Jahn J Kassl: Treten Sie zurück Frau Merkel!

Startbeitrag von Gerry am 24.10.2015 09:48

Rücktrittsaufforderung an die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland
Von Jahn J Kassl


"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott
helfe.“

Amtseid (Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 56)

Treten Sie zurück, Frau Merkel! Damit weiterer Schaden von Deutschland und von Europa abgewendet wird. So wahr Ihnen Gott helfe.

Denn diesen Ihren Amtseid haben Sie zigmal gebrochen und Sie haben als deutsche Bundeskanzlerin Ihr Volk zigmal verraten. Am Beispiel der Einwanderungskrise tritt Ihr totales politisches Versagen und das multiple Organversagen der deutschen politischen Elite insgesamt deutlich zu Tage.

„Ihr Versagen ist schlicht und einfach unübersehbar.“
(…) „Ich habe wirklich nicht erwartet, dass Europa freiwillig Selbstmord verübt, wie es Gauck, Merkel und andere vorführen.“
Václav Klaus, Ex-Premier Tschechiens (Kronen Zeitung, 11.10.2015)

Dabei ist der Eindruck, Ihnen sind die neuen Einwanderer lieber als Ihre eigenen, zunehmend erwachenden deutschen Mitbürger,nicht von der Hand zu weisen. Vielleicht ist es bei Ihnen sogar so, wie beim pathologischen Deutschlandhasser und Jugoslawien-Kriegstreiber (Kosovokrieg 24. März bis 10. Juni 1999; die NATO warf im Rahmen der Operation, von Marschflugkörpern abgesehen aber inklusive Uranmunition, 28.018 Sprengkörper ab) Joschka Fischer, der meinte: „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden
gleich, einfach totschlagen.”
Joschka Fischer, Die Grünen, Ex-Außenminister 1982, in der Zeitschrift PflasterStrand.

Fakt ist: Ihre Politik richtet sich gegen das eigene Volk und macht das „was 80 Prozent ablehnen. Deshalb wird die Demokratie zum Störfaktor".
Philosoph Jürgen Habermas (*1929)

Das darf auch das kleine Westerwälder Dörfchen Emmerzhausen erleben. Der 665 Einwohner Gemeinde wurden erst 1500 Asylanten angekündigt, dann 2500, dann 3000 und jetzt spricht man von 4000 bis 5000.*

Bedrohungsgefühl verstärken?

"Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu verstärken", sagten Sie am 3.2.2003 vor dem CDU-Präsidium.
Und dies ist Ihnen heute und vor allem in Anbetracht dieser historischen Einwanderungskrise mehr als gelungen.
Sind sie stolz darauf?
Anstatt Schaden vom Volk abzuwenden, schüren Sie das „Bedrohungsgefühl“. Sind sie noch bei Sinnen?
Allein dafür gehören Sie vor ein ordentliches Gericht und nicht ins Bundeskanzleramt!

Die „Maastricht-Verträge“ wurden gebrochen, die Bankenrettungen und der ESM als „alternativlos“ deklariert und eingesetzt, und die NSA-Überwachung wurde in Ihrer Amtszeit salonfähig gemacht.
Russland und deren Präsident Wladimir Putin wurden von Ihnen, unter enormen Einbußen für die eigene Wirtschaft und mit dem Risiko für den Weltfrieden, vom Freund zum Feind erklärt, und die Einwanderungskrise deuten Sie mittels „Willkommenskultur“ zu einer Verpflichtung, einer „Bringschuld“ für das deutsche Volk um.

Wie lange soll sich das deutsche Volk noch schuldig fühlen?
Und vor allem, wofür soll sich diese Generation, der Sie durch Ihre Politik die Zukunft rauben, schuldig sein?

Die Menschen kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus und immer mehr fragen sich völlig zur Recht, allerdings mit immer mehr Wut im Bauch, ob Sie, Frau Merkel, verrückt geworden seien?

Wie heißt es bei William Shakespeare so treffend:
„Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
(König Lear)

Und abseits dieser von Ihnen an vorderster Stelle mitverursachten Katstrophen sind Sie mittels TTIP dabei, den europäischen wie deutschen Rechtstaat auszuhebeln und global operierenden Konzernen die Rechtshoheit über Deutschland und den Rest von Europa zu übertragen:

„Was ich ebenfalls aus EU-Kreisen erfahren habe, ist, dass die Idee und Initiative zum TTIP direkt von Angela Merkel stammen sollen. Sie soll es gewesen sein, die Barack Obama dazu gedrängt hat, einen gemeinsamen amerikanisch-europäischen Raum zu schaffen, der sowohl den wirtschaftlichen wie auch den monitären und militärischen Bereich einschließt. Sicher ist, dass das TTIP von europäischer Seite aus von nur vier Personen verhandelt wird, geleitet von EU-Kommissar für Handel. Vier Personen entscheiden also im Geheimen über die Belange von 500 Millionen Bürgern, ohne dafür von ihnen einen Auftrag zu haben!
(Was sie nicht wissen sollen 2, Michael Morris, amadeus-Verlag)

Merkel kann Demokratie nicht!

Frau Merkel: Demokratie können oder wollen Sie nicht!
Genausowenig wie es Herr Gauck will oder kann.


Das Recht hat, Ihrer Ansicht nach, von Ihnen selbst und nicht vom Volke auszugehen. Und gewiss erleben Sie die zunehmend auf den Straßen Deutschlands vorgetragenen berechtigten Anliegen, Sorgen und Ängste der Menschen, als „Störfaktor“. Womöglich aber haben Sie eine leise Ahnung davon, zu welchen Störfaktor Sie sich, Frau Bundeskanzlerin, für die Menschen in Deutschland und in Europa mittlerweile hochgeredet und hinaufgearbeitet haben. Ein Blick in alternative Medien würde genügen und sich für Sie zur Selbstbestimmung gewiss lohnen.

Die Merkel-Raute

Gekaufte Meinungsumfragen und in Auftrag gegebene Berichterstattung an die Systempresse, nützen da gar nichts. Niemand wird unsichtbar, nur weil er die Augen schließt. Denn trotz Ihrer durchgängigen Strategie der Wählertäuschung, ist es Ihnen unmöglich den Schein einer verantwortungsvollen Politikerin zu wahren ohne dabei Ihre tiefe Ablehnung der Demokratie gegenüber, vor den Bürgern zu kaschieren.
Es geht nicht mehr, die Menschen beginnen – so viel Kreide können Sie gar nicht essen – ihre „Mutti“ zu durchschauen.
Dabei verrät auch Ihre Körpersprache, wem Sie wirklich dienen. Schließlich lassen Sie keine Gelegenheit ungenützt, um die Welt mit der okkulten NWO-Geste, wie dem „Allsehenden-Auge“ (Merkel-Raute), zu beglücken. Wenn das die Handschrift einer deutschen Bundeskanzlerin ist, dann gute Nacht Deutschland - und Europa.

„Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich
einfach großartig.“

Jürgen Trittin, Die Grünen, FAZ vom 2.01.2005

Ich bin der Ansicht, nicht Deutschland, sondern Ex-Politiker wie Joschka Fischer und Politiker wie Jürgen Trittin und Sie, Frau Merkel, sollen verschwinden!
Paraguay, wo Sie ein Grundstück besitzen, um die Krise, die Sie uns einbrocken selbst auszusitzen, böte sich an. Ob Sie dort auch „willkommen“ sind, ist eine andere Frage und hier nicht das Thema.

„Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“.
Bertolt Brecht (1898-1956)

Einer „Pflicht“, der immer mehr Menschen in Deutschland nachkommen. Deutschland erwacht und die Menschen stehen auf. Das zeichnet sich auf allen Ebenen ab.
Und das, Herr Trittin, finde ich „großartig.“

„Das gnädige Lachen des Himmels kann niemals eine Nation erwarten, welche die ewigen Regeln der Ordnung und des Rechts missachtet, die der Himmel selbst bestimmt hat.”
George Washington (30.04.1789)

Frau Bundeskanzlerin, erweisen Sie Deutschland
einen wirklich großen Dienst: Treten Sie zurück!
So wahr Ihnen Gott helfe.


Denn die „ewigen Regeln der Ordnung“ sind Ihnen fremd, wie dem „Teufel das Weihwasser“. Anders ist Ihre Agenda nicht zu deuten.

Dass Sie dieser Aufforderung, wenn nicht heute, so doch in absehbarer Zeit nachkommen werden müssen, ist wahrscheinlich, schließlich zählt auch in der Politik: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“
Sicher für mich ist nur, dass das deutsche Volk trotz Ihrer gnadenlosen NWO-Agenda vom "gnädigen Lachen des Himmels" längst berührt wurde.

Und ein deutliches Zeichen dafür ist, dass am 10.10.2015, 250.000 Menschen in Berlin auf die Straße gegangen sind, um TTIP und CETA zu stoppen. Menschen, die ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und nicht den „Märkten“ oder Politikern wie Ihnen überlassen wollen.

Ich glaube an die sanfte Gewalt der Vernunft!

„Sie können ihr auf die Dauer nicht widerstehen. Kein Mensch kann lange zusehen, wie (…) einen Stein fallen lasse und dazu sage: er fällt nicht. Dazu ist kein Mensch imstand. Die Verführung, die von einem Beweis ausgeht, ist zu groß. Ihr erliegen die meisten, auf die Dauer alle.“
(aus: Leben des Galileo) Bertolt Brecht (1898-1956)

Möge die Vernunft auch bei Ihnen, Frau Merkel, zurück- oder einkehren.

Jahn J Kassl

*Rhein-Zeitung: http://www.rhein-eitung.de/region/lokales/altenkirchen-betzdorf_artikel,-Wie-viele-kommen-auf-den-Stegskopf-1500-4000-oder-5000-_arid,1376772.html

Europas Blindflug in der Einwanderungskrise – JAHN J KASSL:
http://lichtweltverlag.blogspot.co.at/2015/10/europas-blindflug-in-der_7.html

Newsletter mit Botschaften (kostenlos bestellen): http://www.lichtweltverlag.com/de/blog/nachrichten-abonnieren/index.html

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.