Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handballer des VfL Gladbeck
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tim Deffte, 21_Sascha, Turboconny, Aquestor, dwombel

Bitte schließt dieses Forum!

Startbeitrag von Aquestor am 22.09.2007 12:36

Diese Foren sollen zum Meinungsaustausch rund um die Geschehnisse beim VfL Gladbeck ...

....die in irgendeiner Weise diskriminierend, rassistisch oder beleidigend sind sowie gegen Sitte, Moral und geltendes Recht verstoßen, werden sofort gelöscht.


Ich denke gegen keinen der oben genannten Gründe haben die Beiträge über Carsten verstoßen, deshalb würde ich es begrüßen, wenn dieses Forum samt Verlinkung von der Hompage verschwindet. Ein Meinungsaustausch ist ja so nicht möglich. Dann lieber gar kein Forum.


Antworten:

Mittlerweile kennen wir die Gründe die Karsten dazu bewogen haben auf zu hören.
Wir akzeptieren die Gründe! Damit für den Spieler und den Verein Ruhe einkehrt, haben wir uns entschlossen die Einträge herauszunehmen. Wir bitten alle Interessierten diese Entscheidung zu akzeptieren.

Mit Sportgruss
Conny
(Betreuer 1-te)


von Turboconny - am 22.09.2007 16:54
Eigentlich interessieren mich die Gründe nicht mehr die Karsten dazu bewogen haben,.... Was mich nur wundert, ist die Art und Weise wie in diesem Verein mit Spielern umgegangen wird. Erst werden sie an den Pranger gestellt, die Presse wird sofort über Fehler bzw. Fehlverhalten informiert, die Stimmung in der Mannschaft wird wiedergegeben. Carsten ist ein A... Wenn Interessierte dann hinterfragen, werden die Beiträge einfach aus dem Forum genommen. Keine Infos von Seiten des Vereins. Nichts. Erst als sich Aquestor beschwert, gibt's eine Stellungnahme. So sollte man keine Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Wirft kein gutes Licht auf den Verein.


von 21_Sascha - am 24.09.2007 20:28
Hab mich nicht beschwert, das die Beiträge gelöscht wurden, ging mir ja nur darum zu sagen, dass ich es Schade finden das Carsten gegangen ist. Zum Forum finde ich nur, das man lieber gar kein Forum betreiben sollte, als das immer andauernd Beiträge gelöscht werden. 1. Muss sich dann keiner mehr Gedanken machen was zensiert wird und zweitens gibt es keine Diskussionen mehr darüber was zitiert wurde.

Gibt ja auch noch genug andere Foren, in denen man über alle Themen diskutieren kann.

von Aquestor - am 24.09.2007 21:31
Guten morgen!

Es macht mich ein wenig wütend, wenn ich hier einige Beiträge verfolge. Erstens: hier, beim VfL, gibt es keine Meinungszensur. Nur einmal für den Hintergrund: eigentlich bin ich für dieses Forum mitverantwortlich. Die meisten, die mich kennen, wissen, dass ich als freier Jouranlist tätig bin. Und als Journalist gibt es für mich nichts wichtigeres, als die uneingeschränkte Meinungsfreiheit. Sofern sie nach dem Mediengesetz rechtens ist.

Wie die meisten sicherlich mitbekommen haben, habe ich sogar meinen eigenen Eintrag zum Thema Kremling gelöscht. Nicht, weil ich musste, sondern weil ich es so wollte. Es hat sich halt eine neue Sachlage ergeben, auf die man reagieren musste. Und ihr könnt uns glauben, dass wir diese Beiträge aus einem guten Grund gelöscht haben.

Das haben wir angemessen getan. Sicherlich gebe ich recht, wenn man das besser hätte nach Außen transportieren können. Wobei wir von einem relativ kurzen Zeitrahmen sprechen. Ich glaube immer noch, dass der Conny dies als Vertreter des Vereins getan hat und schnell eine erklärende Antwort gegeben hat.

Desweiteren sehe ich die Kritik am Umgang mit dem "Fall Kremling" als unberechtigt. Wir sind in Gladbeck der klassenhöchste Verein, wir stehen in einem besonderen Mittelpunkt des Interesses. Und jeder kennt das Treiben in einem Verein. Es wird schnell erzählt und es kommen die wildesten Gerüchte auf. So war es der richtige Schritt des Vereins, das Thema in die Öffentlichkeit zu tragen. Raus gekommen wäre es irgendwann mit Sicherheit. Da habe ich auch schon die wildesten Gerüchte mitbekommen. Jeder, der einmal stille Post gespielt hat, kennt das Prinzip.

Abschließend noch ein Punkt: Die meisten Beiträge in diesem Forum kommen von Mitgliedern des Vereins. Auch von einigen, die irgendein Amt in diesem Verein kleiden. Gerade hier bitte ich doch um ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl. Viele sehen sich täglich in der Halle. Da ist es doch mit Sicherheit einfacher, das Thema erst einmal persönlich zu besprechen, als dass es direkt in der Öffentlichkeit mit einer großen Emotionalität behandelt wird. Das kann bereits im Vorfeld viele Dinge aus dem Weg räumen und hält das - gerade auch von euch gewünschte - richtige und gute Licht auf den Verein.

MfG
Tim



von Tim Deffte - am 25.09.2007 07:47
Danke Tim!
Ich bin ganz deiner Meinung!
Wir der Vorstand, sowie alle Trainer und Betreuer sind jederzeit bereit mit Anderen
über alle Dinge Rund um den Verein zu diskutieren. Aber unter 4 Augen in der Halle.
Bestimmte Dinge gehören nicht in das Forum. Und das waren die Gründe die Karsten bewogen haben auf zuhören.

Gruss Conny

von Turboconny - am 25.09.2007 14:20
Danke Conny! Finde ich super, dass ihr bestimmte Themen lieber unter vier Augen in der Halle besprechen wollt. Sucht euch aber die Leute aus, die ihr dann informiert, denn sonst gibt's den von Tim heraufbeschworenen "Stille-Post"-Effekt.

Aber wenn ihr lieber mit den Leuten unter vier Augen sprecht, schafft doch einfach die Zeitung und das Internet ab. Beiträge, die positiv für einen Verein sind, werden immer veröffentlicht, kritische werden schnell entfernt. Tolle Arbeit. Vielleicht sollte sich euer Vorstand mal überlegen, ob er beim nächsten Mal nicht sofort die Presse informiert. Dann könnt ihr besser alles unter vier Augen klären. Wäre sicherlich besser gewesen.

von 21_Sascha - am 26.09.2007 09:11
Also, noch einmal. Damit es auch der Sascha versteht.

Es gibt hier keine Meinungszensur. Der Verein ist sich seiner Rolle in der Öffentlichkeit bewusst. Dazu gehören positive aber auch negative Berichterstattungen, Meinungen etc. gleichermaßen. Damit haben wir kein Problem. Oder hast du schon einmal erlebt, dass wir negative Presseberichte nicht veröffentlicht haben?! Ich glaube nicht!!!

Und noch einmal zum Verständnis: die Zeitung ist eine unabhängige Instanz und kein Hallenheft. Wir haben also nur einen geringen Einfluss darauf, ob positiv oder negativ über uns berichtet wird. Und wenn du mal bei der WAZ anrufst und nachfragst, werden die dir mit Sicherheit über eine gute und aufrichtige Zusammenarbeit berichten.

Und wenn ich mich recht entsinne, bieten wir sogar durch eine Verlinkung an, dass über das Treiben beim VfL (Spiele etc.) im Forum diskutiert wird (ist der rote Balken bei den Teasern, wo Talk About drauf steht).

Und seid der Neugründung dieses Forums haben wir bisher nur einen Beitrag löschen müssen. Den über Kremling. Dafür gibt es vernünftige Gründe, die im Detail sicherlich nicht erörtert werden müssen. Dass wir in diesem Zusammenhang kritische Äußerungen zum Spiel gegen Soest mitgelöscht haben, dies war ein Problem rein technischer Natur.

Wie die Sache mit Carsten letztendlich sich entwickelt hat, diesen Schuh muss sich leider immer noch der Carsten selbst anziehen.

Doch für alle Seiten (Verein/Spieler) ist das Thema vernünftig abgeschlossen und beendet worden. Damit sollte eigentlich endlich ein Strich unter dieses Thema gezogen werden. Stand übrigens auch in der Zeitung.

Wenn dir, Sascha, diese Erklärung immer noch nicht aussreicht, kannst du mich gerne über E-Mail kontaktieren.

MfG
Tim



von Tim Deffte - am 26.09.2007 09:42
Ich weiß, dass eure Zeitung natürlich ein unabhängiges Organ ist. Und zum Glück sind deren Redakteure auch in ihrer Berichterstattung frei, d. h. sie können auch negative Berichte über Spiele schreiben. Das meine ich aber nicht.
Wenn der Verein sofort im Fall Kremling an die Öffentlichkeit geht, ist das sicherlich in Ordnung. Dann reagieren einige in eurem Forum auf diese Berichterstattung kritisch. Der Verein und auch die Presse vesuchen sich mit dem Spieler in Verbindung zu setzen. Was ja auch klappt, und man klärt die Differenzen. Im Anschluss werden die dieses Thema betreffenden Sachen aus dem Forum gelöscht.
Es lebe die Meinungsfreiheit. Kann Aquestor nur zustimmen. "Bitte schließt dieses Forum!"

P. s. "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. " Dafür sind Foren da. Das VfL Forum leider nicht.

"Zensur (censura) ist ein Verfahren eines Staates, einer einflussreichen Organisation oder eines Systemträgers, um durch Medien vermittelte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte Aussagen zu unterdrücken bzw. dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Aussagen in Umlauf kommen."

von 21_Sascha - am 26.09.2007 10:35
Leider immer noch nicht geschnallt, aber alles schön zitiert. Glückwünsch. Im Lexikon immerhin schon bis zum Buchstaben "Z" angelangt.

Noch einmal werde ich es nicht erklären, sorry.

Aber nur soviel: Wir waren der Meinung, dass es so besser ist, die Einträge zu löschen. Weil es An- und Verstand so erfordert haben und auch, weil es sich im Anschluss der betroffene Spieler sich so gewünscht hatte.

Eine Zeitung hat auch das Recht, seine Meinung in Bild, Ton, Schrift sich zu äußern und es gegebenfalls auch in Stein zu hämmern. Es gibt Dinge, da hält sich aber auch eine Zeitung zurück und schreibt (Achtung: wegen Zingerspitzengefühl) lieber nichts.

Schönen Tag noch!

Tim Deffte

von Tim Deffte - am 26.09.2007 10:42
Danke für die schnelle Antwort. Ist auch eine Art auf Kritik zu reagieren: der persönliche Angriff. Ja, ich bin schon beim Buchstaben Z angekommen, wie Zingerspitzengefühl.

Ich fand meinen ersten Beitrag sehr anständig. Das Verhalten der zuständigen Vereinsleitung nicht. Damit ist das Thema für mich durch.

von 21_Sascha - am 26.09.2007 11:12
Haben der VfL den Zeitungsbericht zu schnell in die Zeitung gebracht?
Nein, denn jeder Zuschauer hat ein Recht auf Information.
Aber wenn sich danach herausstellt, das Karsten persönliche Grunde zu seinem Entschluss bewogen haben, so sollten diese Gründe auch persönlich bleiben.
Sie sind nicht dafür geeignet in der breiten Öffentlichkeit diskutiert zu werden. Dann wären Sie nicht mehr persönlich.
Und persönliche Gründe sollte man unter 4 Augen besprechen. Hier kann der Vorstand bzw. die Verantwortlichen der 1-ten Mannschaft im einzelnen entscheiden an wen sie Informationen weitergeben.

Gruss Conny


von Turboconny - am 27.09.2007 15:49
warum sind in den letzten jahren einige spieler "aus persönlichen gründen", welche nicht öffentlich diskutiert werden, "weggelaufen".
Warum war es für carsten cremling so unmöglich/schwierig, sich bei seinen teamkollegen zu verabschieden?
Warum wurde er (einer der besten kreisläufer der regionalliga) beim spiel gegen soest kurz eingesetzt? ein spiel bedeutet 4-5 stunden freizeit am wochendende. natürlich ist die trainingsteinahme wichtig. aber dann kann man als "erfahrener, erwachsener" trainer frühzeitig "bescheid" sagen. und schon ist das wochenende für den spieler und die mannschaft "gerettet". mit wengen minuten spielzeit wegen trainingsausfall muß man doch nicht nach jahrelanger vereinstreue "bestraft" werden.
fazit: es ist für stammgäste in der halle nicht nachvollziehbar, warum einige spieler "durchspielen" und andere zuschauen. aber warum die vorher zuschauenden danach "weglaufen" ist auch für außenstehende offensichtich. (auch ohne e-mail-abmeldung).
(sorry conny, wir kennen uns seit dreißig jahren, ich hoffe der vfl schafft trotz allem den klassenerhalt in der regionalliga, vielleicht ein Tip: im forum der regionalliga bietet sich ein linkshänder aus der oberliga an)


von dwombel - am 27.09.2007 23:21
Ich muss das an dieser Stelle einmal drastisch zum Ausdruck bringen. Auch wenn mir die meisten jetzt wieder böse sind:
Könnt ihr denn alle nicht lesen!?

Leute, diese Diskussion ermüdet doch.

Zu den Fakten, zum x-ten Mal:
Carsten hat nicht aufgehört, weil er nicht gespielt hat.
Carsten hat aufgehört, weil er dafür seine Gründe hat.

Punkt, Aus und Schluss. Macht bitte einen Strich unter diese Diskussion. Es ist auch der Wunsch von Carsten.

Wer mir das immer noch nicht glaubt, der kann der Carsten bei Gelegenheit gerne selbst fragen.

Und ich hätte gerne einmal eine Aufzählung derjenigen Spieler, die in der Vergangenheit wechselte, weil sie nicht gespielt haben. Etwa Josef Hegemann, Marcel Nichulski, Markus Witkowski, Michael Schmidt oder Marc Kedzierski. Da gab es die verschiedensten Gründe. Aber sicherlich nicht, weil sie nicht gespielt haben. Also "Weggelaufen" sind hier nur ganz wenige. Aber ich bin da mal auf die Liste der "Weggelaufenen" von dwombel sehr gespannt.

Und wenn. Ist so etwas im Tagesgeschäfts des Sports nicht das Normalste auf der Welt.

von Tim Deffte - am 28.09.2007 08:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.