Auf den Punkt gebracht: Aurachirurgie und Quantenheilung

Startbeitrag von Gerry am 09.06.2015 06:16

Ein älterer Mann operiert in seiner Praxis mit einem Skalpell an einer künstlichen Wirbelsäule, die von seinem Patienten gehalten wird. Der Patient spürt den „Eingriff“, obwohl dieser augenscheinlich nur in der “Luft” stattfindet. Wie der Name Aurachirurgie schon sagt, nimmt der Heiler diese chirurgischen Eingriffe nicht direkt am physischen Körper des Patienten vor, sondern in der Aura, also im feinstofflichen Körper des zu Behandelnden. Das künstliche Wirbelsäulengerüst symbolisiert in diesem Fall den feinstofflichen Körper des Patienten. Bei anderen Erkrankungen und Blockaden führt der Aurachirurg die Eingriffe auch direkt in dessen Aura durch, ohne Kontakt zum physischen Körper (siehe Bild).

Wer sich mit Reiki, Quantenheilung, Geistheilung und anderen alternativen Heilmethoden beschäftigt, kann zwar nachvollziehen, dass solche Heilungen kein Zufall, sondern im Quantenfeld bewusst erzeugt werden können. Doch wirkt es fast wie ein Wunder, wenn den Patienten vor Ort auf diese ungewöhnliche Weise der chronische Schmerz genommen wird. Es sind Heilerfolge, die es nach schulwissenschaftlicher Erkenntnis eigentlich nicht geben dürfte, die aber zunehmend auch von Schulmedizinern, durch Erfahrung am eigenen Körper, staunend anerkannt werden. Wir gehen der Frage nach, wie das möglich ist….

Quelle und weiter: Auf den Punkt gebracht: Aurachirurgie und Quantenheilung

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.