Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gerry, augstein, ein Bürger, wie Du

Steuer-/Verwaltungsreform Österreich 1945-2XXX

Startbeitrag von ein Bürger, wie Du am 07.04.2015 12:02

Zitat:

Die Wahrheit über die Verarschung der Bürger durch die Politik. Herzlichen Dank an "Die Tagespresse" als Quelle. — hier: Österreich (3 Minuten) selten sooo gelacht

https://www.facebook.com/video.php?v=1416310448671448&set=vb.1416304075338752&type=2&theater


..gefunden hier:

http://www.die-welt-ist-im-wandel.de/

Antworten:

das facebookvideo ist ein fake.

von augstein - am 07.04.2015 12:12
Natürlich ist dieses Video zumindest ein mäßiges Kabarett, allerdings so manche zahnlose "Berater" wie der im Clip gezeigte haben sich unsere Politiker (und auch die anderer Länder) schon immer gern geholt, damit das "Beratungsergebnis" dann wunschgemäß ausfällt.
Die Quintessenz des Problems wird in dem Beitrag aber schon angedeutet: Wir haben nicht zu wenig Steuereinnahmen, sondern einfach zu hohe Ausgaben. Und weil sich seit Jahrzehnten - aus Angst das jeweilige Klientel zu vergrämen - niemand an eine echte Verwaltungsreform rantraut, wird halt wie immer an der Einnahmenseite herumgedoktert. Und die Verwaltungsreform besteht dann aus "Nichtnachbesetzung von Pensionsabgängen".

Zum Kotzen ist in diesem Zusammenhang auch, wenn der "Pensionistenvertreter" Blecha, ein sogenannter Sozialdemokrat, von "der größten Steuerreform" seit wann auch immer quasselt: gerade die kleinen Pensionen (800-1.100 €), die mehr als die Hälfte aller Pensionsempfänger nun mal beziehen, haben von der Reform 0 (null) Cent. Blecha jubelt, dass all diese Menschen dafür eine "Gutschrift" von € 110.- im Jahr erhalten sollen. Gutschrift auf was?? Und wenn das wirklich irgendwie zur Auszahlung kommen sollte, dann bekommt die Mehrheit der Pensionisten also 9,17 Euro pro Monat dazu, was für ein grandioser Erfolg für einen Sozialisten!

Und das nur deswegen, weil sie die effektiven Reformmöglichkeiten (nachzulesen im Rechnungshofbericht, es sind glaub ich 520) einfach nicht durchführen und wir weiter mit 22 Sozialversicherungen, einem unnötigen Bundesrat usw. leben müssen und vor allem von 9 unbeugsamen Reformbremsern / Feudalherren in Form von Landeshauptleuten regiert werden.

von Gerry - am 08.04.2015 12:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.