Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Abraham
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gerry

2018: Auftakt zu Enthüllungen von UFOs und außerirdischen Lebens?

Startbeitrag von Gerry am 20.03.2018 21:43

Etwas ganz Großes ist im Anmarsch und darauf sollten Sie jetzt vorbereitet sein! Das Jahr 2017 hatte die Tendenz schon klar vorgegeben: Wie nie zuvor sind zahlreiche Bücher zu den Themen „Ufos & Außerirdische“ herausgekommen und insbesondere Bücher, die Hintergründe zum sogenannten „Geheimen Weltraumprogramm“ offenlegen, von denen selbst viele aufgeklärte Menschen noch nichts oder kaum etwas gelesen oder gehört haben, geschweige denn die breite Öffentlichkeit da draußen. Letztere dürfte aus allen Wolken fallen, sollte sich dieses neue Wissen mehr und mehr durchsetzen. Allein im Amadeus Verlag sind letztes Jahr drei Bücher hintereinander erschienen, die jeweils unterschiedliche Aspekte und Hintergründe dieses geheimen Weltraumprogramms beleuchten. Und auch im neuen Jahr 2018, so zeichnet sich ab, wird diese Tendenz stark zunehmen.

Viele werden sich nun fragen, von was ich hier überhaupt rede? Tatsache ist, dass es parallel zur NASA ein geheimes, nicht öffentliches, geheimes Weltraumprogramm gibt, dessen Ursprung – und jetzt kommt’s – in den 1930er-Jahren zurückliegt und sehr viel mit der deutschen Entwicklung von Geheimtechnologien im Dritten Reich zusammenhängt. In den letzten vier bis fünf Jahren sind zahlreiche Whistleblower an die Öffentlichkeit gegangen, die u.a. von ihren früheren militärischen Einsätzen im All berichteten und dabei schier Unglaubliches enthüllten! Für ihre Missionen wurden sie bereits im frühen Kindesalter rekrutiert und für ihre späteren Aufgaben vorbereitet. Einige von ihnen wurden zu Supersoldaten ausgebildet, wie z.B. der US-Amerikaner Randy Cramer, der sein 20-Jahres-Programm hauptsächlich auf dem Mars absolvierte, um dortige menschliche Kolonien vor anderen dort bereits lebenden außerirdischen Rassen zu beschützen. Die Berichte vom US-Amerikaner Corey Goode sind keineswegs weniger verblüffend und faszinierend, absolvierte er nach eigenen Angaben in und außerhalb unseres Sonnensystems mehrere 20-Jahres-Programme hintereinander – mit jeweils anschließender Altersregression. Sowohl Goode als auch Cramer berichten unabhängig voneinander, dass der Mars nicht so ist, wie er uns von der NASA die letzten Jahrzehnte präsentiert wurde. So soll der rote Planet stellenweise durchaus eine dünne Atmosphäre und sogar Wasservorkommen aufweisen. Corey Goode besuchte innerhalb der letzten Jahre den roten Riesen, um eine dortige Sklavenkolonie zu inspizieren. Auf dieser Mission geriet er in eine lebensgefährliche Lage und wurde gerade noch so rechtzeitig evakuiert. Ein bekannterer Name dürfte auch Laura Eisenhower sein, die Ur-Enkelin des ehemaligen US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower. Sie berichtete, dass sie einst für eine Marskolonie rekrutiert wurde. Als sich ihr schlechtes Bauchgefühl meldete und sie weiter forschte, fand sie heraus, dass man sie zu solch einer Sklavenkolonie verbracht hätte.

Diese und noch andere Whistleblower berichten uns zudem sehr glaubhaft und eindrucksvoll, dass in der Welt des Geheimen Weltraumprogramms die letzten Jahrzehnte Kolonien nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb unseres Sonnensystems errichtet wurden, und es gar regen Handel mit etlichen verschiedenen außerirdischen Rassen gebe. Zudem gibt es demnach auf der Rückseite des Mondes mehrere geheime Basen, die von Menschen und Außerirdischen genutzt werden. All das findet nach wie vor aktuell statt, während Sie diesen Artikel hier lesen! Bereits 2002 fand der britische Hacker Gary McKinnon heraus, dass die USA eine geheime Weltraumflotte besitzen, als er sich in zahlreiche Computer der NASA und des US-Militärs einhackte. Wenn es um interstellare Reisen geht, so sprechen wir hier aber nicht von der völlig antiquierten Raketentechnik, sondern u.a. vom „Antigravitationsantrieb“ und „temporalen Antrieb“, um riesige Distanzen in kurzer Zeit zu überbrücken. Dass es diese neuen Technologien schon lange gibt, haben viele namhafte Insider bestätigt, so z.B. Ben Rich, der ehemalige Chef von Skunk Works, eine Abteilung des Rüstungskonzerns Lockheed Martin, die sich mit geheimer Technologieentwicklung beschäftigt und auch in der Raumfahrt aktiv ist. Am Ende einer Präsentation am 23. März 1993 auf dem MUFON-Symposium zeigte er das Foto einer fliegenden schwarzen Untertasse und sagte dazu:

„Wir haben bereits die Mittel, um andere Sonnensysteme zu bereisen, aber diese Technologien sind in ,Black Projects’ unter Verschluss, und es würde schon das Eingreifen Gottes benötigen, damit diese Technologie nach außen dringt, um der Menschheit zu dienen. Was immer Sie sich vorstellen können, wir sind in der Lage, es zu tun!“
Am Ende fügte er noch an: „Wir haben jetzt die Technologie, um E.T. nach Hause zu bringen.“ Auch Luis Elizondo, der geheime Regierungsprojekte beim US-Militär und US-Verteidigungsministerium leitete sowie für die „X-Akten“ des Pentagon zuständig war, äußerte sich am 23. Dezember 2017 deutlich gegenüber der britischen Zeitung Telegraph, als er aussagte, dass es „ohne jedwede Zweifel“ UFOs gibt, die die Erde besucht haben und nicht durch irdische Technologie gebaut wurden. Zwei Tage zuvor veröffentlichten US-amerikanische Wissenschaftler, dass biologisches Leben im All weit verbreitet sei. Passend dazu kam im Dezember 2017 zudem über die großen Medien heraus, dass das Pentagon ein Programm zur Untersuchung von UFO-Phänomenen betreibe. Gleichzeitig veröffentlichten die Medien eine Videoaufzeichnung des US-Verteidigungsministeriums über die Verfolgung eines unbekannten Flugobjekts. Luis Elizondo ist übrigens auch Mitarbeiter der Organisation To The Stars Academy, die von Tom DeLonge, dem Ex-Gitarristen der Musikgruppe Blink-182 geleitet wird. DeLonge arbeitet hier mit US-Regierungsmitarbeitern zusammen und treibt mit ihnen zusammen einige Enthüllungen rund um UFOs und Außerirdische voran. Zu DeLonges Team gehören neben einigen CIA-Veteranen u.a. auch Steve Justice an, ein ehemaliger Direktor der vorhin erwähnten Skunk-Works-Abteilung – was für ein Zufall. Eine türkische Universität hat derweil das Fach „Ufologie & Exopolitik“ eingeführt.


Bitte hier weiterlesen: https://dieunbestechlichen.com/2018/02/17383/

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.