Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Pfauenforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Cammi, elli 2, Ruth13, Pfauenfreund, Araminta

Mutti hat kein Bock

Startbeitrag von Cammi am 02.07.2015 08:02

Hallo
Wir haben 2 Pfauenküken. Sie sind knapp 4 Wochen alt. Die Tiere waren bis vor ein paar Tagen, natürlich mit Mutti, noch im Stall. Aber da wurde schon deutlich das sie sich offensichtlich nicht um ihren Nachwuchs kümmert. Die Küken lagen immer alleine und sie War irgendwo am anderen Ende des Stalls.
Seit vorgestern dürfen die Tiere jetzt tagsüber raus. Die Küken versuchen ihrer Mutter zu folgen, werden aber ständig weggepickt. Mann könnte sogar meinen, das sie die kleinen absichtlich ins hohe Gras führt um sie abzuhängen. Gestern hatte ich sie tatsächlich im Gras gefunden wo sie total orientierungslos saßen und Pipten. Ich hab sie jetzt erst mal in Stall gepackt.
Hat evtl jemand eine Henne die ihre Küken verloren hat und die zwei adoptieren würde oder könnten die Küken in schon einem bestehenden Trupp mitlaufen.
Ist sowas überhaupt möglich? Welche Ideen gibt es dazu von euch?

Antworten:

Nachtrag
Wohne im PLZ Bereich 24405

von Cammi - am 02.07.2015 08:05
Bei Pfauen habe ich in dieser Hinsicht leider noch keine Erfahrung gemacht. Aber bei Hühner klappt das manchmal.
Kannst du deine beiden Pfauenküken nicht per Hand groß ziehen?
Der Aufwand ist gar nicht so groß und hat bei uns bisher fast immer gut geklappt.

von Araminta - am 03.07.2015 18:56
Klar, das geht schon. Ich finde es nur ein bisschen traurig wie die beiden so alleine in ihrem Stall sitzen.
Aber es bleibt nun erstmal keine andere Möglichkeit.

von Cammi - am 04.07.2015 06:41
Hallo,
an der Handaufzucht wird wohl kein Weg vorbei führen. Eine andere Henne wird die Küken nicht akzeptieren. Ausserdem ist die Prägungsphase nach 48 Stunden abgeschlossen und dann schliessen sich auch die Küken keiner anderen Henne mehr an.
Ich denke nicht, dass es an der Henne liegt. Kann es sein, dass Henne und Küken nach dem Schlupf keine Ruhe hatten und immer wieder gestört worden sind? Denn dann funktioniert das mit der Prägung nicht richtig und es entsteht keine richtige Bindung zwischen Henne und Küken.
Gruss
Reinhold
www.pfauenfarm.de

von Pfauenfreund - am 04.07.2015 16:24
Da die Küken in der Vergangenheit immer wieder an der schwarzkopfkrankheit gestorben sind, haben wir uns mit dem Tierarzt besprochen.dieser gab uns ridzol, welches wir 7 Tage oral verabreichen sollten.das War natürlich ein ordentlicher Streß für alle.Wie man es macht ist es nichts.So ein Mist.

von Cammi - am 05.07.2015 07:13
Hallo Cammi,

füttere die Küken und die Henne auf jeden Fall mit P-1, das ist Putenaufzuchtfutter für ganz kleine Küken, bekommt man bei jedem Futtermittelhändler, Raiffeisengenossenschaft. Über Ridzol kann ich nichts sagen, kenn ich nicht.
Auf jeden Fall brauchen Mutter und Kinder viel Ruhe, um sich aneinander zu gewöhnen. Hättest Du das Medikament nicht übers Wasser geben können?
Also fangen und unter Zwang ist immer die allerletzte Möglichkeit.
mfg
Ruth

von Ruth13 - am 07.07.2015 05:41
Ich verstehee auch nicht wieso die Kücken gestresst waren, das Medikament wird übers Trinkwasser gereicht. Also ich würde sie einfach ohne Mutter grossziehen!Da sie ja nicht mehr so unerfahren im fressen sind geht das bestimmt gut.

von elli 2 - am 08.07.2015 14:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.