was ihr habt, fangt an zu genießen. Reinigt und räumt auf einer physischen Ebene eure Schränke, Garagen und Regale aus ~ so kommt ihr in euren Fluss. Da gibt es jemanden, der kann dieses oder jenes Teil gebrauchen, es wurde nie benutzt. Horten/Aufheben ist das Bewusstsein von "ich habe nicht, werde nie habe, deshalb muss ich was auch immer ich kann festhalten". Dieser Zustand des Bewusstseins dient perfekt dazu, euren Energie-Fluss vollkommen zu blockieren. Auch hier gibt es nur EINS und ihr gebt euch, wenn ihr erkennt, dass alles von einer unendlichen allgegenwärtigen Quelle und nicht aus einer begrenzten persönlichen Tasche fließt.

Auf der emotionalen Ebene fließt Unterstützung, Liebe und praktische Hilfe, aber immer auf einer Ebene von Mitgefühl und nicht Mitleid. Auf der mentalen Ebene fließt Wahrheit und hilft jenen die bereit sind und bitten um zu sehen und zu verstehen was ihr seht.

In jedem Moment Dankbarkeit auszudrücken, wird innerhalb von euch ein Bewusstsein entwickeln von "Ich habe", das sich dann zu "Ich habe, weil ich bin" entwickeln wird. Praktiziert es, indem ihr eure Dankbarkeit für jede Facette eures täglichen Lebens gebt, für ein sauberes Badezimmer, einen warmen Mangel, einen freigeschaufelten Weg oder die Fähigkeit, jenen Weg zu schaufeln. Es sind die kleinen Dinge, wie das Lied eines Vogels, das Schnurren einer Katze, das Wedeln eines Hundes mit seinem Schwan, Zeichen der Liebe und des Eins-Seins ~ gerne gesehen, aber oft ohne Dankbarkeit zu geben.

Alles kann eine Quelle für Dankbarkeit sein, sogar die schwierigen Erfahrungen helfen euch zu wachsen und euch zu entwickeln, denn ohne sie wäret ihr nicht da, wo ihr jetzt seid. Blickt zurück und erkennt, wie ihr aus einigen eurer schwierigsten Zeiten gewachsen seid. Alles ist für spirituelles Wachstum, auch wenn einige Erfahrungen nicht in ein Welt-Konzept passen, wie die Dinge sein sollten. Nichts von dem was erfahren wird, ist erzwungen, jedes erfüllt euren Vorgeburts-Vertrag, aufgestellt um einzuschließen, was auch immer für Erfahrungen benötigt werden, um den Übergang auf die nächste Stufe zu erreichen.

Es ist an der Zeit aufzuhören euch zu beklagen, dass dieses oder jenes nicht in der Weise geschieht, wie ihr glaubt, dass es sein sollte, und dass es deshalb nichts gibt um dankbar zu sein. Alle sind auf der Erde um zu wachsen und zu lernen, spirituell bedingungslose Liebe erfahren, Dualität und Trennung zu erkennen. Niemand ist auf der Erde, um ein fettes, glückliches, nachsichtiges Leben mit Anhäufung zu führen, nichts anderes machend als sich mehr zu wünschen.

Eine nicht-erwachte Gesellschaft präsentiert Idole für euch, um ihnen nachzueifern, Idole von physischer Schönheit, Reichtum, Begabung und Macht. Wenn ihr spirituell wachsen wollt, müsst ihr aufhören euch in diesen Unsinn einzubringen und erkennen, dass kein Mensch, Heiliger oder Sünder, mehr Gott-Qualitäten hat als ein anderer. Alle verkörpern die Fülle der Gottheit, sind aber nur fähig es auszudrücken und zu erfahren, sobald es ein lebendiger, atmender Zustand des Bewusstseins ist. Die äußere Szene ist immer ein Spiegelbild des persönlichen und universellen Bewusstsein. Solange es einen Glauben an Dualität und Trennung gibt, wird es jene geben die mehr haben und jene, die weniger haben.

Dankbarkeit still ausgedrückt, verborgen und verbal in jedem Moment des Tages, ist eine Aktivität der Liebe, die die Anerkennung der eigenen Ganzheit reflektiert. Auch wenn ihr nicht erfahrt, wie zu dieser Zeit eurer Meinung nach Ganzheit aussehen sollte, erkennt, dass ihr euch in Richtung Dankbarkeit für diese Erkenntnis begebt. Erkennt das Äußere als das was es ist und wisst, dass ihr, ungeachtet der äußeren Umstände, niemals von eurem SELBST getrennt seid.

Wir sind Liebe und Eins mit Euch
EIN göttliches Bewusstsein unendlich manifestiert als...

Die Arkturianische Gruppe

Die Arkturianische Gruppe durch Marilyn Raffaele, 23.11.2014

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

http://www.torindiegalaxien.de/1114/23arktu.html

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.