Schlag für die Pharmaindustrie: Studie widerlegt den Mythos um hohe Cholesterinwerte

Startbeitrag von Gerry am 27.06.2016 09:29

Die großen Pharmakonzerne durchleben gerade schwere Wochen: Gleich drei große Studien widerlegen die Effektivität ihrer profitabelsten Präparate. Letzte Woche räumte eine riesige in The Lancet veröffentlichte Studie ein, dass die Risiken von Antidepressiva für Kinder und Jugendliche den Nutzen bei Weitem übertreffen, da sie sehr häufig suizidales Verhalten verstärken. Von den 14 getesteten Antidepressiva konnte nur eines Depressionen besser mildern als Placebos.

Nun berichten Wissenschaftler, dass auch Cholesterinsenker, die 15 Millionen Amerikanern verordnet werden, völlig nutzlos sind. Eine internationale Forschergruppe publizierte im Onlinejournal BMJ Open eine Studie, die bei über 60-jährigen Personen keinerlei Zusammenhang zwischen dem sogenannten »schlechten« Cholesterin und Todesfällen aufgrund von Herzkrankheiten feststellte.

Vielmehr lebten 92 Prozent der Personen mit hohem Cholesterinspiegel sogar länger. Die beste Art, das Herz zu heilen und gesund zu halten, ist nicht etwa die Verabreichung von Medikamenten, sondern ein gesunder Lebensstil.

Weiter hier beim KOPP Verlag

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.