Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Pfauenforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Stefanie Steinsiek, Helga_, Gaby, Pfauenfreund

Hilfe Ei im Wohnzimmer...

Startbeitrag von Stefanie Steinsiek am 03.05.2015 18:25

Hallo ...
ich bräuchte da mal etwas Hilfe... Ich habe mir letztest Jahr meine Kindheitstraum erfüllt und mir ein Geschwisterpaar Pfauen zu gelegt. Die beiden fühlen sich auch Puddelwohl... schlafen sogar im Winter draussen auf dem Walnussbaum. ( obwohl sie einen schönen neuen Stall haben.. :-() Naja da Zeus und Hera ja nun mal Geschwister sind haben wir ihm im Frühjahr zwei etwas 4 Jahre alte Henne mit gebracht. Leider wurde eine von Ihnen von einem Fremden Hund getötet. Da sie hier mit Hund leben haben meine Pfauen keine angst und leider ist die Henne nicht davon geflogen als der fremde Hund kam... nun zu meinem Probelm seit zwei wochen etwa hat Zeus nun doch sein intresse an Luna entdeckt und bespringt sie fleissig... ihr wir er machmal glaub ich zu auf dringlich... Hera bespringt er nicht... na ja gestern war Luna dann den ganzen tag sehr aufgeregt und ist immer wierder bei den Nachbar und suchte unseren Gaten ab... irgendwann hat mein Sohn sie dann mit reingenommen und sie kam zur ruhe ... nur um dann neben ihm auf dem Sofa ein Ei zu legen.... Jetzt meine Frage was mach ich jetzt mit dem Ei im Wohnzimmer... Luna ist danach gleich wieder raus maschert und auf ihren Baum zum Schlafen .... die Kinder haben das Ei nun erst mal in den Brüter zu den Enteneiern gelegt.... kann man das Kücken den Pfauen wieder unterschmuggeln wenn es geschlüpft ist?.. meine Pfauen besonders Zeus und Hera haben grosse intresse an kücken die besuchen die kleine Hühner täglich mehrfach im auslauf und liegen mit den Gänse und Entenkücken zusammen in der Wiese... und wie krieg ich Luna dazu das nächste ei nichtauch aufs Sofa zu legen? Wir haben Ihr mindesten fünf verschieden Nistmöglichkeiten zur verfügung gestell. Sie kommt aus einer Stallhaltung ohne freigang dort hat sie wohl schon gebrütet irgendwo auf dem boden im Stall... wir haben ihr einpaar Nisthöjlem im gebüsch zurcht gemacht im Stall im Stoh... einen kleinen schuppen mit Stroh ein gestreut und relativ zu gemacht damit sie ungestört ist. Leider ist der große neue stall noch nicht fertig und das wir auch nich ein zwei wochen dauern bis der bezugsfertig ist... und ob sie den annimmt... ich bin echt ratlos...bei uns leben alle Tiere frei wer will geht in den Stall wer nicht der nicht und ich möchte Luna auf keine Fall einsperren müssen ... weiß jemand Rat?

Antworten:

Update... heute kam dann Ei Nummer zwei mitten in die Sandbadkuhle der Hühner....

von Stefanie Steinsiek - am 04.05.2015 19:54
Hallo Stefanie,
solange du die Eier wegnimmst, wird sie sich immer wieder ein neues Nest suchen. Vielleicht kannst du den Hühnern eine andere Stelle zum Sandbaden anbieten?
Übrigens: nur weil du es nicht mitbekommst, kannst du keineswegs ausschließen, dass Zeus sich nicht mit seiner Schwester vergnügt - und das bedeutet Inzucht und kann zuiemlich schief gehen!

Gruß
Gaby

von Gaby - am 05.05.2015 12:23
Liebe Gaby
ich musste das erst Ei einsammeln da sie es ja ins Wohnzimmer gelegt hat und das zweite weil es mitten in der prallen Sonne lag ohne möglichkeit auf Schutz und unser Hund es auch gleich sehr interessant fand. Bring es was die Eier an einen der möglichen Brutplätze zu legen die wir für sie hergerichtet haben und sie so dazu zuanimieren dazu zulegen? Wie bei den Hühner mit dem Gipsei?

Ehm ob Zeus und Hera Geschwister sind weiß ich gar nicht genau. Die Dame von der ich die beiden haben kann es aber nicht ausschließen. Sie hatte mehrere Henne mit Jungtieren und die zwei waren über. Daher kann es sein oder auch nicht. Ich dach mir das nur weil die beiden sich zwar super verstehen und alles gemeinsam machen ... er aber keinerlei romantisches intresse an ihr zeigt :rp:. Natürlich hab ich die drei nich 24 std im Blick aber schon sehr oft. da sie alle drei sehr zutraulich sind und uns überall hin folgen selbst mit ins Haus.
Vielen dank

Liebe Grüße
Steffi

von Stefanie Steinsiek - am 05.05.2015 21:27
Hallo Steffi,
da die Henne ja bei dir noch nie gebrütet hat, also kein früheres Nest existiert, wird sie den "Umzug" ihres Eis nicht akzeptieren. Versuchen kannst du es natürlich, es schadet ja nix.

Du schreibst, dass Zeus und Hera alles gemeinsam machen - na eben! Dann lassen sie auch nix aus :xcool: Hat Hera noch kein Ei gelegt? Oder hast du es womoglich nur noch nicht gefunden? Kann aber auch durchaus sein, dass sie erst später loslegt - unsere Henne fängt immer erst Ende Mai an. Zum Glück legt sie seit Jahren die Eier immer an dieselbe Stelle, und zwar im Stall. Da sind unsere Pfauen zwar nur nachts, aber der Stall ist tagsüber immer auf.

Berichte mal, wie's weiter geht.

Viele Grüße
Gaby

von Gaby - am 06.05.2015 14:33
[ihallo
Kleines Update... luna hat noch zwei Eier quer Beet gelegt und Sitz nun seit drei Tagen beim Nachbarn unterm Wasserfass auf vier Eiern. Auf den vier anderen Eiern Sitz nun unsere Gans die leider ihre Eier durch einen Igel verloren hat... mal schauen ob das gut geht aber ich wollte sie nicht einfach weg schmeißen und unsere Gänse sind tolle Eltern bis lang gewesen. ....

von Stefanie Steinsiek - am 23.05.2015 13:11
Solange die die Gans brütet geht es bestimmt gut, aber sobald die jungen geschlüpft sind werdet ihr sie der Gans wegnehmen müssen, denn sonst werden sie es mit ziemlicher Sicherheit nicht überleben. Gänse sind Wasservögel und genau das ist das Problem. Pfauenküken sind in den ersten Zeit extrem Kälte- und Nässeempfindlich.
Gänse sind gute Eltern, aber aus diesem Grund nicht geeignet zum Führen von Pfauenküken.
Gruss
Reinhold
www.pfauenfarm.de

von Pfauenfreund - am 23.05.2015 23:09
Bin immer wieder schockiert, wenn ich solche Beiträge lese. Das sind Experimente am Tier, das kann man auch mit Ahnungslosigkeit nicht entschuldigen!

von Helga_ - am 29.05.2015 01:21
Liebe Helga...

..ich mache ganz sicher keine Experimente am Tier...
ich wollte lediglich das die Eier nicht für umsonst gelegt wurden. Meine Trudi ist eine sehr gut brütende Gans und ich dachte es wäre am natürlichsten... da die Eier für meine Zwergglucke leider viel zugroß waren. Ich hatte gehofft das Zeus und Hera die kleinen Pfauen dann führen, solange Luna noch weiter brütet. So wie sie es auch immer mit den kleine Gänsen und Laufenten versuchen, wenn Mama und Papa nicht in der Nähe sind. Dass das ganze keine optimale Lösung ist, war mir schon klar. Und ja ich habe noch keine Erfahrung mit brütenden Pfauen, weil meine noch nicht soweit waren als ich sie bekommen haben. Dies war auch der Grund warum ich mich hier angemeldet habe, weil ich eben nicht alles weiß und gehofft haben hier jemanden zufinden der meine Wissenslücken vielleicht füllt und um Erfahrungen auszutauschen. Natürlich haben ich viel gelesen und mir Pfauen angesehen vorher, aber Praxis und Theorie sind dann doch was anderes. Ich halte schon sehr lange Geflügel und hab sowohl erfahrung mit Naturbrut und Aufzucht, wie auch mit Kunstbrut, aber ein Pfau ich nun mal keine Ente/Gans/Huhn und ich wollte das beste für meine Tiere.
Leider haben wir unsere Luna inzwischen verloren, da sie sich zum Brüten Nachbars Stall aus gesucht hat und dort Wühlratten, in der Größe von Kaninchen, zuhausen sind. Das wusste aber niemand bis des Nachbars Gänsekücken nach und nach verschwunden sind und eine Wildcam aufgestellt wurde. Leide wurde Luna von Ihnen Nachts angeriffen und so schwer verletzt das sie gestorben ist.
Ihre Eier bebrütet nun unsere Hera bei uns im Stall und das komischerweise von ganz allein. Ich hatte sie da nur hingelegt um sie später zuentsorgen und als ich wieder kam saß sie drauf und das tut sie immer noch.
Meine Tiere leben hier völlig frei,es gibt keinerlei Zwang... egal ob Huhn / Gans / Ente / Wollschwein / Hund / Katze oder meine Deutschen Riesen. Sie laufen alle zusammen frei auf unserm Grundstück ohne jeden stress! Selbst die Küken können frei laufen ohne von Hund oder Katzen gefressen zu werden.
Ich möchte mich dafür entschuldigen dich schockiedt zuhaben, aber es wäre schön gewesen wenn du mir vielleicht ein paar dinge erklärt hättest, damit ich nicht mehr all zu ahnungslos bin.
Ich glaube aber das man vieles nur durch Erfahrung lernt und auch durch ausprobieren. Den jesdes Tier ist anders und verhält sich auch so. Was für das eine super ist, kann für das andere fatale folgen haben.
Ich hoffe, ich hab bis jetzt nicht all zuviel falsch gemacht. Da mein Zeus aber ein wunderschöner farbenprächtiger Hahn geworden ist! Der nichts mehr mit dem grau/brauen Spatz zutun hat der er mal war als er hier ankam und auch Hera eine Kräftige Henne geworden ist. Die es liebt bei den Kinder im Wohnzimmer auf dem Teppich in der Sonne zu liegen und sich mit Mehlwürmer füttern läst wenn die Tür offen steht. Sie waren beide ziemlich zerzaust mit stupfen Federn und beide Flügel waren gestutzt. Mit Hera mußten wir sogar in die Tiermedizinsche Hochschule Hannover aber mit viel Pflege und Freiheit haben wir alles gemeistert. Meine beiden Schlafen slebst bei Eis und Schnee draussen auf ihrem heiß geliebten Walnussbaum, obwohl sie einen schönen großen warmen Stall haben und immer bewacht von Michel und Trudi die unten liegen und auf alle aufpassen.
Ich hoffe ich konnte dich einbißchen beruhigen, das ich eben keine Experimente mit meine Tieren machen und nur ihr bestes im Sinn hatte und habe...

liebe Grüße
Steffi

von Stefanie Steinsiek - am 08.06.2015 22:08
Liebe Steffi,

ich bin hier immer etwas harsch, wenn es um das Wohl von Tieren geht. Im besten Fall locke ich damit Reaktionen wie Deine hervor! Und in der Tat bin ich jetzt wieder ganz beruhigt.

Es tut mir so leid um Deine Luna...das Rattenproblem ist durch die vergangenen beiden milden Winter auch bei uns extrem angestiegen.

Jetzt zu Hera auf Lunas Eiern: wie lange waren sie von Luna bebrütet und in welchem Zeitraum hat sich Hera danach gesetzt? Meine Hennen brüten in der Regel zwei bis drei Tage an und dann sitzen sie fest. Wenn aber bereits länger bebrütete Eier je nach Witterung zu lange auskühlen, kann der Bruterfolg leider stark gefährdet sein.

LG,
Helga
Helga

von Helga_ - am 12.06.2015 23:32
Liebe Helga,

ich bin sehr froh dich beruhigt zu haben. Es war seit Kindheit an mein Traum einmal selber Pfauen zu halten und ich tue alles damit es ihnen gut geht.

Jetzt zu Lunas Eiern, als ich Luna gefunden haben hat sie ja noch gelebt und ich habe sie samt ihrer Eier zu uns in den Stall geholt. Dann den Tierarzt verständig und in der Zeit wo ich luna mit reingeholt habe um sie mir genauer an zusehen haben ich die Eier gut zugedeckt in einem der Hühnernester im Stall gelassen und Hera hat das als Einladung gesehen und hat sich drauf gesetzt und seit dem sitz die fast wie angeklebt nur morgens zum fressen verlässt sie sie kurz und dann nicht mehr. Ich kann nicht ganz genau sagen wielange Luna schon drauf sass.. zum füttern war sie jeden morgen da. Ich weiß auch nicht ob die Eier überhaupt befruchtet sind. Zeus war zwar fleissig. aber alle Eier die Luna vorher wild verteilt hatte haben wir ja dann in den Brüter gelegt damit sie nicht um sonst gelegt waren... aber die waren alle nicht befruchtet leider... ich wollte die Tage mal vorsichtig durchleuten wenn Hera am fressen ist... ich hoffe sehr das wir etwas glück haben...

liebe Grüße
Steffi

von Stefanie Steinsiek - am 14.06.2015 19:50
Juhu.... wir haben nun doch noch ein Küken.... leider wird es bei dem einen bleiben... die drei anderen Eier sind leider abgestorben.... also schauen wir nun mit einem weinenden und einem lachenden Auge unser kleinen Familie im Garten zu ... wie stolz umherstreifen^^... das ist so schön ....

von Stefanie Steinsiek - am 27.06.2015 17:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.