Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Pfauenforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
FeArL3Zz, Natal, didikuss, Gaby

Suche jemanden der Pfaueneier ausbrüten kann

Startbeitrag von FeArL3Zz am 22.05.2013 15:14

Hallo,
wir haben hier zwei Pfauenhennen, beide haben angefangen Eier zu legen, inzwischen haben wir sechs Eier, allerdings wissen wir nicht genau ob sie sich setzen werden, letztes Jahr hat dies auch nicht so recht geklappt.

Gibt es hier jemanden, der die Möglichkeit hat, die Eier unter eine große Hühnerhenne zu legen?

Oder jemanden mit einer Brutmaschine und dem nötigen Wissen, um Pfaueneier aus zu brüten?

Natürlich gegen das entsprechende Kleingeld :) und auch ohne Garantie, ob es klappt....

Wir kommen aus 46147 Oberhausen und würden auch bis zu 50km fahren und die Eier bringen.

Antworten:

Hallo!

Zu Eurem Beitrag fallen mir spontan zwei Fragen ein:

1. Warum hat es im letzten Jahr "nicht so recht geklappt", dass sich die Hennen setzen? Wurden sie gestört? Welche Bedingungen hatten die Hennen zum Brüten?

2. Angenommen, es findet sich jemand mit Henne oder Brutmaschine und es würde tatsächlich "klappen" - wer soll denn dann die Küken aufziehen und ihnen alles beibringen, was sie für ihr späteres Leben benötigen?

Viele Grüße
Claudia

von Natal - am 23.05.2013 09:41
Hallo,
die Hennen saßen getrennt im Nachtstall auf dem Boden in einer Ecke, allerdings wird dieser Nachtstall auch von Hühnern und Tauben besetzt, ich denke das sie dadurch gestört wurden und keine völlige Ruhe hatten...


Wir haben die Pfauen-Eier durch Gipseier ersetzt und würden dann warten bis die Pfauenküken in der Brutmaschine schlüpfen und sie dann unter die Hennen legen ODER wenn eine Hühner-Henne die Aufgabe übernimmt, wäre dies ebenfalls in Ordnung, vor Jahren haben wir dies nur so gemacht. Allerdings haben wir zur Zeit nur Zwerghühner wo vll 2-3 Pfaueneier drunter passen. Das lohnt nicht. Momentan sitzt auch kein Huhn

Die dritte Möglichkeit ist, dass man Sie selbst groß zieht, dies klappt hier auch mit Hühnerküken immer wieder ganz ohne Probleme, warum sollte es nicht mit Pfauenküken klappen? Das stelle ich mir nicht schwieriger vor.

Hier mal ein Foto von unseren akutellen Hühnerküken, stehen zur Zeit auf meinem Schreibtisch :)



von FeArL3Zz - am 23.05.2013 15:20
Hallo!

der Beitrag von Euch stimmt mich traurig - warum versucht "Mensch" immer, in die Natur einzugreifen bzw. meint, alles besser zu können?

Wie wäre es denn mal mit einem anderen Denkansatz? Was fehlt unseren Hennen, damit sie ihrem natürlichen Instinkt/ ihrer natürlichen Lebensweise nachkommen können? Was können wir verbessern/ ändern?


Zu Eurem Beitrag:

1. Hühnerhennen sind kein geeigneter Ersatz für eine Pfauenmama - Hühnerküken sind mit ca. 6 Wochen erwachsen und von Anfang an sehr selbständig - ganz anders als Pfauen, die von ihrer Mutter ein Jahr langgeführt werden.

2. Hühnerküken großziehen ist in der Tat sehr einfach (aufgrund der früh einsetzenden Selbständigkeit) - Pfauenküken sind nicht vergleichbar!! Es handelt sich hierbei um Wildvögel!! Durch eine Handaufzucht (wenn sie gelingt) werden sie leider sehr oft fehlgeprägt - die Folgen davon merkt man dann in den folgenden Jahren.

Wenn ich Euren Beitrag so lese, glaube ich, Ihr habt noch niemals eine Pfauenmama bei der Aufzucht ihrer Kleinen beobachtet, oder?

Ich wünsche Euch, dieses Erlebnis einmal intensiv und "mit offenen Augen und Sinnen" mitzuerleben - das würde Eure Sichtweise bestimmt nachhaltig verändern .....

Viele Grüße
Claudia

von Natal - am 24.05.2013 16:16
Hallo,
"Zwerghühner wo vll 2-3 Pfaueneier drunter passen. Das lohnt nicht"
Was heißt denn "das lohnt nicht"? Was habt ihr denn vor? Massenzucht mal so nebenbei, oder wie? Und wohin dann am Ende mit den Küken?
Ich kann Claudia nur unterstützen: Pfauenküken kann man nicht mal so eben selbst großziehen oder von einem Huhn großziehen lassen! Wenn du schreibst, iht habt das vor Jahren nur so gemacht: sind eure Hennen vielleicht aus einer solchen Kunstbrut? Dann funktioniert's wahrscheinlich deshalb nicht "so recht".
Gruß
Gaby

von Gaby - am 25.05.2013 13:53
Ich habe hier einen sehr langen Beitrag verfasst, dieser wird hier ja anscheinend, warum auch immer, nicht veröffentlicht. Werde ihn nicht noch mal verfassen. Dort stand alles drin.

Danke trotzdem, die Sache hat sich in diesem Forum hier erledigt ;) Sind woanders fündig geworden

von FeArL3Zz - am 25.05.2013 17:12
Egal was mann in das Forum schriebt der Hr. Natal weiß alles besser.
Meine Pfauen brüten selber,ich habe schon welche in der Brutmaschine ausgebrütet und ich habe schon welche unter der Klucke gelegt sie alle sind groß geworden

von didikuss - am 27.05.2013 18:11
Hallo didikuss,

nö, alles besser weiss ich mit Sicherheit nicht - ich bin nur seit Jahrzehnten eine Verfechterin von artgerechter Tierhaltung und dies aus tiefer Überzeugung.

So bin ich auch davon überzeugt, dass alle Tierkinder, nicht nur Pfauenküken, möglichst von ihren natürlichen Müttern großgezogen werden sollten, denn die können es am besten!

Eine unserer Hennen führt seit 4 Tagen zwei kleine Federbällchen - sie weiß, wann sie die Kleinen wieder unter ihrem Gefieder wärmen muss,
sie weiß genau, wie sie aus dem reichhaltigen Angebot die optimale Ernährung für ihren Nachwuchs zusammenstellt,
weiß, welche Strecken und Höhen sie ihren Kindern abverlangen kann (stärkt Organismus und Bewegungsapparat) und ... sie kann mit ihnen kommunizieren - und das nun fast ein Jahr lang!

Es geht mir nicht darum, Pfauenküken (oder auch andere Tierkinder) "irgendwie" groß zu kriegen - ich verfolge keine kommerziellen Interessen und bin auch nicht daran interessiert, große Mengen einer Tierart heranzuzüchten. Aus Liebe zu Pfauen (und anderen Tieren) möchte ich einfach meinen Beitrag dazu leisten, dass sie ein artgerechtes und glückliches Leben führen können.

In diesem Sinne ...

viele Grüße
Claudia


PS:
Durch all Deine Beiträge im Forum zieht sich wie ein roter Faden eine gewisse Form der Aggressivität - warum?
Es geht hier doch um einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch zum Wohl der Tiere!

von Natal - am 28.05.2013 11:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.