Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nachwuchs des Jessener SV 53
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
khz

Trainingslager 2009 Prettin

Startbeitrag von khz am 24.07.2009 19:36

Kinder – und Jugendtrainingslager in Prettin 2009


Am Jugendtrainingslager Handball des Jessener SV 53 in Prettin vom 20. – 24. Juli 2009 nahmen 34 Spielerinnen und Spieler im Alter von 8 – 14 Jahren teil.
Die 15 km - Anreise erfolgte traditionell mit dem Fahrrad. Das Lager wurde in der Grundschule Prettin aufgeschlagen. Auf Luftmatratzen und Schlafsäcken machten es sich alle bequem.
Vorbei mit der Beqemlichkeit war es täglich um 7.00 Uhr mit dem Wecken und dem „allseits beliebten“ Morgenlauf über 15 bis 20 Minuten, je nach Altersklasse.. Danach ging es frisch geduscht zum Frühstück, welches mit Vesper und Abendessen von den 3 Küchenchefs Ingrid Vollrath, Carla Meise und Detlef Jahn immer schmackhaft, abwechslungs – und vitaminreich und reichlich hergerichtet wurde. Dafür gilt unser besonderes Dankeschön. Dass jederzeit ausreichend Getränke zur Verfügung standen, dafür sorgten die Firmen Getränke Hoffmann und Bad Liebenwerdaer mit gesponsertem Wasser, Tees und Fruchtsäften, wofür sich der Verein recht herzlich bei der Familie Schmiedl bedankt. Sogar angeliefert wurden die Getränke. Das Mittagessen von der Firma Grams Elster / Listerfehrda war reichlich und schmackhaft.
Am Vormittag trainierten die JSVler 2x 1 Stunde bzw. nachmittags 1,5 Stunden vor allem im konditionellen Bereich Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer. Dabei blieb es nicht nur beim Training auf dem Sportplatz bzw. in der Turnhalle mit Läufen, Würfen, Sprüngen, Beweglichkeits – und Gewandheitsübungen, Balltechnik bzw. den kleinen und großen Sportspielen und Kreistrainingseinheiten. Auch die nach dem Hochwasser 2002 erbauten Radwege dienten dem Sammeln der Kräfte für die anstehende Spielsaison 2009 – 2010. In 3 Gruppen betreuten Silke Schramm ( wJC / D ), Klaus John ( mJE ) und Karl – Heinz Zeidler ( wJE ) das Training. War es in der 1. Nacht noch recht quirlig und unruhig, zeugte gleichmäßiges tiefes Atmen und auch Scharchen ab der 2. Nacht davon, dass Erholung dringend notwendig war.
Nach dem Vespern gg. 15.00 Uhr zog es den gesamten Fahrradtross zum Naherholungszentrum am Kiessee, was im Elbestädtchen regelmäßig für Aufsehen sorgte. Das Eisessen gehörte ebenso wie das Baden und Spielen am Strand zum täglichen Ritual. Nach dem Abendessen gingen noch einige Freiwillige in die Sporthalle zum Handball – oder Fußballspielen, während es andere vorzogen, sich auszuruhen, neue Freundschaften zu knüpfen, Karten zu spielen bzw. auf dem schönen Spielplatz der Schule zu entspannen. Ebenfalls gehörte das Kegeln auf der Bahn im Naherholungszentrum zu gern angenommenen Abwechslungen. Schon zeigte die Uhr 21.00 Uhr und das große Wandern über den Schulhof zum Duschen in der Sporthalle begann. Um 21.30 Uhr lagen alle Kinder und Jugendlichen auf ihren Matratzen, bis um 22.00 Uhr das Licht zur verdienten Nachtruhe ausging.
Aber nicht nur das Training und das Pflegen von Zusammenhalt und Freundschaft prägten die Woche in Prettin, sondern auch ein netter Grillabend, vorbereitet und durchgeführt von den Küchenchefs und den Fam. Kring, Karkutsch und Dreizehner lockerte die Atmosphäre auf. Vielen Dank für ihren Einsatz, der bei allen sehr gut ankam. Auch der Bürgermeisterin Frau Welz und der Gemeindevertreterin Frau Rosenkranz schmeckte es. Für das nächste Jahr wurde ein weiteres Trainingslager vereinbart.
Der Besuch der Lichtenburg, für die älteren Kinder mit der Führung durch das ehemalige Konzentrationslager, für die Kleineren durch das Schloss, bildete einen kulturellen Höhepunkt der Woche. Und noch eine Überraschung am Ende des Trainingslagers: Die Firma wind – sportswear spendete für jeden Teilnehmer ein schmuckes T – Shirt als Andenken an die harte Trainingswoche. Vielen Dank dafür an Michael Thieme. Dass es mit dem Transport des Gepäcks und der zahlreichen Sportgeräte reibungslos klappte, dafür sorgte jan Asmus mit seines Transporter. Vielen Dank und auf weitere gute Zusammenarbeit.
Unter dem Strich kann bilanziert werden, dass durch gezielte und anspruchsvolle Trainingseinheiten eine gute Saisonvorbereitung gelungen ist, wofür den 3 Übungsleitern nicht genug Anerkennung und Dank gezollt werden kann..




Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.