Einsamkeit des Pfaues

Startbeitrag von KF am 10.07.2013 11:16

Vor 4 Tagen entflog das Pfauenweibchen Beta. Alpha, das Männchen hat beim auf- und abbäumen stark nach ihr gerufen, die ersten Tage mit ferner Antwort, jetzt ohne. Meine Frage:wie gut gewöhnt sich ein verwitwter Pfau an die neue Situation? Was empfehlen mir die erfahrenen Foristen? Zum Alter der Tiere: 15 Monate, seit 10 Monaten bei mir.

Antworten:

Zitat
KF
Vor 4 Tagen entflog das Pfauenweibchen Beta. Alpha, das Männchen hat beim auf- und abbäumen stark nach ihr gerufen, die ersten Tage mit ferner Antwort, jetzt ohne. Meine Frage:wie gut gewöhnt sich ein verwitwter Pfau an die neue Situation? Was empfehlen mir die erfahrenen Foristen? Zum Alter der Tiere: 15 Monate, seit 10 Monaten bei mir.


Ich muss wohl Folgendes hinzufügen, zum Verständnis meiner Frage:

Laut Nachbarsanruf, befindet sich Beta auf dem Dach eines Grundstücks etwa ein KM entfernt, wo ich vor Tagen mehrmals versucht habe, erst, sie rauszulotsen, dann sie einzufangen mit einer Decke. Aber alles erfolglos. Und dann war Sendepause. Aber sie ist immer noch da. Kann es sein, dass sie zurückfliegt? Oder dass sie ganz verschwindet? Sollte der Nachbar ihr Futter hinstellen - Wasser hat er - oder besser nicht, zum ZurUckmotivieren?
Und noch etwas: zum einfangen gibt es sicher eine Technik, die ich nicht beherrsche, denn das Decke-überwerfen funktioniert nicht, die Henne ist viel schneller. Also?
Für Rat bin ich dankbar,
Karin

von KF - am 11.07.2013 14:55
Hallo Karin,

Du könntest Dir die Pfauenrufe aus dem Forum runterladen und bei der Henne abspielen, so daß sie nicht sieht wo das Geräusch herkommt, neugierig wird und eventuell das Dach verläßt um nachzuschauen. Wenns geht mit Futter beim Nachbarn z. B. in die Garage oder Scheune locken, Tür zu und dann Nachts abholen. Falls es nicht klappt, bastel Dir eine Schachtel für den Hahn, aus der er nicht raus kann, aber die Henne ihn sieht und lock sie so vom Dach und in ein Gebäude, fangen würde ich sie nur nachts und dann richtig zugreifen, damit der Henne nichts passiert.

Schreib mal ob es gelingt, Eva

von .Eva. - am 12.07.2013 09:38
Hallo Karin,

mich würde interessieren, was die Henne zum "Entfliegen" veranlasst hat.

Nach 10 Monaten bei Dir haben die Beiden doch einen immer wiederkehrenden, gewohnten Tagesablauf. Da die Zwei noch nicht geschlechtsreif sind, kann es auch nicht die Suche nach dem ultimativ besten Brutplatz gewesen sein.

Hast Du eine Idee, was die Henne so erschreckt hat?
Wenn die Ursache dafür nicht beseitigt wird, wird sie auch nach einem gelungenen Einfangmanöver wieder das Weite suchen.

Du schreibst, dass sie in den ersten Tagen dem Hahn geantwortet hat - dann nicht mehr. War das nach Deinem Versuch, sie mit einer Decke einzufangen?

Halt uns mal auf dem Laufenden ....

LG
Claudia

von Natal - am 12.07.2013 15:14
Liebe Claudia, das Schweigen kann mit dem Einfangversuch zusammenhängen. Denn inzwischen antwortet sie wieder, aber zaghaft. Auf dem Dach hat sie ein paar Plätze, z.b. hinter einem Schornstein, so dass man an einen Brutplatz denken könnte, wenn sie nur nicht so jung wäre. Oder gibt es bei der Pfauin so etwas wie eingebildete Scwangerschaft? Sie hat eine Schüssel mit Wasser neben einem Fenster, das sie aufsucht und auch Erdnüsse werden gestreut, diese Leute sind echt tierlieb. Andererseits würde der Hunger sie vielleicht motivieren, zurückzufliegen, oder?
Bin für jeden Rat dankbar.
Karin

von KF - am 12.07.2013 18:06
Liebe Eva, mit dem Locken in einen Raum ist es schwierig denn diese Tiere waren nie in einem Stall o Ä. Aber es wäre für mich natürlich das einfachste. Den armen Hahn zu stressen tut mir auch leid. Ist es denn so unwahrscheinlich, dass die Beta allein zurückfindet? Ich berichte wie es weitergeht ...

von KF - am 12.07.2013 18:16
Hallo Karin,

nochmal die Frage - was hat die Henne dazu veranlasst, den in 10 Monaten gewohnt gewordenen Bereich/ Umkreis zu verlassen?

Vergiss meine Bemerkung mit dem ultimativen Brutplatz - keine Henne startet mal eben einen Kilometer weit los, um dort die Erfüllung zu finden. Eher würde sie ihren Radius mehr und mehr erweitern, bis sie sich sicher fühlt, dort zu brüten.

Aber so weit sind deine Beiden noch nicht - also, was kann die Henne bei Dir gestört haben???

LG
Claudia

von Natal - am 14.07.2013 20:40
Also Claudia, ich weiss es nicht. An dem Abend wäre Alpha un rubia und hat imperio sich muges hat ob si denn nicht käme zum Abendessen. Und ich wüsste nicht, das ein Hund etc. gelärmt hat. Inzwischen sind 10 Tage vergangen und in dem Nachbarhaus sind sie inzwischen nervös. So habe ich eine Veterinärgruppe gefunden, die mit Fangnetz und Blasrohr (für das Betäubungsmittel) umgehen. Wie das weitergeht schreibe ich dann.
Viele Grüsse,
Karin

von KF - am 16.07.2013 20:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.