Geschäft mit Verschwörungstheorien Die Angstindustrie

Startbeitrag von ein Bürger, wie Du am 18.01.2015 19:37

Die Anhänger kruder Theorien und populistischer Thesen haben es aus der Nische auf die Marktplätze und in die Nachrichten geschafft. Ermöglicht haben das auch Unternehmer, die im Internet mit der Angst Geschäfte machen.


http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/verlage-und-unternehmen-rund-um-verschwoerungstheorien-13374395.html

Antworten:

Dieser Artikel zeigt sehr deutlich, wie das System strampelt, weil es jetzt Alternativmedien gibt, die eben nicht die von weit oberhalb der Chefredaktionen vorgegeben Meinungen postieren (müssen). Gott sei Dank gibt es so viele Mutige wie Kopp, Freeman, Wisniewsky, Ulfkotte usw. die genau das berichten, was die beiden Autoren dieses Artikels garnicht schreiben dürfen, wenn sie ihren Schreibtisch behalten wollen. Mutig sind sie deshalb, weil die meisten von ihnen bereits in ihrer Zeit als Mainstreamredakteure ihre Sicht der Dinge zu berichten wagten und nachdem sie nicht "auf Linie" zu bringen waren, vom System ausgespuckt worden sind. (Wisniewsky nach seinem kritischen TV Bericht über 9/11 und Ulfkotte war ehedem gerade bei jener Zeitung, der FAZ, wo dieser Artikel jetzt erschienen ist. Bezeichnend der Titel seines Buches: Gekaufte Journalisten.)
Interessant ist auch zu wissen, woher der Ausdruck "Verschwörungstheorie" kommt. Den hat nämlich die CIA kreiert und zwar schon bald nach dem Kennedy Mord, als erste kritische Stimmen aufkamen, dass die Wahrheit niemals so gewesen sein kann, wie sie die Regierung und der Warren Report vorgaben. Seit damals wird jede Meinung,die den vom System vorgegeben "Tatsachen" widerspricht, als Verschwörungstheorie bezeichnet, um sie negativ zu belegen.

Schauen Sie sich dazu den folgenden Bericht von Robert Stein an:

Im Jahre 2014 sind viele Menschen aufgewacht aus einem jahrzehnte langen Traum vom friedlichen Europa. Grund dafür war eine seit Gründung der Bundesrepublik andauernde Medienpropaganda, welche im Zuge der Ukrainekrise immer absurdere Ausmaße angenommen hat.

Durch das Internet ist eine umfassende Bildung über die geopolitischen Interessen aller Seiten möglich. Doch nur wenige nehmen diese Rechercheherausforderung an. Diejenigen die es tun, kommen zu einem klaren Ergebnis: Die deutschen Medien lügen, dass sich die Balken biegen, wie auch der ehemalige FAZ Journalist Udo Ulfkotte in seinem aktuellen Bestseller "Gekaufte Journalisten" attestiert.

Robert Stein fasst in diesem Vortrag einige der Medienlügen des Jahres zusammen.




Schauen Sie, wie frech wir manipuliert werden:
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/01/israelische-zeitung-entfernt-merkel-aus.html
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/13/trauermarsch-der-staatschefs-in-paris-war-inszenierung-auf-nebenstrasse/
https://www.youtube.com/watch?v=dL8FERmpxcw
Über Kritik regt sich dann der für Nachrichten verantwortliche, von den GEZ-Zwangsgeldern *) bezahlte TV-Mann Kai Gniffke auf:
http://meedia.de/2015/01/14/die-tagesschau-als-luegenpresse-wenn-dr-kai-gniffke-sauer-wird/

von Gerry - am 19.01.2015 09:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.