Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
ein Bürger, wie Du

„Eiolo“ und „Inarda“ – Teil 10

Startbeitrag von ein Bürger, wie Du am 21.11.2015 15:04

Nach einer Woche körperlicher, aber vor allem emotionaler Hochs und Tiefs, wunderbarer Begegnungen und solchen auf die ich auch gerne verzichtet hätte, aber vor allem auch sehr aufbauender Gespräche mit einem Freund, sitze ich nun am 20.11.2015 – es ist gerade 23:20 Uhr – wieder hier beim PC und bin bereit den Startknopf des „Diktiergerätes“ zu drücken um die nächsten Informationen niederzuschreiben.



Es ist für mich gerade ein sehr berührender Moment, daß ich gerade jetzt, gerade heute, den Impuls dafür wieder bekommen habe. Dafür sage ich ein ganz herzliches Dankeschön.



Eiolo endete im 9. Teil mit dem Satz: „Der Einzige, dem du immer vertrauen kannst, den du immer lieben kannst und dem du immer verantwortlich bist, das bist du selbst.“



Welche Bedeutung dieser Satz gerade heute für mich hat, kann ich nicht in Worte fassen. Es ist unbeschreibbar.



Eiolo setzte seine Ausführungen fort:



„Gerade das Selbst-Vertrauen, die Selbst-Verantwortung und die alles umfassende Selbst-Liebe sind wesentliche Bestandteile eures – wie soll ich es ausdrücken – wieder zu euch findens. Ich meine damit jenen Aspekt eures Seins, der erkennt, daß ihr lediglich euch selbst erfahren könnt. Ihr könnt niemals die Erfahrungen eines anderen Menschen machen. Die Wahrnehmungen, die ihr ganz persönlich und individuell habt, sind eure eigenen. Es können nur eure eigenen sein, denn jeder Mensch nimmt anders wahr. Und genau diesen Wahrnehmungen, die ihr selbst auf so individuelle Weise macht, könnt ihr immer vertrauen. Genau gesagt ist es der einzige Anhaltspunkt den ihr wirklich habt.



Ich habe einige Zeit damit verbracht euch zu beobachten wie ihr auf Ereignisse in eurem Umfeld reagiert, wie ihr mit Begegnungen, mit Meldungen die euch erreichen, mit dem ganzen von außen kommenden Eindrücken umgeht. Dabei ist mir ganz stark bewußt geworden, daß ihr immer zwei Möglichkeiten habt. Entweder ihr nehmt diese von außen auf euch einströmenden Eindrücke als die euren an, oder ihr tut es eben nicht. Wenn ihr sie annehmt, dann passiert etwas sehr Interessantes. Viele der irdischen Menschen nehmen diese Eindrücke als ihre Wahrheit an. Warum das so ist, das konnte ich nicht ergründen, jedoch habe ich bemerkt, daß viele damit wesentlich leichter umgehen können als den eigenen – von innen kommenden – Impulsen zu vertrauen. Das was von außen kommt wird als wahr genommen, weil es in euren Medien immer wieder wiederholt wird, weil es auch ‚die Anderen‘ sagen, oder auch weil es dem entspricht was als ‚die allgemeine Meinung‘ bezeichnet werden kann. Wenn diese dann übernommen wird, es auch als die eigene Meinung angenommen wird, dann fühlt ihr euch oft unwohl dabei.

Hier bitte weiterlesen:

http://www.torindiegalaxien.de/1115/gp-eioloInarda.html

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.