Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Pfauenforum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Angela Carola Korn, Natal

Abgabe von jungen Pfauen

Startbeitrag von Angela Carola Korn am 08.11.2014 18:27

hallo,
zuert einmal möchte ich mich bedanken für die aufnahme in dieser gruppe. ich habe seit 2 jahren einen pfau und zwei hennen.
dieses jahr habe ich das erstemal junge. ein henne kam mit 2 und die andere mit 4 küken. ich habe das glück, dass meine vögel sehr viel auslauf haben und keine nachbarn in der nähe sind. nun hat es sich gezeigt, dass ich wohl 3 buben und drei mädchen habe. bekannte von mir wollen einige nehmen. meine frage ist nun, kann ich zwei buben und zwei mädchen abgeben und sie bitten noch ein bis zwei hennen zu kaufen oder sind zwei hähne und zwei hennen auch ohne nachkauf gut zu halten. an den platz wo sie hinkommen werden, haben sie ca. 20.000 qm und würden frei leben. und es soll nicht gezüchtet werden.......also die frage der inzucht stellt sich nicht so sehr. ich weiss einfach nicht, ob sich zwei hähne bei nur zwei hennen vertragen.
bin dankbar für jeden rat
liebe grússe
angela

Antworten:

Hallo Angela,

erst mal würden sich alle prima vertragen, aber wenn die Hähne geschlechtsreif werden, ist schon ein Kampf ums Revier zur erwarten.

Was mich aber viel mehr interessiert: Wie soll denn eine Zucht verhindert werden???

Liebe Grüße
Claudia

von Natal - am 09.11.2014 16:08
hallo claudia
danke für deine antwort. ich denke, dass man (so man will) das nest gut finden kann.
aber meinst du, das der kampf weniger ist, wenn es mehr hennen sind?
ich habe halt 3 hähne und drei hennen abzugeben. und ich dachte 2:2 und 1:1 würden gut gehen. eigentlich hoffe ich im stillen kämmerlein ja, dass bei dem grossen gelände alle 6 unterkommen...aber wenn du meinst, dass es zu kämpfen kommt, weiss ich nun wirklich nicht, wie ich mein jungvolk unterbringen soll.
einen schönen abend wünscht
angela

von Angela Carola Korn - am 09.11.2014 17:47
Hallo Angela,

die Vorstellung, dass zwei oder drei Hähne friedlich mit jeweils ein oder zwei Hennen umherlaufen, ist zwar idyllisch - hat aber wenig mit der Realität zu tun.

Dennoch: bei uns leben auch mehrere Hähne und Hennen (Verhältnis ca. 1,2) auf einem sehr großen Grundstück und es klappt. Aber es hat auch schon Kämpfe gegeben. Jetzt ist ja alles friedlich, aber zur Balzzeit ist es bei uns so, dass jeder Hahn sein bestimmtes (erkämpftes) Revier hat - einer hinter dem Pferdestall, einer hinter dem Hühnerhaus, einer rechts vom Teich, einer links vom Teich ...

Die Lage ist bei uns übrigens viel entspannter, seit wir mehr als zwei Hähne haben. Zu dieser Zeit hat sich das Augenmerk voll auf den anderen konzentriert.

Aber nun zum eigentlichen Punkt: die Verhinderung von Nachzucht - vergiss es, das wird nicht klappen. Wir machen es zwar so, dass wir Eier austauschen und so verhindern, dass die Hennen so viele Küken bekommen, aber sie streben nach Zuchterfolg. Wenn ihnen alle Eier genommen werden, legen sie neu - so lange, bis sie gesundheitlichen Schaden nehmen. Aus diesem Grund ist es wirklich keine gute Idee, die gesamte Nachzucht an einen Platz zu vermitteln - das gibt Inzucht! Du könntest zwar die drei Hennen dorthin geben (+ ein blutsfremder Hahn), aber Deine drei Herren sollten dann woanders unterkommen.

Viele Grüße
Claudia

von Natal - am 11.11.2014 09:00
Hallo Claudia
vielen dank für deine ausführliche Antwort.
Dann muss ich halt versuchen, die Herren anderweitig unterzubringen.
Einen schönen Tag wünscht
Angela

von Angela Carola Korn - am 12.11.2014 09:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.