Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gerry

Körperliche Veränderungen beim Dimensionswechsel - Teil 1

Startbeitrag von Gerry am 26.02.2016 20:56

Quelle: newslichter.de

Von Dr. med. Natalie Wohlgemuth.
Es handelt sich bei vorliegendem Text um eine Kombination meiner persönlichen Schlussfolgerungen aus den Erfahrungen von 25 Jahren ärztlicher Praxis und noch längerer Zeit spiritueller Arbeit und Literatur-Sichtung. Ich weise darauf hin, dass sich diese Ausführungen in keiner Weise mit dem state-of-the-Art der modernen Universitätsmedizin decken. Seit 25 Jahren fallen mir zunehmend Krankheitsbilder auf, die sich weder schulmedizinisch noch alternativmedizinisch, also allein durch Lebensstil, psychische Einflüsse, karmische Belastungen o.ä. erklären lassen.

Das für mich wirklich Beglückende der letzten Jahre ist die Tatsache, dass sich mithilfe moderner Quantenphysik, der Computertechnologie, der Fraktalmathematik, sowie der Forschungen von Zellbiologen wie Bruce Lipton endlich meine Erfahrungen im 3-D-Bereich der Ordination mit meinem schamanischen Wissen über metaphysische Phänomene verbinden und erklären lassen. Auslöser für diese hier beschriebene Form der Betrachtungsweise körperlicher Veränderungen war ein Mathematiker (Werner Neuner), der vor 13 Jahren über die Vorboten eines (magnetischen) Polsprunges gesprochen hat. Ab dann habe ich vieles aus diesem Blickwinkel versucht zu betrachten, was für mich immer öfter stimmiger war, als die meisten offiziell anerkannten und in den Medien publizierten Begründungen.

Was geschieht also derzeit meiner Meinung nach möglicherweise in unserem Universum, auf unserem Planeten und in unseren Körpern (Fraktale)?

Die Erklärungen zu der Veränderungen im Universum überlasse ich aus Platzgründen anderen Texten, das, was gerade auf dem Körper von „Mutter Erde“ passiert, kürze und vereinfache ich soweit, dass es als Erklärung für die Veränderungen in unseren Körpern ausreicht:

1) Die Erde wächst bisher um 19 cm pro Jahr, doch das nimmt zu, durch verstärkte Aufnahme von Neutrinos aus dem Weltall.

2) Überall reißen die Platten auf und damit auch die Erdkruste, z.B. in Brasilien 2011. Das führt zu massiven seismischen Entladungen (Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tornados… nehmen massiv zu, leider teilweise auch von menschlicher Technologie verursacht). Erdbeben verschieben die Erdachse, zB 2,5 m bei dem in Fukushima.

3) Die Dichte nimmt ab, und damit die Gravitationskraft.

4) Daraufhin sinktdas Magnetfeld ab.

5) Ein magnetischer Polsprung (zumindest auf der Sonne mit noch unbekannten Auswirkungen auf uns) ist sehr wahrscheinlich, eine Verlagerung der geographischen Pole ist im Gange, die Erdachse verlagert sich, wie sie das alle 26.000 Jahre tut (Praezession) – lt. den Inuit hat sie das bereits großteils getan, in 0,1° Schritten seit 1-2 Jahren. Normalerweise steht die Erde 23° schräg zur Ebene unseres Sonnensystems, die Änderung der Neigung führt vorerst einmal zu veränderten Jahreszeiten.

6) Die Schumann-Frequenz (Resonanz) ist von 7,83 Hz (als sie das erste Mal vermessen wurde) nun auf 8,2- 8,6 Hz angestiegen, auch die Oberwellen (die 2.und 3. Schumannfrequenz 13,8-14,2 Hz und 19,5- 20,3 Hz) verändern sich, das interferiert natürlich mit der Eigenfrequenz unseres Körpers und seiner Organe. Frequenzerhöhung hängt immer mit einer Temperaturerhöhung zusammen.

7) Die seit Februar 2011, (und v.a. in den letzten Monaten 2015 wieder ganz stark!) Sonnenfleckenaktivitäten verstärken sich ständig, ebenso wie Neutrinoströme aus dem Zentrum unserer Galaxis zunehmen und können aufgrund des abgeschwächten Magnetfeldes auch viel massiver auf die Erde auftreffen. Es handelt sich um elektromagnetische Teilchenströme. Unser Gehirn und Herz werden davon stark beeinflusst (deshalb überwachen wir ihre Funktion ja mit ElektroEncephaloGramm, EKG)

8) Georgische Wissenschaftler haben entdeckt, dass die Sonne derzeit zwar unerwartet wenig Sonnenfleckenaktivität zeigt, (das Maximum dieses 24.Sonnenzyklusses wird für Mitte dieses Jahres erwartet) aber ihre Emissionen im Bereich der UVStrahlung verstärkt, welcher der „Zellstrahlung, oder mitogenetischen Strahlung“ (kommt von den Genen während der Zellteilung) entspricht, und zwar im Spektralbereich von 200.5 nm, 289.5 nm und 300.5 nm. Diese Anomalie ist auch deswegen sehr ungewöhnlich, weil die ausgewählten Spektrallinien 200,5 nm, 289,5 nm und 300.5 nm von derselben Quelle der Sonne zu kommen scheinen. Das führt also zu vermehrter Zell-Teilung (Steigerung der Reaktionsgeschwindigkeit der Zellen, Wachstum, Krebs…)

Schon 1965 entdeckte Prof. V. P. Kaznacejev am Institut für Klinische und Experimentelle Medizin eine Revolution in der Genetik. Drei Jahre nachdem an Watson, Crick und Wilkins der Nobelpreis für die Entdeckung der DNA-Struktur vergeben wurde, konnte Prof. Kaznacejev den so genannten „zytopathischen Spiegeleffekt“ nachweisen. Dieser besagt, dass genetische Informationen über bestimmte Frequenzen elektromagentischer Wellen fernwirkend auf andere Zellkerne übertragen werden können. Und zwar über UV-Frequenzen. Zellen tauschen Information über diesen optischen Kanal mit einer Informationsübertragungsrate von maximal 109 bit/s aus, was etwa der gesamten Menge an elementaren biochemischen Reaktionen entspricht, die in einer Zelle pro Sekunde ablaufen. Das funktionierte immer im Winter schlechter als im Sommer, und war auch abhängig vom Magnetfeld.

Zitat Prof. Michael Persinger: „Die andere wichtige Frage, die man im Kopf behalten sollte ist: wie stark muss ein Gen verändert werden, um die Struktur des menschlichen Gehirns zu verändern? Eine einzelne Punktmutation, also eine kleine Stelle der DNA – 3 Milliarden Basenpaare machen unser Genom aus – eine kleine Änderung genügt und Sie verlieren die Fähigkeit zu sprechen. Nun drehen wir das Ganze einmal um: Stellen Sie sich einmal das große Ereignis vor, was auch immer es gewesen sein mag, als alle Kulturen mehr oder weniger zur gleichen Zeit begannen Sprache zu verwenden: Das passierte wegen einer Punktmutuation, die sich durch unsere gesamte Spezies gezogen hat. Was könnte der Auslöser dafür gewesen sein? Es muss etwas gewesen sein, dass uns alle miteinander verbindet, etwas dem alle menschlichen Wesen ausgesetzt gewesen sein müssen. Und das ist das Erdmagnetfeld. Wenn Sie das alles historisch betrachten, werden Sie sehen, dass alle diese massiven globalen Veränderungen, die wir Revitalisierungsbewegungen nennen, also umwälzende Bewegungen, oder Phasen in denen es massive Bewegungen zu einer bestimmten Idee gibt, oft auftreten in Zeiten mit bestimmter geomagnetischer Aktivität. Denken Sie daran, beim menschlichen Gehirn, geht es nicht um die Menge, sondern um die Qualität, es ist die Struktur. Früher oder später werden wir einen geomagnetischen Sturm haben, der das entsprechende Muster hat und einen Großteil der Menschen beeinflussen wird. Sie werden alle Arten von Dingen sehen und alle möglichen Phänomenen wahrnehmen, die bemerkenswert ähnlich sein werden.“

Dieter Broers spricht seit den 80er Jahren von einem Feld von 150 MHZ, das unweigerlich zu Bewusstseinsveränderungen bei allen Menschen führt, die sich länger darin aufhalten. Gleichzeitig wird über Anlagen wie HAAP versucht, Überaktivität/Panik und Depressionen zu verstärken.

9) Seit kurzem ist der Medizin klar geworden, dass bei fast allen Menschen in zivilisierten Ländern ein Vitamin D3-Mangel (sie nennen es nicht Sonnenlichtmangel, was aber richtiger ist) besteht. (Was seit >50 Jahren der Fall ist…) Unsere Hypophyse braucht für das richtige Funktionieren LICHT va. für die Hormonregulation. Man empfiehlt uns daher nun allein Vitamin D3 Kapseln einzunehmen….diese enthalten aber nicht die höheren Informationen der Sonne. Weil in die Sonne gehen ja zu Hautkrebs führt, wie man uns irrtümlich eingeredet hat, meiden wir sie alle. Dass das so nicht stimmt, sondern viel differenzierter zu betrachten ist, darüber gibt es viele Studien. Wir brauchen 2-8 h Sonnenlicht = Aufenthalt im Freien. Aber so wie früher: von Sonnenaufgang bis es zu warm wird, dann geht man in den Schatten/ins Haus- und ab16:00 wieder hinaus, wie es in der Landwirtschaft und südlichen Ländern bis vor 20 Jahren noch üblich war. Nur ist das mit unseren modernen Arbeitszeiten nicht kompatibel (warum wohl?? Wir verbringen nicht zufällig den Großteil des Tages in Büros hinter Glasfenstern, die genau diese UV-Strahlung nicht durchlassen!)

Und was passiert nun in unserem Körper?
Im Moment spüren wir alle mehr oder weniger folgende Symptome: Die Hormone scheinen verrückt zu spielen, die Bronchien bilden sehr viel Schleim über Nacht, Asthma wird schlechter (es fehlt das Cortison).

Die Verdauung geht rasch, die Leber und Milz arbeiten auf Hochtouren (Verarbeitung und Entgiftung), wir vertragen viele Speisen nicht mehr (denn Insulin, TSH… und andere stoffwechselregulierende Hormone sinken ab), wir leiden plötzlich an Lactose-, Fruktose- oder Histamin-Intoleranz…und vielem anderen. Die sinkenden Insulinspiegel können auch zu unerklärlichen Blutzuckeranstiegen führen. Natürlich auch der Stress über Adrenalin und Cortisol.
Künstlich veränderte, konservierte Lebensmittel, Stress, Schwermetall- und andere Vergiftungen, Übersäuerung, Dysbiose, die übliche Medikamenteneinnahme u.v.m. spielen hier natürlich eine wesentliche Rolle!

Immer mehr bisher überzeugte Fleischesser merken, dass sie plötzlich vor Fleisch ekelt. Die Zahl der Veganer, die den Umgang mit unseren Milchkühen nicht mehr unterstützen wollen, steigt rasant, Bücher wie „Peacefood“ von Dr.R. Dahlke sind Bestseller und belegen in unzähligen Studien, dass uns tierisches Eiweiss nicht (mehr) gut tut. Schon gar nicht aus Massentierhaltung mit all ihren Folgen.

Das Buch „Die Weizenwampe“ des Internisten Dr. William Davis macht mehr als deutlich, dass der Weizen, den uns einst vor Jahrtausenden „die Götter“ als Nahrungsgrundlage geschenkt hatten, (>> Göbekli Tepe, siehe Armin Risi: „Ihr seid Lichtwesen“) nach den Genmanipulationen der letzten Jahrzehnte uns inzwischen weit mehr schadet als er uns nährt.

Wenn wir uns immer mehr direkt von Licht ernähren können, wofür es inzwischen genug wissenschaftliche Beweise gibt (siehe auch den Film: Am Anfang war das Licht. Unsere roten Blutkörperchen ähneln nicht zufällig dem Chlorophyll der Pflanzen), brauchen wir weder Tiere noch Pflanzen als Nahrungsquelle mehr.
Fleisch war sowieso immer nur die Nahrung der grobstofflichen, kriegerischen, jagenden oder sonst auf und in der Erde (Bergbau) schwer körperlich arbeitenden Menschen, die oft scheinbar keine andere Wahl hatten, es war die Nahrung, die uns in 3-D gehalten („geerdet“) hat, ein Symbol für die tiefste und härteste Ebene der Erfahrungen. Diese wollten wir ja durchleben. Nun lassen wir sie zurück…

Teil 2 im nachfolgenden Beitrag


Hinweis von Dr. med. Natalie Wohlgemuth, Lebenswerkstätten Stainz, Österreich: Dieser Artikel war ursprünglich nur für ein paar wenige meiner Patienten zur persönlichen Beruhigung gedacht, wurde aber offensichtlich blitzschnell im Freundeskreis weitergeleitet und ist dann nach 3 Tagen schon auf fast allen großen spirituell ausgerichteten websites erschienen. Es sollte wohl so sein, selbst wäre ich nie auf die Idee gekommen ihn in so großem Rahmen zu veröffentlichen. Seither erhalte ich viele interessante und lichtvolle Rückmeldungen. Darüber freue ich mich von Herzen. Ich freue mich sehr über e-mails mit den diesbezüglichen Erfahrungen anderer Therapeuten! Auch Zuschriften mit Erfahrungen von Patienten helfen mir, neue Erkenntnisse zu gewinnen. Therapieren oder beraten darf ich aber leider aus rechtlichen Gründen (Ärztegesetz) niemanden telefonisch oder per E-mail.“ Hier Kontakt

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.