Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Kreisoberliga Bremen
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Coach66

HSG Stedingen gelingt eine Überraschung

Startbeitrag von Coach66 am 21.08.2007 13:19

HSG Stedingen gelingt eine Überraschung
Handball-Landesligist HSG Lesum/St. Magnus muss sich klar mit 19:30 Toren beugen

Von unserem Mitarbeiter
Olaf Kowalzik

LESUM·STEDINGEN. Drei Wochen vor dem Saisonstart haben die Landesliga-Handballer der HSG Lesum/St. Magnus noch alle Hände voll zu tun: Die Rot-Blauen holten sich im Rahmen eines Trainingslagers vom klassentieferen Kreisoberliga-Aufsteiger HSG Stedingen beim 19:30 (9:17) eine Abreibung ab, rehabilitierten sich aber einen Tag später mit einem 33:18 (10:8/21:13)-Erfolg über dreimal 25 Minuten beim klassentieferen TSV Ganderkesee wieder."Das war gar nichts, meine Mannschaft hat gegen HSG Stedingen ganz schlecht gespielt", nahm der enttäuschte HSG-Coach Hartmut Theuerkauff nach der klaren Abfuhr in der Testbegegnung kein Blatt vor dem Mund.Sein Team hatte zwar am Spieltag gerade zwei Trainingseinheiten von insgesamt drei Stunden Dauer hinter sich, aber auch die Gäste aus Stedingen waren direkt von ihrem Vorbereitungsspiel gegen die HSG Blexen/Nordenham (32:27) in die Sporthalle Bördestraße gereist, so dass in diesem Fall praktisch Chancengleichheit herrschte.Letztlich hatte Hartmut Theuerkauff jedoch bei den Nordbremern konsequent auf eine 3:2:1-Abwehr gesetzt, um sie weiter einzustudieren. "Da ging es mir um den Lerneffekt, nicht um das Ergebnis. Sonst hätte ich natürlich ganz anders decken lassen", gab er zu Protokoll.Stedingens neuer Trainer Gunnar Schäfer war indes "von der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft überzeugt. Auch das Rückzugsverhalten in die Abwehr war hier richtig gut." Im Tor warteten bei ihm außerdem Arndt Heinemann und Dirk Leßmann mit einer knapp 50-prozentigen Erfolgsquote auf.Dafür offenbarten die Niedersachsen im Rückraum und über die Außenpositionen ihre Schwachstellen, was jedoch unter anderem an den fehlenden drei Linkshändern gelegen haben dürfte. Landesligist HSG Lesum/St. Magnus, der mit Ralph Bender und Dennis Madsen auf zwei wichtige Akteure verzichten musste, geriet binnen elf Minuten sofort mit 1:8 ins Hintertreffen, konnte den Acht-Tore-Pausenrückstand aber wenigstens bis zum 15:19-Zwischenstand wieder einigermaßen aufholen. Danach hatten die Rot-Blauen ihr Pulver aber auch schon wieder verschossen.Das nächste Testspiel der HSG Lesum/St. Magnus findet am morgigen Mittwoch um 20 Uhr in der alten SGO-Halle gegen den Kreisoberligisten TV Grambke II statt.HSG Lesum/St. Magnus: Waldeck, Kranz; Wruck (3), Katzmarski (2), Klenke (2), Pietsch (5), Marius Thomaneck (2), Michael Thomaneck (2), Eggers (3)HSG Stedingen: Heinemann, Leßmann; Marcel Tytus (9), Patrick Tytus (2/1), Dierks (5), Birkholz (2), Prieb (3), Gensa (3), Oetken (6/2), Tark, Paack, Hagestedt


Quelle: Die Norddeutsche, 21.08.07

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.