Eloise seit drei Tagen abgängig

Startbeitrag von greymaulkin am 07.06.2011 11:01

Seit Samstag ist Eloise nicht wieder aufgetaucht. Wir haben schon die Straßengräben abgesucht, obwohl, bei einem Unfall mit einem so großen Vogel müssten Federn herumgeflogen sein.
Sie war die Tage davor schon immer länger einfach weg, aber stets wieder aufgetaucht, zumindest, wenn wir sie gerufen haben. (Das bedeutet: Leckerbissen. Und außer ihr kommt meist das restliche Geflügel auch angetrabt.)
Jetzt haben wir ein bischen im Forum rumgelesen und machen uns Sorgen, dass sie auf einem Nest sitzt und der Fuchs sie schnappt. Eine unserer Enten brütet dieses Jahr auch aushäusig, taucht aber regelmäßig zum Fressen und Baden auf. Die Hühnerglucken kommen ja auch einmal am Tag.

Gerard ist eigentlich wie immer. Wirkt nicht nervös oder so. Er ärgert die Enten und die Katzen, kommt an die Hand für Leckerbissen. Abends sitzt er noch einen Moment auf dem Dach, bevor der in die Eiche zum Schlafen flattert (ja, sie sind aus ihren kleinen Apfelbäumen in die riesige Eiche umgezogen:))Was auffällt ist, dass er wenig ruft, abends ein kleines bischen, dann ist Ruhe.

Hoffentlich kommt sie zurück.
Bärbel und Harald

Antworten:

Zitat
greymaulkin
Seit Samstag ist Eloise nicht wieder aufgetaucht. Wir haben schon die Straßengräben abgesucht, obwohl, bei einem Unfall mit einem so großen Vogel müssten Federn herumgeflogen sein.
Sie war die Tage davor schon immer länger einfach weg, aber stets wieder aufgetaucht, zumindest, wenn wir sie gerufen haben. (Das bedeutet: Leckerbissen. Und außer ihr kommt meist das restliche Geflügel auch angetrabt.)


Eloise hat vermutlich ein paar Tage angebrütet und ist dann fest sitzengeblieben.


Jetzt haben wir ein bischen im Forum rumgelesen und machen uns Sorgen, dass sie auf einem Nest sitzt und der Fuchs sie schnappt. Eine unserer Enten brütet dieses Jahr auch aushäusig, taucht aber regelmäßig zum Fressen und Baden auf. Die Hühnerglucken kommen ja auch einmal am Tag.

Pfauhennen machen ebenfalls jeden Tag eine Brutpause; die Zeiten können je nach Witterung variieren. Bei gleichbleibendem Wetter ist es ziemlich regelmäßig! Frau Pfau verläßt in aller Regel das Nest mit großem Getöse und rennt dann wie ein wildgewordener Flummiball durch die Gegend. Hastig wird gefuttert, getrunken und gesandbadet! Einfach mal am Wochenende (oder früher) einen Tag von morgens bis abends draußen verbringen... Eloise sollte hör- und sichtbar werden. Man kann ihr dann unauffällig folgen und eventuell einen Schutzstall um sie bauen. ;)

Gerard ist eigentlich wie immer. Wirkt nicht nervös oder so. Er ärgert die Enten und die Katzen, kommt an die Hand für Leckerbissen. Abends sitzt er noch einen Moment auf dem Dach, bevor der in die Eiche zum Schlafen flattert (ja, sie sind aus ihren kleinen Apfelbäumen in die riesige Eiche umgezogen:))Was auffällt ist, dass er wenig ruft, abends ein kleines bischen, dann ist Ruhe.

Wenn Gerard ein erfahrener Hahn ist, weiß er, wo Eloise ist und ist daher auch nicht unruhig. Die ruhigeren Abende könnten eine Andeutung auf die beginnende Mauser sein!

Hoffentlich kommt sie zurück. Ich drück Euch alle zehn Daumen!!!

Bärbel und Harald


LG,
Helga


von Helga_ - am 08.06.2011 21:45
@Helga: Danke für die Antwort.
Das haben wir uns auch so gedacht, dass Eloise wie jedes andere Huhn einmal am Tag kommt.Die letzten Tage haben wir fast lückenlos aufgepasst.
Unsere Hoffnung liegt jetzt in den Lücken.
Gerard ist immer noch unverändert. Interessiert sich sehr für die Hühnerküken, darf sie aber (noch) nicht führen. Schließlich gibt es da einen ebenfalls sehr von sich überzeugten Papa...
Danke für's Daumendrücken.

Bärbel und Harald

von greymaulkin - am 09.06.2011 08:08
Eloise ist immer noch nicht aufgetaucht.Wir sind inzwischen an den unmöglichsten Orten rumgekrochen und haben alles mögliche Kroppzeug aufgestöbert...nur keine Eloise.
Gerard ruft jetzt öfters, vielleicht ist es Einbildung, aber er scheint sich weiter vom Haus zu entfernen.
Was ist zu tun?
Sollen wir ihm eine neue Dame beschaffen? Würde er sie akzeptieren? Sie ihn? Im Falle einer Zweitfrau: beide einsperren, nur sie, gar keinen?
Wir möchten schon, das Gerard hierbleibt.
(Man gewöhnt sich so an diese Viecher:xcool:)
(Ja, auch wenn er sämtliche frisch gepflanzten Kohlrabi ausgezupft und abgefressen hat...)

Bärbel und Harald

von greymaulkin - am 15.06.2011 20:52
Also meine Zwei sind nur früh morgens unterwegs. Und es hat lang gedauert, bis ich das Nest gefunden habe.

Ich drück die Daumen, dass Du seit Tagen daran vorbei läufst und der Fuchs es Dir gleich tut.

LG
Fried

von Fried - am 16.06.2011 23:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.