Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Regionalliga Süd-West Frauen
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
koama74

DJK/MJC Trier II - HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim: Spielbericht aus Wildunger Sicht

Startbeitrag von koama74 am 26.11.2007 13:25

Melina Horn rettet Remis

Handball-Regionalliga: Bartalos-Team holt beim 27:27 in Trier einen Punkt

trier/Bad wildungen. Deutschlands älteste Stadt war für die Handballerinnen der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim eine Reise wert. Bei der Reserve des Bundesligisten DJK/MJC Trier entführte der Aufsteiger beim 27:27 (15:16)-Unentschieden zumindest einen Punkt.

Die HSG hatte nach der langen Anreise an die Mosel zunächst nicht richtig ins Spiel gefunden und geriet so nach zehn Minuten mit 2:6 ins Hintertreffen.

Dann stellte Trainer Zoltan Bartalos, der in der Defensive mit einer 5:1-Formation begonnen hatte, seine Abwehr um. Jessica Kleinmann, die zuvor schon auf vorgezogener Position agiert hatte, nahm jetzt Triers bundesligaerfahrene und überragende Regisseurin Antonia Pütz (zwölf Tore, davon sechs Siebenmeter) in Manndeckung an die kurze Leine. Die Maßnahme wirkte, denn Wildungen erkämpfte sich nach 13 Minuten erstmals den Ausgleich (7:7) und blieb bis zur Pause stets an den Gastgeberinnen dran.

Nach dem Wechsel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Führung mehrfach wechselte. Und die in der Schlussphase hochdramatisch wurde, in der für Wildungen beim Stande von 24:26 (55.) sogar ein Sieg machbar schien. Treffer Nummer 26 erzielte Lorena Lorenz. Doch danach kassierte die vom Kreis und vom Siebenmeterpunkt ungemein treffsichere 20-Jährige eine Zweiminutenstrafe, die Trier nutzte, um wieder mit 27:26 die Nase vorn zu haben.

Den umjubelten Treffer zum vierten Auswärtspunkt rettete Linkshänderin Melina Horn, die aus dem Rückraum mutig zum 27:27 traf.

Zoltan Bartalos wertete das Resultat positiv. "Es hätte auch ein Sieg werden können. Aber ich kann mit dem einen Punkt ganz gut leben. Kämpferisch haben wir eine ganz starke Leistung gezeigt", sagte der 52-Jährige, der auf Sabrina Umbach, Wencke Schlosser, Vilte Duknauskaite und Esther Meyfarth hatte verzichten müssen.

Zufrieden zeigte sich der HSG-Coach auch mit dem Debüt von Debby Aubrecht. Bartalos hatte die mit Zweitspielrecht ausgerüstete 19-Jährige vom Zweitligisten HSG Bensheim/Auerbach nach 15 Minuten eingewechselt.

Mit 10:10-Punkten hat Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim sich mittlerweile im vorderen Mittelfeld der Liga etabliert. Die nächste Gelegenheit, endlich ein positives Punktekonto zu erreichen, haben die Bartalos-Schützlinge am nächsten Samstag, wenn sich der GSV Eintracht Baunatal zum Nordhessen-Derby in der Ensehalle vorstellt. (ppp) Foto: nh

Quelle: http://www.hna.de/wafksportstart/00_20071125205111_Melina_Horn_rettet_Remis.html

Antworten:

Re: DJK/MJC Trier II - HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim: Spielbericht aus Trierer Sicht

DJK/MJC Trier II – HSG Bad Wildungen 27:27 (16:15

Trier. (R.S.) Gegen den Tabellensechsten aus Bad Wildungen kamen die „kleinen Miezen“ zu einem Punktgewinn und vergrößern damit den Abstand zu den Abstiegsplätzen. Die Mannschaft von Trainerin Elena Vereschako erwischte den besseren Start und führte schnell mit 6:2. Beim 7:4 in der 12. Minute verdrehte sich Rückraumspielerin Kathrin Schneider das Knie und musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die vermutlich schwere Knieverletzung der jungen MJC Spielerin schockte die ganze Mannschaft, die ihre Linie verlor und dem Gast den Ausgleich zum 14:14 ermöglichte. Bereits im ersten Spielabschnitt vergaben die Gastgeberinnen erneut beste Torchancen und mussten nach dem Wechsel dem Gast den Vorsprung über 17:20 und 18:21 überlassen. Eine sich steigernde Weena Ghosch im Tor der Triererinnen ließ die Hoffnung auf einen möglichen Erfolg aufkommen. Beim 26:26 gelang dem Gast die erneute Führung, die Eva Lennartz 25 Sekunden vor dem Abpfiff egalisierte. „Meine Mannschaft hat gut gekämpft, leider erneut zu viele Chancen gebraucht. Letztendlich fehlten mir die Alternativen auf der Bank“, meinte die MJC Trainerin. Kappes und Ghosch – Lennartz (3), Thomas (1), Scheel (2), Schneider (1), Pütz (12/6), Carl (6), Derbach (1), Pfannkuchen (1), Steil.

Quelle: http://www.kleine-miezen.de/

von koama74 - am 26.11.2007 13:28

Re: DJK/MJC Trier II - HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim: Verletzung für Kathrin Schneider

Zwangspause für Katrin Schneider

Der Schock war groß, als Katrin Schneider am vergangenen Sonntag beim Spiel der kleinen Miezen der DJK/MJC Trier II gegen Bad Wildungen (27:27) schon in der ersten Halbzeit ohne Einwirkung einer Gegenspielerin plötzlich mit starken Knieschmerzen zusammen sackte, und noch während des Spiels vom herbeigerufenen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Die Rückraumspielerin zog sich bei einer unglücklichen Bewegung einen Meniskusanriss im Knie zu und wird in der kommenden Woche operiert.
Schneider war erst vor kurzer Zeit an der Wade operiert worden, und droht nun
erneut längerfristig auszufallen.


Quelle: http://www.mjc-trier.de/magazin/artikel.php?artikel=250&type=&menuid=145&topmenu=55

von koama74 - am 29.11.2007 08:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.