Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gerry

Freeman: CIA-Folterbericht bestätigt: 9/11 ist gelogen

Startbeitrag von Gerry am 10.12.2014 17:11

von Freeman / Alles Schall und Rauch

Jetzt haben die USA endlich zugegeben, brutale Verhörmethoden und Folter sind nach 9/11 von der CIA in Geheimgefängnisse weltweit durchgeführt worden und damit Teil der amerikanischen Staatsräson. Angeordnet haben diese Methode Präsident George W. Bush, sein Vize Dick Cheney und Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. Und so ein Staat, der die abscheulichsten Menschenrechtsverletzungen durchführte, bezeichnet sich selber als Verteidiger der Demokratie und belehrt alle anderen ständig wie sie sich zu verhalten haben. Das heisst, die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein krimineller Schurkenstaat und keinen Deut besser als die schlimmsten Regime die es an den Pranger gestellt hat.


Der CIA-Folterreport oder die "Commitee Study of the Central Intelligence Agency's Detention and Interrogation Program" hat sogar festgestellt, die Folter von Verdächtigen hätte keine nützlichen Erkenntnisse über konkrete Bedrohungen gebracht. Geständnisse die mit Folter gewonnen wurden seien wertlos weil falsch. Aber, das meiste was im 9/11 Commission Report steht und die offizielle Darstellung der Ereignisse vom 11. September sein soll, beruht auf Aussagen von Menschen die gefoltert wurden. Mindestens vier der Personen dessen "Geständnisse" im 9/11 Bericht als "Beweis" aufgeführt sind haben später ausgesagt, sie haben ihren Peinigern alles erzählt was sie hören wollten und alles zugegeben was ihnen vorgeworfen wurde, nur damit die schmerzhafte Folter aufhörte.

Die Mitglieder der 9/11 Kommission selber zweifelten die Genauigkeit der Foltergeständnisse an, behielten aber diese Meinung für sich. Bereits 1963 stand in einer Anleitung über die Verhörpraxis der CIA: "Grosse Schmerzen werden höchstwahrscheinlich falsche Geständnisse produzieren, erfunden als Mittel um die Tortur zu beenden. Eine zeitraubende Verzögerung tritt ein, während die Aussage auf Wahrheit überprüft wird. Während dieser Pause wird der zu Verhörende sich wieder sammeln. Er kann sogar diese Zeit dafür verwenden, um neue noch komplexere "Geständnisse" sich auszudenken, die noch länger dauern um zu widerlegen."

Aber es kommt noch schlimmer, denn die Folter welche die USA angewendet hat war ein systematisches Programm das speziell dafür entwickelt wurde, um bewusst falsche Geständnisse zu produzieren. Ja ihr habt richtig gelesen, der ganze Sinn der Folter war es falsche Aussagen als "Beweise" zu haben. Warum? Weil wie im Falle von 9/11 das Verbrechen ja von der CIA selber durchgeführt wurde. Man benötigte danach "Geständnisse" der Sündenböcke, um von der eigenen Täterschaft abzulenken. Die irgendwo zufällig aufgelesenen, entführten und eingesperrten "Terroristen" wurden nur als "Akteure" gefoltert, die dann alles zugegeben haben was die CIA-Schergen ihnen vorwarfen.

Ich wiederhole, die Folter der CIA war nicht dazu gedacht, die Wahrheit herauszufinden. Ging ja gar nicht, weil die Gefangenen gar nichts verbrochen hatten. Sondern es ging um die gewünschte Aussage fürs Protokoll zu bekommen, das erzwungene Eingeständnis am Verbrechen beteiligt gewesen zu sein. Dieses "Geständnis" in Form von einer Tonbandaufzeichnung und schriftlich auf Papier mit Unterschrift wurde dann weitergereicht, die Oberen waren zufrieden und man konnte den Fall abschliessen. Ist doch logisch, wenn man schon eine False Flag inszeniert, dann benötigt man nicht nur Leute die man die Tat in die Schuhe schiebt, sondern sie müssen auch zugeben sie waren die Täter.

Es war in den Jahren 2002 und 2003 dann auch noch so, Bush, Cheney und Rumsfeld verlangten von der CIA, sie müssten Beweise mit der Folter von "Terroristen" liefern, es gebe Verbindungen zwischen der Al-Kaida und der Regierung von Saddam Hussein im Irak. Nicht weil das US-Regime wusste, es gebe Verbindungen, sondern weil sie wussten es gab keine!!! Da diese Kriegsverbrecher unbedingt den Irak angreifen wollten, benötigten sie falsche erzwungene Geständnisse als Kriegsgrund. Diese wurden dann den Mitgliedern des Senats und Kongress vorgelegt und so bekam das Bush-Regime die Zustimmung für den Krieg.

In dieser Zeit hat die CIA mit Waterboarding (simuliertes Ertrinken) zwei angebliche oberste Mitglieder der Al-Kaida gefoltert. Abu Zubaydah mindestens 83 Mal im August 2002 und Khalid Sheik Muhammed 183 Mal im März 2003, wie neueste Dokumente des US-Justizministeriums zeigen. Als die Schergen der CIA immer wieder mit leeren Händen aus der Folterkammer rauskamen, wurden sie von Cheney und Rumsfeld aufgefordert noch härter vorzugehen. Es gab aber keine geheimdienstlichen Informationen über Verbindungen zwischen Osama Bin Laden und Saddam Hussein.

Wie denn auch? Nicht nur, dass die beiden sich ideologisch hassten, Saddam als säkularer Diktator und Bin Laden als radikaler Islamist, sondern Osama war der designierte Sündenbock für 9/11, als angeblicher führende Kopf hinter den Anschlägen. Das mag alles sehr verwirrend klingen, aber die Psychopathen an der Macht denken so, müssen nach aussen hin ihre Verbrechen "legitimieren". Die Nazis haben ja auch alle kriminellen Taten mit Gesetzen rechtlich abgesichert. Mit den Nürnberger Gesetzen institutionalisierten die Nationalsozialisten ihre rassistische Ideologie auf juristischer Grundlage.

Man muss sich vorstellen was im Vorlauf zum Irakkrieg wirklich ablief. Cheney hatte einfach behauptet, ein oberster Geheimdienstoffizier des Irak hätte sich mit Mohammed Atta in Prag nur einige Monate vor dem Angriff auf das World Trade Center und das Pentagon getroffen, der angebliche Chef der 9/11 Entführer. Das FBI fand aber heraus, so ein Treffen hat niemals stattgefunden. Das heisst, das Bush-Regime hat nicht nur wissentlich über eine nicht existierende Verbindung zwischen der Al-Kaida und dem Irak gelogen, es verlangte von den CIA-Schergen sie sollten falsche Geständnisse mit harter Folter herauspressen, um eine Verbindung zu erschaffen.

Ich sage es noch deutlicher, das Weisse Haus hat die Anwendung von Folter nicht deswegen genehmigt und gerechtfertigt, weil eine unmittelbare Gefahr von Seiten der Terroristen oder von Saddam Hussein gegen die Vereinigten Staaten ausging, sondern weil 2002 das Bush-Regime verzweifelt Gründe suchte, um den Irak mit 9/11 in Verbindung zu bringen, damit man gegenüber der amerikanischen Öffentlichkeit den Angriffskrieg gegen ein Land rechtfertigen konnte, das mit 9/11 überhaupt nichts zu tun hatte. Echt krank und oberkriminell das ganze.

Wir wissen mittlerweile, die "Hauptquelle" für den 9/11 Commission Report wurde gefoltert, bis er gestanden hatte, er wäre der Chefplaner von 9/11 gewesen, die Entführung und die Anschläge wurden durch seine islamistischen Terroristen durchgeführt, und er auch noch zustimmte, dieses Geständnis OHNE ES ZU LESEN zu unterschreiben. Khalid Sheik Muhammed sagte: "Während dem Verhör habe ich viele falsche Informationen ausgesagt, um den Vernehmungsoffizier das zu geben was ich glaubte er von mir hören wollte." Demnach hat er ein Verbrechen gestanden, das er gar nicht begangen hatte.

Damit ist die offizielle Story über 9/11 eine gigantische Lüge und die Kriege gegen Afghanistan und gegen den Irak basieren auch auf Lügen. Alle Sicherheitsmassnahmen, die Einführung des totalen Überwachungsstaates, die Bespitzelung, das Abhören und Speichern der ganzen Kommunikation, die verschärften Gesetze, alles was mit 9/11 und dem "Krieg gegen den Terror" begründet wird, ist unberechtigt weil erstunken und erlogen. Über eine Million Menschen sind deshalb gestorben, Länder komplett verwüstet und unsere Verfassungsrechte eingeschränkt worden. Meint ihr auch, Bush, Cheney und Rumsfeld müssten deshalb als Kriegsverbrecher und Massenmörder verhaftet werden, dann nach Den Haag und nach ihrer Verurteilung lebenslänglich ins Gefängnis?

Bush hat die Unverschämtheit die Foltermethoden der CIA während seiner Amtszeit zu verteidigen. "Wir können uns glücklich schätzen, Männer und Frauen zu haben, die bei der CIA hart für uns arbeiten". Cheney verteidigte auch die Verhörmethoden. Das Programm sei "vollkommen gerechtfertigt" gewesen. So hätten "weitere Massenangriffe" auf die USA verhindert werden können. Diese Verbrecher lügen immer weiter und zeigen keinerlei Bedauern oder Mitleid mit den Opfern die sie auf dem Gewissen haben. Eigentlich müsste man beide foltern bis sie alle ihre Verbrechen gestehen.

Aber die Europäer müssen gar nicht so tun, wie wenn die Folter nur ein rein amerikanisches Programm war. Laut einer Studie der Open Society Foundation die 2013 veröffentlicht wurde, waren insgesamt 54 Länder an den CIA-Entführungen, CIA-Geheimgefängnissen und CIA-Foltermethoden als Komplizen beteiligt. Die Länder schauten weg wenn CIA-Agenten mutmassliche Terroristen von der Strasse weg entführten und in den Kofferraum eines Autos schmissen. Sie genehmigten die Starts und Landungen von CIA-Jets, welche die Gefangenen rund um die Welt transportierten. Und sie erlaubten den Betrieb der geheimen Gefängnisse, wo die Menschen brutalst gefoltert wurden, halfen sogar aktiv dabei mit.

Die beteiligten europäischen Länder am CIA-Folterprogramm waren: Albanien, Belgien, Bosnien, Deutschland, Kroatien, Dänemark, Finnland, Georgien, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Island, Italien, Litauen, Mazedonien, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Schweden, Tschechische Republik, Türkei und Zypern.

Polens Ex-Präsident, Aleksander Kwasniewski, hat nach Erscheinen des CIA-Folterreports zugegeben, er hätten den Betrieb von Gefängnisse der CIA in Polen genehmigt. Von Folter will er aber anfänglich nichts gewusst haben. Ja sicher, was hat er gemeint geschieht dort mit den Gefangenen? Sie verbringen auf Kosten der CIA einen Wellness-Urlaub in Polen? Der Staatsapparat der USA und auch der EU-Länder benehmen sich genau so schlimm wie die Nazis im III. Reich; verhaften Unschuldige, foltern ohne Skrupel, führen einen Angriffskrieg nach dem anderen, tischen uns gigantische Lügen auf ... aber Russland ist der Böse.

Den grössten Skandal finde ich aber, wie die Medien verharmlosend jetzt über den CIA-Folterreport berichten. Ja sie sagen, das war einer "Demokratie" nicht würdig und es wird das Ansehen der Vereinigten Staaten schaden. Aber es wäre halb so schlimm, denn schliesslich hat das Parlament in Washington die Foltermethoden untersucht und an die Öffenlichkeit gebracht. Die USA müsse die richtigen Lehren daraus ziehen, damit es nicht mehr passiert. Auf keinen Fall darf man deswegen die USA mit einer Diktatur vergleichen. Kein Wort darüber, dass die Folter nicht der Terrorabwehr diente, sondern zum Fälschen von Geständnissen zur Verwischung von Spuren und für Kriege. Kein Wort, dass damit die 9/11 Story in sich zusammenbricht, wenn die Geständnisse falsch sind. Und kein Wort, dass Länder in Europa die immer so scheinheilig tun, wie Deutschland, auch daran beteiligt waren.

---------------------

Ich muss wieder John Lennon zitieren:

"Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran."

Und folgendes habe ich vor 10 Jahren schon geschrieben:

"Sie sagen, der Terrorismus muss bekämpft werden und produzieren ihn selber! Sie sagen, Atomwaffen müssen bekämpft werden und haben sie selber! Sie sagen, Diktaturen müssen bekämpft werden und sind selber eine! Sie sagen, Demokratie muss verbreitet werden und bauen sie bei sich ab! Sie sagen, sie wollen Frieden und verbreiten aber Krieg! Sie sagen, sie kämpfen für Menschenrechte und foltern ohne Reue! An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!!!"

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: CIA-Folterbericht bestätigt, 9/11 ist gelogen http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/12/cia-folterbericht-bestatigt-911-ist.html#ixzz3LW0yGJCJ

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.